Discussion:
Ohne Kommentar - Der Fall Dr. Hamer
(zu alt für eine Antwort)
Dieter Minfer
2004-09-29 09:59:05 UTC
Permalink
Raw Message
Dr. Hamer - Hintergrund
28.September 2004 * Christopher Ray

In den nunmehr 23 Jahren, die FAKTuell besteht, hat selten eine Artikelserie
so viel Leserbriefe herausgefordert, wie jene über den derzeit inhaftierten
deutschen Arzt Dr. Hamer. Auch die Abrufzahlen sind überwältigend. Mehrere
Tausend Leser aus aller Welt greifen täglich auf die Artikel über Dr. Hamer
zu. Hunderte schreiben Leserbriefe. Überwiegend wird gegen die Verhaftung
protestiert und nach Möglichkeiten gefragt, Dr. Hamer zu helfen.
Gegenstimmen oder gar Häme gab es bisher kaum. Wenn doch, dann bewegen sie
auf einem Niveau, das es leicht macht, Sympathien für Hamer zu entwickeln.
Ein angeblicher Kinderarzt aus Frankfurt am Main sei hier als Beispiel
angeführt. Aber machen Sie sich selbst ein Bild: Hier :
http://www.kidmed.de/forum/showtopic.php?threadid=2950&time=1095664444

Während unserer Recherche zur Neuen Medizin und zu Dr. Hamer sind wir immer
wieder auf Ungereimtheiten und Blockaden gestoßen, insbesondere bei
Behördenkontakten, aber auch bei den erklärten Anhängern Hamers. Hamer
selbst, den wir vor seiner seltsamen Inhaftierung am Telefon als freundlich,
kommunikativ und kompetent kennenlernen konnten, scheint unter der Haft so
zu leiden, dass seine angeblichen(?) Statements (aus der Haft) wie
fremdbestimmt klingen. Aber, wie eine Leserin es ausdrückte: "Auch
Paranoiker haben Feinde!"

Der Fall Ryke Gerd H. - Versuch einer Analyse
28. September 2004 * Monika Berger-Lenz

Die einen bezeichnen Ryke Geerd Hamer als Verrückten, die anderen verehren
ihn als Heilsbringer, wieder andere sehen ihn als Gefahr und die vierten
schweigen ihn tot, weil sie nicht wissen, was sie von ihm halten sollen.
Tatsächlich hat selten ein Mensch so polarisiert wie der deutsche Mediziner
Ryke Geerd Hamer.
Hamer, Entdecker der Neuen Medizin kämpft seit mehr als 20 Jahren um die
Anerkennung derselben. Bisher vergeblich. Die Frage, die sich hier stellt:
Warum muss ein anerkannter Internist um die Überprüfung seiner Forschungen
kämpfen? Warum muss er sich im Deutschland des 20. bzw. 21. Jahrhunderts als
Scharlatan, Wunderheiler, geistesgestört oder verrückt bezeichnen lassen?
Weshalb wird über ihn und seine Entdeckung nicht berichtet und wenn doch,
nur herablassend als eben von dem Scharlatan?
(http://www.pilhar.com/News/Presse/1989/8903code.htm)
Fakt ist: Seit 23 Jahren werden wissenschaftliche Untersuchungen und
Erkenntnisse Hamers von der breiten Öffentlichkeit ignoriert. Schlimmer:
Hamer bekommt 1986 seine Approbation aberkannt. Begründung: Die Approbation
könne widerrufen werden wenn "wegen einer nachträglich eingetretenen
Schwäche der geistigen Kräfte zur Ausübung des ärztlichen Berufes unfähig
ist..." Dabei könne der Arzt durchaus geschäftsfähig sein, so wurde Hamer
die Geschäftsfähigkeit auch nicht aberkannt. Und wörtlich weiter:
"Anhaltspunkte dafür, daß Herr Dr. Hamer bereit wäre, der "Eisernen Regel
des Krebses" abzuschwören, sind nicht erkennbar."
Schon das Vokabular ist verdächtig. Abschwören erinnert fatal an die Zeiten
der Inquisition, als Wahrheiten durch Glaubensbekenntnisse ersetzt wurden.
Ein Punkt, der auch große Skeptiker dazu verführt, sich ernsthaft mit der
Neuen Medizin auseinanderzusetzen.
(http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/1986/860408.htm)
Auch in späteren Prozessen argumentieren die Richter ähnlich. So heißt es in
der Begründung des Verwaltungsgerichts Koblenz: "Es besteht eine hohe
Wahrscheinlichkeit dafür, dass der Kläger aufgrund seiner geistig-seelischen
Konstitution nicht mehr in der Lage ist, sein praktisches ärztliches Handeln
an der Einsicht in die ärztlichen Gegebenheiten auszurichten. Der Kläger ist
durch eine wahnähnliche Gewissheit, seine wissenschaftlichen Erkenntnisse
seien unantastbar, geprägt." Darauf bezieht sich auch das Verwaltungsgericht
Frankfurt später.
(http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2003/20031022_VG_Fra_Approbation.htm)
Tatsächlich vertritt das Gericht hier einen Standpunkt, der leicht
umzukehren und ebenso auf jeden Schulmediziner anzuwenden wäre. Nach dieser
Begründung dürfte es kaum noch Schulmediziner mit Approbation geben. Denn
der Einsatz der Neuen Medizin wird unter den Kollegen argwöhnisch beäugt.
Wagt sich tatsächlich jemand, danach zu therapieren, muss er mit stärksten
Anfeindungen rechnen. Und das, obwohl die Ärztekammer Südbaden in Freiburg
im Jahr 2002 der Ärztin Rosemarie Berbuer bestätigte, dass sie ihr weder
eine Therapieform vorzuschreiben noch zu verbieten habe. Die Medizinerin
hatte nämlich schriftlich angefragt, ob sie die Neue Medizin anwenden dürfe.
Wörtlich heißt es: "Ihrem Antrag auf Zulassung zur Behandlung nach Kriterien
der 'Neuen Medizin' entsprechend der vorgelegten Habilitationsschrift sowie
auf Erteilung einer rechtsmittelfähigen Antwort kann ich schon deshalb nicht
entsprechen, weil Ihr Anliegen mit der Freiheitsgarantie des § 1 Abs. 2
Bundesärzteordnung, wonach der ärztliche Beruf seiner Natur nach ein freier
Beruf ist, nicht in Einklang zu bringen ist.
Durch die genannte Regelung der Bundesärzteordnung gewährleistet der
Gesetzgeber die Freiheit ärztlichen Tuns in seinem Kernbereich unabhängig
davon, in welcher Form der Beruf ausgeübt wird. Danach kann kein Arzt zu
einer bestimmten Behandlungsmethode, zu einer bestimmten Therapie oder ganz
allgemein zu einer sonst seinem Gewissen widersprechenden Handlung gezwungen
werden."
Auch hier ist der Umkehrschluss wieder interessant:
"Als Folge der Freiheitsgarantie des § 1 Abs. 2 Bundesärzteordnung gilt
insgesamt im Bereich der ärztlichen Tätigkeit der Grundsatz der
Therapiefreiheit. Dieser Grundsatz schließt eine strenge Bindung an
bestimmte vorgegebene Diagnose- oder Behandlungsmethoden oder -verfahren
aus. Es gibt auch keinen Grundsatz, der jedwedes ärztliche Handeln an die
Prinzipien der Schulmedizin bindet. Von den Grundsätzen der Schulmedizin
darf der Arzt abweichen und im Rahmen seiner Tätigkeit auch
Außenseitermethoden anwenden."
(http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2002/20020204_AK_an_Berbuer.htm)
Warum aber gilt die in Sachen Krebs so erfolglose Schulmedizin als
anerkannt, die wesentlich erfolgreichere Neue Medizin aber als
Außenseitermedizin? Diese Begründung dürfte für einen guten Rechtsanwalt
allemal ein Schmeckerchen darstellen. Allein wenn die Wissenschaftlichkeit
beider Medizinarten gutachterlich geprüft würde, dürfte auch für Richter
interessantes herauskommen.
Doch all diese Verfahren, Begründungen und Entscheidungen sind nicht das
Hauptproblem im Fall Hamer. Das ist er selbst, das Genie, das sich seiner
Sache sicher ist und keinerlei Diplomatie braucht. Das auf seiner Erkenntnis
beharrt und dadurch seine Umwelt, die doch so normal und durchschnittlich
ist aber dennoch einen gewissen Anspruch auf Respekt in sich hat und die
auch das Recht darauf hat, vor den Kopf stößt.
Verfolgt man den Fall Hamer, stößt man bald auf eine merkwürdige
Entwicklung.
Da ist auf der einen Seite das geradezu an die Hexenverfolgungen im
Mittelalter erinnernde Vorgehen gegen den Mediziner (dokumentiert unter
www.pilhar.com). Da ist aber auf der anderen Seite auch der zunehmende
paranoider erscheinende Hamer selbst. Im vergeblichen Versuch, dem
Teufelskreis aus aberkannter Approbation, Verweigerung der Anerkennung
seiner Entdeckung und dem scheinbar vergeblichen Ziel einer eigenen
universitär anerkannten Klinik in Deutschland zu entkommen, zersplittert er
seine Kräfte, wird zerrieben von Justiz, Medien und Kollegen und hat doch
bisher hierbei keinen Erfolg.
Parallel dazu begehen seine Sympathisanten den größten Fehler, den sie tun
können: Sie schotten sich ab, informieren die Öffentlichkeit wenig, bleiben
in Stammtischen und Foren unter sich und vermitteln dadurch zunehmend mehr
den Eindruck von Sektierertum. Sie werden dadurch leicht angreifbar, locken
auch zwielichtige Gestalten an und machen eine rein wissenschaftliche
Auseinandersetzung mit der Neuen Medizin unmöglich.
Seit Hamer sich zudem immer stärker bedroht sieht durch "zionistische
Logen", eine jüdische Weltverschwörung vermutet und in seinem Vorwort in dem
Neuen Buch "Krebs und andere sogenannte Krankheiten" gegen die Juden
wettert, fängt er sich immer öfter den Ruf eines Antisemiten ein. Verstärkt
wird das durch die neue Marke: Germanische Neue Medizin, die Hamer für sich
hat eintragen lassen. Tatsächlich lässt sein Handeln all die Jahre keinen
Rassismus erkennen, seine Wortwahl aber macht ihn zunehmend verdächtig. Was
aber für ihn und seine Entdeckung viel schwerer wiegt: beides wird dadurch
bestenfalls unglaubwürdig.
Ein Fall einer Medizinerin sei hier erzählt, die ihren Patienten die Neue
Medizin nahelegt. Sie hat in ihrer Arztpraxis das neue Buch Hamers
ausliegen, damit jeder sich informieren kann. Die beiden Patienten, Mutter
und Tochter, sind nach einer kurzen mündlichen Einführung durch die Ärztin
begeistert und wollen mehr wissen. Neugierig schlagen sie das Buch auf und
lesen das Vorwort. Danach verschwinden sie ohne ein Wort aus der Praxis.
Später erhält die Ärztin einen bitterbösen Brief, indem die Mutter ihr
Unverständnis sehr harsch ausdrückt. "Seither", so erzählt die Ärztin
"greife ich auf ein Faltblatt zurück, in dem alles wichtige zur Neuen
Medizin enthalten ist. Das Buch zeige ich keinem mehr."
Ein typisches Beispiel, wie Hamer sich selbst ein Bein stellt. Auch die
Veröffentlichung seiner Bücher lässt mehr als zu wünschen übrig. Man findet
sie nicht einfach wie jedes andere Buch bei Amazon oder Libri oder auch im
Buchhandel. Stattdessen muss man sich bereits mit dem Thema auskennen und
beschäftigen, um die wenigen Bezugsstellen im Internet zu kennen, über die
man die Bücher kaufen kann - sofern sie nicht ausverkauft sind. Damit wird
es einem Menschen, der sich zum Thema Krebs informieren möchte, unmöglich
gemacht, auch etwas von der Neuen Medizin zu erfahren.
Dieser Punkt wird weder von Hamer noch von seinen engsten Freunden genug
beachtet. Stattdessen zerfleischen sie sich in Streitigkeiten mit
Schulmedizinern, manchmal auch Heilpraktikern, mit Wissenschaftlern und
natürlich der Justiz. Tatsächlich wird Hamer derzeit von der deutschen,
spanischen und französischen Justiz zu einem Märtyrer gemacht. Am 9.
September wurde er in Spanien festgenommen, seither wird geprüft, ob er nach
Frankreich ausgeliefert wird. Hamer befürchtet die Zwangspsychiatrisierung,
was keineswegs von der Hand zu weisen ist und nicht in das Reich der
Verschwörungstheorien zählt. Tatsächlich würde sich Frankreich damit aber
keinen Gefallen tun. Mittelfristig würde Hamer dadurch nicht in
Vergessenheit geraten sondern die Legende um ihn und seine Medizin würde
gestärkt. Ähnlich wäre das Ergebnis, würde Deutschland oder ein anderes Land
den jetzt 69jährigen Hamer inhaftieren.
Doch zurück zu der Person Hamer.
Fast noch schwerer wiegt sein fast eifersüchtig anmutendes Beharren auf der
Unverfälschtheit seiner Entdeckung. Sobald Ärzte oder Forscher aufbauend auf
der Neuen Medizin eigene Erkenntnisse einbringen, oder jemand gerade bei den
häufig kritisierten Therapiemöglichkeiten forscht, misstraut Hamer dem
Betreffenden zutiefst. Ein Öffnen seiner Medizin fällt ihm schwer. Zu viel
hat er offenbar darin investiert, zuviel durch sie verloren. Und obwohl er
unbestritten als Entdecker der Neuen Medizin auch ihr erfahrenster Anwender
sein dürfte - diese Sturheit verhindert die Verbreitung.
Und das ist wirklich ein Drama, denn rein statistisch gesehen scheint die
neue Medizin wesentlich erfolgreicher zu sein, als die herkömmliche.
Während die Deutsche Krebshilfe selbst zugibt, dass 95 Prozent der mit
Chemotherapie behandelten Krebskranken die kommenden fünf Jahre nicht
überleben, musste die Staatsanwaltschaft bei Ermittlungen gegen Hamer
feststellen, dass fast alle seiner Patienten auch nach sieben Jahren noch am
Leben waren. Eine wirklich schlüssige Statistik gibt es allerdings auch hier
nicht.
Der Fall Ryke Geerd H. wird somit voraussichtlich noch einige Zeit die
Gemüter beschäftigen. Und vermutlich wird er als ein Beispiel der gezielten
Erkenntnisunterdrückung des 20. und 21. Jahrhunderts in die Geschichtsbücher
eingehen. Eine Wende wäre wohl nur denkbar, wenn man den Entdecker und seine
Entdeckung unabhängig voneinander betrachten würde.
Zitat:
Eine neue wissenschaftliche Wahrheit pflegt sich nicht in der Weise
durchzusetzen, dass ihre Gegner überzeugt werden und sich als bekehrt
erklären, sondern vielmehr dadurch, dass die Gegner allmählich aussterben
und dass die heranwachsende Generation von vornherein mit der Wahrheit
vertraut gemacht wird.
Max Planck: Wissenschaftliche Autobiographie, Leipzig, 1928

***
Lesetipps:
Konsulat und Gericht: Informationsdefizite
Berlin Demo: Freiheit für Dr. Hamer
Krebsarzt Dr. Hamer Demo angekündigt
Krebsarzt Dr. Hamer in Spanien verhaftet
***
Bücher von Dr. Hamer: http://amicididirk.systemshop.at
***

Anmerkung der Redaktion:
Wie sagte schon Goethe so treffend: "Einer neuen Wahrheit ist nichts so
schädlich als ein alter Irrtum."
Wer etwas dagegen hat, dass Querdenker mundtot gemacht werden, der kann
schon mit 10 ?uro Prozesskostenhilfe leisten.
Spendenkonto:
Die korrekte (spesenfreie!) Bankverbindung lautet:
Auslandsüberweisung
2103 UNICAJA (= Bank)
ALHAURIN EL GRANDE - 2 (= Ort)
RYKE GEERD HAMER (= Kontoinhaber, Verwendungszweck: Spende)
IBAN: ES29 2103 3027 0600 3000 3294
BIC: CECAESMM 103

Kurt Marti:
Wo kämen wir hin,
wenn jeder sagen würde: "Wo kämen wir hin"
und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir denn gingen.

Text aus : http://www.faktuell.de/Hintergrund/Background331.shtml
Happy Oyster
2004-09-29 17:00:00 UTC
Permalink
Raw Message
Path: news.freenet.de!newsfeed.freenet.de!newsfeed00.sul.t-online.de!t-online.de!news.glorb.com!newscene!novia!novia!sequencer.newscene.com!not-for-mail
Newsgroups: de.alt.naturheilkunde
Subject: Ohne Kommentar - Der Fall Dr. Hamer
Date: 29 Sep 2004 04:59:05 -0500
Lines: 225
*****************************************************

Man sollte über Darmstadt nachdenken. Nomen est omen.
X-Priority: 3
X-MSMail-Priority: Normal
X-Newsreader: Microsoft Outlook Express 6.00.2900.2180
X-RFC2646: Format=Flowed; Original
X-MimeOLE: Produced By Microsoft MimeOLE V6.00.2900.2180
Xref: news.freenet.de de.alt.naturheilkunde:162552
Dr. Hamer - Hintergrund
28.September 2004 * Christopher Ray
In den nunmehr 23 Jahren, die FAKTuell besteht, hat selten eine Artikelserie
so viel Leserbriefe herausgefordert, wie jene über den derzeit inhaftierten
deutschen Arzt Dr. Hamer. Auch die Abrufzahlen sind überwältigend. Mehrere
Tausend Leser aus aller Welt greifen täglich auf die Artikel über Dr. Hamer
zu. Hunderte schreiben Leserbriefe. Überwiegend wird gegen die Verhaftung
protestiert und nach Möglichkeiten gefragt, Dr. Hamer zu helfen.
Gegenstimmen oder gar Häme gab es bisher kaum. Wenn doch, dann bewegen sie
auf einem Niveau, das es leicht macht, Sympathien für Hamer zu entwickeln.
Ein angeblicher Kinderarzt aus Frankfurt am Main sei hier als Beispiel
http://www.kidmed.de/forum/showtopic.php?threadid=2950&time=1095664444
Während unserer Recherche zur Neuen Medizin und zu Dr. Hamer sind wir immer
wieder auf Ungereimtheiten und Blockaden gestoßen, insbesondere bei
Behördenkontakten, aber auch bei den erklärten Anhängern Hamers. Hamer
selbst, den wir vor seiner seltsamen Inhaftierung am Telefon als freundlich,
kommunikativ und kompetent kennenlernen konnten, scheint unter der Haft so
zu leiden, dass seine angeblichen(?) Statements (aus der Haft) wie
fremdbestimmt klingen. Aber, wie eine Leserin es ausdrückte: "Auch
Paranoiker haben Feinde!"
Der Fall Ryke Gerd H. - Versuch einer Analyse
28. September 2004 * Monika Berger-Lenz
Die einen bezeichnen Ryke Geerd Hamer als Verrückten, die anderen verehren
ihn als Heilsbringer, wieder andere sehen ihn als Gefahr und die vierten
schweigen ihn tot, weil sie nicht wissen, was sie von ihm halten sollen.
Tatsächlich hat selten ein Mensch so polarisiert wie der deutsche Mediziner
Ryke Geerd Hamer.
Hamer, Entdecker der Neuen Medizin kämpft seit mehr als 20 Jahren um die
Warum muss ein anerkannter Internist um die Überprüfung seiner Forschungen
kämpfen? Warum muss er sich im Deutschland des 20. bzw. 21. Jahrhunderts als
Scharlatan, Wunderheiler, geistesgestört oder verrückt bezeichnen lassen?
Weshalb wird über ihn und seine Entdeckung nicht berichtet und wenn doch,
nur herablassend als eben von dem Scharlatan?
(http://www.pilhar.com/News/Presse/1989/8903code.htm)
Fakt ist: Seit 23 Jahren werden wissenschaftliche Untersuchungen und
Hamer bekommt 1986 seine Approbation aberkannt. Begründung: Die Approbation
könne widerrufen werden wenn "wegen einer nachträglich eingetretenen
Schwäche der geistigen Kräfte zur Ausübung des ärztlichen Berufes unfähig
ist..." Dabei könne der Arzt durchaus geschäftsfähig sein, so wurde Hamer
"Anhaltspunkte dafür, daß Herr Dr. Hamer bereit wäre, der "Eisernen Regel
des Krebses" abzuschwören, sind nicht erkennbar."
Schon das Vokabular ist verdächtig. Abschwören erinnert fatal an die Zeiten
der Inquisition, als Wahrheiten durch Glaubensbekenntnisse ersetzt wurden.
Ein Punkt, der auch große Skeptiker dazu verführt, sich ernsthaft mit der
Neuen Medizin auseinanderzusetzen.
(http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/1986/860408.htm)
Auch in späteren Prozessen argumentieren die Richter ähnlich. So heißt es in
der Begründung des Verwaltungsgerichts Koblenz: "Es besteht eine hohe
Wahrscheinlichkeit dafür, dass der Kläger aufgrund seiner geistig-seelischen
Konstitution nicht mehr in der Lage ist, sein praktisches ärztliches Handeln
an der Einsicht in die ärztlichen Gegebenheiten auszurichten. Der Kläger ist
durch eine wahnähnliche Gewissheit, seine wissenschaftlichen Erkenntnisse
seien unantastbar, geprägt." Darauf bezieht sich auch das Verwaltungsgericht
Frankfurt später.
(http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2003/20031022_VG_Fra_Approbation.htm)
Tatsächlich vertritt das Gericht hier einen Standpunkt, der leicht
umzukehren und ebenso auf jeden Schulmediziner anzuwenden wäre. Nach dieser
Begründung dürfte es kaum noch Schulmediziner mit Approbation geben. Denn
der Einsatz der Neuen Medizin wird unter den Kollegen argwöhnisch beäugt.
Wagt sich tatsächlich jemand, danach zu therapieren, muss er mit stärksten
Anfeindungen rechnen. Und das, obwohl die Ärztekammer Südbaden in Freiburg
im Jahr 2002 der Ärztin Rosemarie Berbuer bestätigte, dass sie ihr weder
eine Therapieform vorzuschreiben noch zu verbieten habe. Die Medizinerin
hatte nämlich schriftlich angefragt, ob sie die Neue Medizin anwenden dürfe.
Wörtlich heißt es: "Ihrem Antrag auf Zulassung zur Behandlung nach Kriterien
der 'Neuen Medizin' entsprechend der vorgelegten Habilitationsschrift sowie
auf Erteilung einer rechtsmittelfähigen Antwort kann ich schon deshalb nicht
entsprechen, weil Ihr Anliegen mit der Freiheitsgarantie des § 1 Abs. 2
Bundesärzteordnung, wonach der ärztliche Beruf seiner Natur nach ein freier
Beruf ist, nicht in Einklang zu bringen ist.
Durch die genannte Regelung der Bundesärzteordnung gewährleistet der
Gesetzgeber die Freiheit ärztlichen Tuns in seinem Kernbereich unabhängig
davon, in welcher Form der Beruf ausgeübt wird. Danach kann kein Arzt zu
einer bestimmten Behandlungsmethode, zu einer bestimmten Therapie oder ganz
allgemein zu einer sonst seinem Gewissen widersprechenden Handlung gezwungen
werden."
"Als Folge der Freiheitsgarantie des § 1 Abs. 2 Bundesärzteordnung gilt
insgesamt im Bereich der ärztlichen Tätigkeit der Grundsatz der
Therapiefreiheit. Dieser Grundsatz schließt eine strenge Bindung an
bestimmte vorgegebene Diagnose- oder Behandlungsmethoden oder -verfahren
aus. Es gibt auch keinen Grundsatz, der jedwedes ärztliche Handeln an die
Prinzipien der Schulmedizin bindet. Von den Grundsätzen der Schulmedizin
darf der Arzt abweichen und im Rahmen seiner Tätigkeit auch
Außenseitermethoden anwenden."
(http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2002/20020204_AK_an_Berbuer.htm)
Warum aber gilt die in Sachen Krebs so erfolglose Schulmedizin als
anerkannt, die wesentlich erfolgreichere Neue Medizin aber als
Außenseitermedizin? Diese Begründung dürfte für einen guten Rechtsanwalt
allemal ein Schmeckerchen darstellen. Allein wenn die Wissenschaftlichkeit
beider Medizinarten gutachterlich geprüft würde, dürfte auch für Richter
interessantes herauskommen.
Doch all diese Verfahren, Begründungen und Entscheidungen sind nicht das
Hauptproblem im Fall Hamer. Das ist er selbst, das Genie, das sich seiner
Sache sicher ist und keinerlei Diplomatie braucht. Das auf seiner Erkenntnis
beharrt und dadurch seine Umwelt, die doch so normal und durchschnittlich
ist aber dennoch einen gewissen Anspruch auf Respekt in sich hat und die
auch das Recht darauf hat, vor den Kopf stößt.
Verfolgt man den Fall Hamer, stößt man bald auf eine merkwürdige
Entwicklung.
Da ist auf der einen Seite das geradezu an die Hexenverfolgungen im
Mittelalter erinnernde Vorgehen gegen den Mediziner (dokumentiert unter
www.pilhar.com). Da ist aber auf der anderen Seite auch der zunehmende
paranoider erscheinende Hamer selbst. Im vergeblichen Versuch, dem
Teufelskreis aus aberkannter Approbation, Verweigerung der Anerkennung
seiner Entdeckung und dem scheinbar vergeblichen Ziel einer eigenen
universitär anerkannten Klinik in Deutschland zu entkommen, zersplittert er
seine Kräfte, wird zerrieben von Justiz, Medien und Kollegen und hat doch
bisher hierbei keinen Erfolg.
Parallel dazu begehen seine Sympathisanten den größten Fehler, den sie tun
können: Sie schotten sich ab, informieren die Öffentlichkeit wenig, bleiben
in Stammtischen und Foren unter sich und vermitteln dadurch zunehmend mehr
den Eindruck von Sektierertum. Sie werden dadurch leicht angreifbar, locken
auch zwielichtige Gestalten an und machen eine rein wissenschaftliche
Auseinandersetzung mit der Neuen Medizin unmöglich.
Seit Hamer sich zudem immer stärker bedroht sieht durch "zionistische
Logen", eine jüdische Weltverschwörung vermutet und in seinem Vorwort in dem
Neuen Buch "Krebs und andere sogenannte Krankheiten" gegen die Juden
wettert, fängt er sich immer öfter den Ruf eines Antisemiten ein. Verstärkt
wird das durch die neue Marke: Germanische Neue Medizin, die Hamer für sich
hat eintragen lassen. Tatsächlich lässt sein Handeln all die Jahre keinen
Rassismus erkennen, seine Wortwahl aber macht ihn zunehmend verdächtig. Was
aber für ihn und seine Entdeckung viel schwerer wiegt: beides wird dadurch
bestenfalls unglaubwürdig.
Ein Fall einer Medizinerin sei hier erzählt, die ihren Patienten die Neue
Medizin nahelegt. Sie hat in ihrer Arztpraxis das neue Buch Hamers
ausliegen, damit jeder sich informieren kann. Die beiden Patienten, Mutter
und Tochter, sind nach einer kurzen mündlichen Einführung durch die Ärztin
begeistert und wollen mehr wissen. Neugierig schlagen sie das Buch auf und
lesen das Vorwort. Danach verschwinden sie ohne ein Wort aus der Praxis.
Später erhält die Ärztin einen bitterbösen Brief, indem die Mutter ihr
Unverständnis sehr harsch ausdrückt. "Seither", so erzählt die Ärztin
"greife ich auf ein Faltblatt zurück, in dem alles wichtige zur Neuen
Medizin enthalten ist. Das Buch zeige ich keinem mehr."
Ein typisches Beispiel, wie Hamer sich selbst ein Bein stellt. Auch die
Veröffentlichung seiner Bücher lässt mehr als zu wünschen übrig. Man findet
sie nicht einfach wie jedes andere Buch bei Amazon oder Libri oder auch im
Buchhandel. Stattdessen muss man sich bereits mit dem Thema auskennen und
beschäftigen, um die wenigen Bezugsstellen im Internet zu kennen, über die
man die Bücher kaufen kann - sofern sie nicht ausverkauft sind. Damit wird
es einem Menschen, der sich zum Thema Krebs informieren möchte, unmöglich
gemacht, auch etwas von der Neuen Medizin zu erfahren.
Dieser Punkt wird weder von Hamer noch von seinen engsten Freunden genug
beachtet. Stattdessen zerfleischen sie sich in Streitigkeiten mit
Schulmedizinern, manchmal auch Heilpraktikern, mit Wissenschaftlern und
natürlich der Justiz. Tatsächlich wird Hamer derzeit von der deutschen,
spanischen und französischen Justiz zu einem Märtyrer gemacht. Am 9.
September wurde er in Spanien festgenommen, seither wird geprüft, ob er nach
Frankreich ausgeliefert wird. Hamer befürchtet die Zwangspsychiatrisierung,
was keineswegs von der Hand zu weisen ist und nicht in das Reich der
Verschwörungstheorien zählt. Tatsächlich würde sich Frankreich damit aber
keinen Gefallen tun. Mittelfristig würde Hamer dadurch nicht in
Vergessenheit geraten sondern die Legende um ihn und seine Medizin würde
gestärkt. Ähnlich wäre das Ergebnis, würde Deutschland oder ein anderes Land
den jetzt 69jährigen Hamer inhaftieren.
Doch zurück zu der Person Hamer.
Fast noch schwerer wiegt sein fast eifersüchtig anmutendes Beharren auf der
Unverfälschtheit seiner Entdeckung. Sobald Ärzte oder Forscher aufbauend auf
der Neuen Medizin eigene Erkenntnisse einbringen, oder jemand gerade bei den
häufig kritisierten Therapiemöglichkeiten forscht, misstraut Hamer dem
Betreffenden zutiefst. Ein Öffnen seiner Medizin fällt ihm schwer. Zu viel
hat er offenbar darin investiert, zuviel durch sie verloren. Und obwohl er
unbestritten als Entdecker der Neuen Medizin auch ihr erfahrenster Anwender
sein dürfte - diese Sturheit verhindert die Verbreitung.
Und das ist wirklich ein Drama, denn rein statistisch gesehen scheint die
neue Medizin wesentlich erfolgreicher zu sein, als die herkömmliche.
Während die Deutsche Krebshilfe selbst zugibt, dass 95 Prozent der mit
Chemotherapie behandelten Krebskranken die kommenden fünf Jahre nicht
überleben, musste die Staatsanwaltschaft bei Ermittlungen gegen Hamer
feststellen, dass fast alle seiner Patienten auch nach sieben Jahren noch am
Leben waren. Eine wirklich schlüssige Statistik gibt es allerdings auch hier
nicht.
Der Fall Ryke Geerd H. wird somit voraussichtlich noch einige Zeit die
Gemüter beschäftigen. Und vermutlich wird er als ein Beispiel der gezielten
Erkenntnisunterdrückung des 20. und 21. Jahrhunderts in die Geschichtsbücher
eingehen. Eine Wende wäre wohl nur denkbar, wenn man den Entdecker und seine
Entdeckung unabhängig voneinander betrachten würde.
Eine neue wissenschaftliche Wahrheit pflegt sich nicht in der Weise
durchzusetzen, dass ihre Gegner überzeugt werden und sich als bekehrt
erklären, sondern vielmehr dadurch, dass die Gegner allmählich aussterben
und dass die heranwachsende Generation von vornherein mit der Wahrheit
vertraut gemacht wird.
Max Planck: Wissenschaftliche Autobiographie, Leipzig, 1928
***
Konsulat und Gericht: Informationsdefizite
Berlin Demo: Freiheit für Dr. Hamer
Krebsarzt Dr. Hamer Demo angekündigt
Krebsarzt Dr. Hamer in Spanien verhaftet
***
Bücher von Dr. Hamer: http://amicididirk.systemshop.at
***
Wie sagte schon Goethe so treffend: "Einer neuen Wahrheit ist nichts so
schädlich als ein alter Irrtum."
Wer etwas dagegen hat, dass Querdenker mundtot gemacht werden, der kann
schon mit 10 ?uro Prozesskostenhilfe leisten.
Auslandsüberweisung
2103 UNICAJA (= Bank)
ALHAURIN EL GRANDE - 2 (= Ort)
RYKE GEERD HAMER (= Kontoinhaber, Verwendungszweck: Spende)
IBAN: ES29 2103 3027 0600 3000 3294
BIC: CECAESMM 103
Wo kämen wir hin,
wenn jeder sagen würde: "Wo kämen wir hin"
und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir denn gingen.
Text aus : http://www.faktuell.de/Hintergrund/Background331.shtml
Auch wenn die Mühlen des Gesetzes langsam mahlen, die Verbrecher Hamer
und seine Mittäter werden dort enden.

Aribert Deckers
--
Ich klage an:
Schwerer Pfusch bei Knie-Behandlungen

http://www.ariplex.com/hws/hws_knie.htm
Dieter Minfer
2004-09-29 18:18:59 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Happy Oyster
Man sollte über Darmstadt nachdenken. Nomen est omen.
Sülze, was habe ich mit Darmstadt zu tun ? Blödsinn.
Post by Happy Oyster
Auch wenn die Mühlen des Gesetzes langsam mahlen, die Verbrecher Hamer
und seine Mittäter werden dort enden.
Verturteilte Straftäter sollen das erhalten wozu sie verurteilt wurden.
Freimann
2004-09-30 09:07:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dieter Minfer
Post by Happy Oyster
Man sollte über Darmstadt nachdenken. Nomen est omen.
Sülze, was habe ich mit Darmstadt zu tun ? Blödsinn.
Es hat doch niemand behauptet, du haettest was mit Darmstadt zu tun.
Post by Dieter Minfer
Post by Happy Oyster
Auch wenn die Mühlen des Gesetzes langsam mahlen, die Verbrecher Hamer
und seine Mittäter werden dort enden.
Verturteilte Straftäter sollen das erhalten wozu sie verurteilt wurden.
mhmmm...
--
PEARLS of INDIPENDENCE
http://www.tmp.stade-art-house.de
buy now !
Renate Ratlos >
2004-10-04 18:25:01 UTC
Permalink
Raw Message
Vollzitat zu Beweiszwecken.
Path: news.freenet.de!newsfeed.freenet.de!newsfeed.r-kom.de!newsfeed.stueberl.de!border1.nntp.dca.giganews.com!nntp.giganews.com!newscene!novia!novia!sequencer.newscene.com!not-for-mail
Newsgroups: de.alt.naturheilkunde
Subject: Re: Ohne Kommentar - Der Fall Dr. Hamer
Date: 29 Sep 2004 13:18:59 -0500
Lines: 14
X-Priority: 3
X-MSMail-Priority: Normal
X-Newsreader: Microsoft Outlook Express 6.00.2900.2180
X-RFC2646: Format=Flowed; Original
X-MimeOLE: Produced By Microsoft MimeOLE V6.00.2900.2180
Xref: news.freenet.de de.alt.naturheilkunde:162559
Post by Happy Oyster
Man sollte über Darmstadt nachdenken. Nomen est omen.
Sülze, was habe ich mit Darmstadt zu tun ? Blödsinn.
Post by Happy Oyster
Auch wenn die Mühlen des Gesetzes langsam mahlen, die Verbrecher Hamer
und seine Mittäter werden dort enden.
Verturteilte Straftäter sollen das erhalten wozu sie verurteilt wurden.
--
Ob HIV-Infiziert oder verblödeter Rucksackurlauber spielt da auch
keine Rolle. Die Welt wird ohne ihn überleben. Und die Krone hat ihre
Auflage gesteigert.
Wolfgang Lammery in http://forum.webmart.de/wmmsg.cfm?id=357215&d=180&a=1&t=2207233
Freimann
2004-09-30 09:01:13 UTC
Permalink
Raw Message
In article <415a86b4$0$14484$***@newscene.com>,
"Dieter Minfer" <***@gr> wrote:

Schon der Titel dieses Pamphlets ist eine "Luege".
DEenn hier wird nichts etwa irgendeine Faktenlage "kommentarlos"
geschildert, im Gegenteil : all dies ist ein "Kommentar".
Ein Kommentar allerdings der die Tatsachen und Fakten verdreht und
pervertiert.
Post by Dieter Minfer
Ein angeblicher Kinderarzt aus Frankfurt am Main sei hier als Beispiel
http://www.kidmed.de/forum/showtopic.php?threadid=2950&time=1095664444
Ist dieser Kinderarzt nun ein "angeblicher" oder wirklicher Kinderarzt ?
Schon an dieser bloedsinnigen Polemik ist die Tendenz dieses
Schmierartikels deutlich zu erkennen.
Post by Dieter Minfer
Hamer
selbst, den wir vor seiner seltsamen Inhaftierung am Telefon als freundlich,
kommunikativ und kompetent kennenlernen konnten,
Da wird also eine Front definiert : auf der einen Seite ein
"angeblicher" Kinderarzt aus Frankfurt Main - auf der anderen Seite ein
"freundlicher, kommunikativer und kompetenter" Herr Hamer.
Post by Dieter Minfer
Hamer, Entdecker der Neuen Medizin kämpft seit mehr als 20 Jahren um die
Anerkennung derselben.
Hamer ist keinesfalls der "Entdecker" dieser "neuen Medizin". IM Kern
stellt diese neue germanische Medizin nichts anderes dar als ein fahlen
Abklatsch, der von dem amerikanischen Science-Fiction Autor L.Ron Hubbard
1950 in seinem Buch "die moderne Wissenschaft der geistigen Gesundheit"
als "Dianetcs" publizierte Heilsmethode gegen alle Krankheiten. Das muss
nicht bedeuten, dass Hamer von Hubbard direkt abgekupfert hat. Es traten
schon bald nach Erscheinen von Hubbards Buch eine Vielzahl von Autoren
in Erscheinung die mit der "Engramm-Theorie" (die letztendlich auf
psychiatrische Theorien aus dem 19 Jahrhundert zurueckgeht) Buecher
verkaufen wollten.
Post by Dieter Minfer
Warum muss ein anerkannter Internist um die Überprüfung seiner Forschungen
kämpfen?
Warum sollte fuer diesen Hamer nicht gelten, was fuer die
Wissenschaftgemeinschaft allgemein gilt. Jeder Wissenschaftler der eine
These aufstellt muss diese Pruefen lassen und sich gefallen lassen, dass
man sie verwirft, wenn sie falsch ist.
Post by Dieter Minfer
Warum muss er sich im Deutschland des 20. bzw. 21. Jahrhunderts als
Scharlatan, Wunderheiler, geistesgestört oder verrückt bezeichnen lassen?
Naja, wer die Richtigkeit seiner theorien damit beweisen will, dass er
der Falsifikation seiner Konstrukte eine Zionistische Verschwoerung
entgegenstellt, kann wohl zu Recht als geistig gestoert bezeichnet
werden.
Post by Dieter Minfer
Weshalb wird über ihn und seine Entdeckung nicht berichtet und wenn doch,
nur herablassend als eben von dem Scharlatan?
Vielleicht gibt es nichts anderes zu berichten.
Post by Dieter Minfer
(http://www.pilhar.com/News/Presse/1989/8903code.htm)
Auch in späteren Prozessen argumentieren die Richter ähnlich. So heißt es in
der Begründung des Verwaltungsgerichts Koblenz: "Es besteht eine hohe
Wahrscheinlichkeit dafür, dass der Kläger aufgrund seiner geistig-seelischen
Konstitution nicht mehr in der Lage ist, sein praktisches ärztliches Handeln
an der Einsicht in die ärztlichen Gegebenheiten auszurichten. Der Kläger ist
durch eine wahnähnliche Gewissheit, seine wissenschaftlichen Erkenntnisse
seien unantastbar, geprägt."
Tja, so sieht es in der Tat aus.
Wurde denn bisher irgendwann irgendwo einmal der nachweis erbracht, dass
die Theorien hamers , auch seine Verschwoerungstheorien, richtig sind ?

Nein !
Es wurde nur mit einem ungeheuren Aufwand an Verlogenheit und
Irrefuehrung zu beweisen versucht, dass die Gegner Hamers "falsch" sind,
schlechte Menschen, Verschwoerer, unredlich motiviert, Luegner etc.
Post by Dieter Minfer
Durch die genannte Regelung der Bundesärzteordnung gewährleistet der
Gesetzgeber die Freiheit ärztlichen Tuns in seinem Kernbereich unabhängig
davon, in welcher Form der Beruf ausgeübt wird. Danach kann kein Arzt zu
einer bestimmten Behandlungsmethode, zu einer bestimmten Therapie oder ganz
allgemein zu einer sonst seinem Gewissen widersprechenden Handlung gezwungen
werden."
So ist es ja auch richtig.
Diese Umkehrschluesse zeugen von tiefer Verstrickung in den Wahnsinn.
Wenn jemand betrunken mit 50 Kmh in eine Personengruppe rast, kann man
ihn nicht durch den Umkehrschluss entlasten : ... es sei zu
beruecksichtigen, dass im Umkehrschluss dieser Fahrer sich nuechtern
mit 50 Kmh von dieser Personengruppe entfernt haette.

Es ist einem Arzt wohl zu Recht und im Sinne und zum besten des Kranken
nicht gestattet, das Leiden des Kranken zu verschlimmern, zu verlaengern
und eine Heilsmethode anzuwenden, die nachweislich nicht zur Heilung
fuehrt.

Die praxis Hamers stellt sich naemlich letztendlich nur als ein
herumexperimentieren mti und am leidenden Menschen dar. Ein Experiment
welches jedesmal der Standesethik, der Redlichkeit der
Wissenschaft-Gemeinschaft, und dem gesunden Menschenverstand Hohn
spricht.

Und das nur, um zu beweisen, dass Hamer als Person von einer
zionistischen Verschwoerung verfolgt wird, weil er sich fuer grundgute
Werte germanischen Rassismus stark macht. So wird in diesem "System des
Wahnes" selbstverstaendlich auch jeder Misserfolg zum (lediglich
boeswillig verschwoererisch aberkannten oder sabotierten) Erfolg.
Post by Dieter Minfer
Warum aber gilt die in Sachen Krebs so erfolglose Schulmedizin als
anerkannt, die wesentlich erfolgreichere Neue Medizin
Hier erreicht die polemische und verlogene Argumentation des Autors
dann einen Hoehepunkt bezeuglich wahngesteuerter Verdrehungen,
Pervertierungen der Tatsachen :

Die Schulmedizin wird als "erfolglos" hingestellt ( was sie nicht ist)
und Hamer neuer germanischer Medizin wird bescheinigt, sie sei
"wesentlich erfolgreicher". Dieser "Erfolg" wird aber nicht bewiesen
durch tatsaechliche Heilungserfolge, sondern damit zu beweisen versucht,
dass es in Wirklichkeit eine Verschwoerung gaebe die genau diese
"Erfolge" unterdrueckt und sabotiert.

Wer den Irrsinn solcher Konstrukte nicht zu erkennen vermag, dem ist
nicht mehr zu helfen.
Post by Dieter Minfer
Wie sagte schon Goethe so treffend: "Einer neuen Wahrheit ist nichts so
schädlich als ein alter Irrtum."
... oder ein "Neuer Wahn".
Post by Dieter Minfer
Wer etwas dagegen hat, dass Querdenker mundtot gemacht werden, der kann
schon mit 10 ?uro Prozesskostenhilfe leisten.
Ja, brauch ich auch !
http://home.t-online.de/home/Freimann-Gefecht/ddsoft1.html
http://home.t-online.de/home/Freimann-Gefecht/RO1.html
http://home.t-online.de/home/Freimann-Gefecht/HE.html

Spenden koennen dabei direkt an meinen Rechtsanwalt gehen,
Naeheres per P-Mail !

Noch ein abschliessendes Statement zu diesem hingeschmierten udn
verlogenen Polemik-Artikel : Bullshit!

Und - Deckers Hinweis auf "Darmstadt" ist so ganz unsinnig nicht !


fchen
--
PEARLS of INDIPENDENCE
http://www.tmp.stade-art-house.de
buy now !
Dieter Minfer
2004-09-30 10:25:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Freimann
Noch ein abschliessendes Statement zu diesem hingeschmierten udn
verlogenen Polemik-Artikel : Bullshit!
fchen
--
PEARLS of INDIPENDENCE
http://www.tmp.stade-art-house.de
buy now !
Kein Kommentar !
Freimann
2004-09-30 11:08:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dieter Minfer
Post by Freimann
Noch ein abschliessendes Statement zu diesem hingeschmierten udn
verlogenen Polemik-Artikel : Bullshit!
fchen
--
PEARLS of INDIPENDENCE
http://www.tmp.stade-art-house.de
buy now !
Kein Kommentar !
Noe, natuerlich nicht.
Was solltest du das auch noch kommentieren koennen, ausser der
Verlogenheit und Verdrehtheit dieses Artikels?
--
PEARLS of INDIPENDENCE
http://www.tmp.stade-art-house.de
buy now !
Dieter Minfer
2004-09-30 11:30:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Freimann
Post by Dieter Minfer
Post by Freimann
Noch ein abschliessendes Statement zu diesem hingeschmierten udn
verlogenen Polemik-Artikel : Bullshit!
fchen
--
PEARLS of INDIPENDENCE
http://www.tmp.stade-art-house.de
buy now !
Kein Kommentar !
Noe, natuerlich nicht.
Was solltest du das auch noch kommentieren koennen, ausser der
Verlogenheit und Verdrehtheit dieses Artikels?
--
PEARLS of INDIPENDENCE
http://www.tmp.stade-art-house.de
buy now !
Meinst Du jetzt Dein Post oder die von mir hier lediglich - ohne jeden
Kommentar meinerseits, daher auch die Überschrift "Ohne Kommentar" , die Du
aber zu dämlich warst zu verstehen, - zitierten Artikel aus der "FAKTuell"
: http://www.faktuell.de/Hintergrund/Background331.shtml ? Man kommt ja
ganz durcheinander bei Deinem hysterischen Herumgekeife.

Plonk.
Freimann
2004-09-30 12:09:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dieter Minfer
Post by Freimann
Post by Dieter Minfer
Post by Freimann
Noch ein abschliessendes Statement zu diesem hingeschmierten udn
verlogenen Polemik-Artikel : Bullshit!
fchen
--
PEARLS of INDIPENDENCE
http://www.tmp.stade-art-house.de
buy now !
Kein Kommentar !
Noe, natuerlich nicht.
Was solltest du das auch noch kommentieren koennen, ausser der
Verlogenheit und Verdrehtheit dieses Artikels?
--
PEARLS of INDIPENDENCE
http://www.tmp.stade-art-house.de
buy now !
Meinst Du jetzt Dein Post
Nein, guter Dieter, selbstverstaendlich nicht....
Post by Dieter Minfer
oder die von mir hier lediglich - ohne jeden
Kommentar meinerseits,
achso, deinerseits - ja dann musst du das auch so schreiben...
Post by Dieter Minfer
daher auch die Überschrift "Ohne Kommentar" , die Du
aber zu dämlich warst zu verstehen,
Noe, du warst wohl einfach zu daemlich dich korrekt auszudruecken.
Post by Dieter Minfer
- zitierten Artikel aus der "FAKTuell"
: http://www.faktuell.de/Hintergrund/Background331.shtml ?
Achso, du meinst wenn du dir Bloedsinn einfach nur aneignest, und diesen
verbreitest, aber nicht der Urheber dieses Bloedsinns bist, dann hast du
da gar nichts mit zu tun...
Post by Dieter Minfer
Man kommt ja
ganz durcheinander bei Deinem hysterischen Herumgekeife.
Och, ja, der eine oder die andere kommen schon mal durcheinander -
aber mach dir keine Sorgen, die meisten Leser geraten nicht
durcheinander, sondern koennen meine Antwort auf deinen Artikel recht
gut nachvollziehen...
Post by Dieter Minfer
Plonk.
oioioioi...
mal schauen´wie lange es diesmal haelt ?
--
PEARLS of INDIPENDENCE
http://www.tmp.stade-art-house.de
buy now !
Jens Heye
2004-09-30 11:59:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dieter Minfer
Meinst Du jetzt Dein Post oder die von mir hier lediglich - ohne jeden
Kommentar meinerseits, daher auch die Überschrift "Ohne Kommentar" , die Du
aber zu dämlich warst zu verstehen, - zitierten Artikel aus der "FAKTuell"
: http://www.faktuell.de/Hintergrund/Background331.shtml ?
Was erwartest Du denn von Deinen Mitlesern, in Deinen Kommentar "Ohne
Kommentar" hinein zu interpretieren?

"Ohne Kommentar" kann durchaus auch heißen, daß Du Dich mit diesem
Artikel identifizierst und ihm nichts hinzuzufügen hast.
Post by Dieter Minfer
Plonk.
Du bist komisch. Stellst eine Frage und schmeißt dann den befragten
Anhut in den Filter. Kannst doch dann seine Antwort gar nicht lesen!?

Jens
Freimann
2004-09-30 12:29:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jens Heye
Du bist komisch. Stellst eine Frage und schmeißt dann den befragten
Anhut in den Filter.
Bist du sicher ?

lol
--
PEARLS of INDIPENDENCE
http://www.tmp.stade-art-house.de
buy now !
Dieter Minfer
2004-09-30 13:12:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jens Heye
Post by Dieter Minfer
Meinst Du jetzt Dein Post oder die von mir hier lediglich - ohne jeden
Kommentar meinerseits, daher auch die Überschrift "Ohne Kommentar" , die Du
aber zu dämlich warst zu verstehen, - zitierten Artikel aus der "FAKTuell"
: http://www.faktuell.de/Hintergrund/Background331.shtml ?
Was erwartest Du denn von Deinen Mitlesern, in Deinen Kommentar "Ohne
Kommentar" hinein zu interpretieren?
"Ohne Kommentar" kann durchaus auch heißen, daß Du Dich mit diesem
Artikel identifizierst und ihm nichts hinzuzufügen hast.
Ich bin noch im Status der Informationsrecherche, dazu lese ich die Artikel
von Happy Oster, Herrn Deckers u.a. genauso wie die von "FAKTuell" und
andere Quellen. . Ich wollte lediglich die Artikel hier einmal zur Kenntnis
bringen, da "Hamer" hier gerade thematisiert wurde. Was Freimann daraus
wieder für ein Affentheater veranstaltet, liest man doch.
Post by Jens Heye
Post by Dieter Minfer
Plonk.
Du bist komisch. Stellst eine Frage und schmeißt dann den befragten
Anhut in den Filter. Kannst doch dann seine Antwort gar nicht lesen!?
Ich weiss mittlerweile durch Googeln, was ich mir erspare :

Zitat:

Von:Christian Ade (***@studbox.uni-stuttgart.de)
Betrifft:Re: Freimann der Zensor (was Re: Der Zensor)
View: Complete Thread (25 Beiträge)
Original Format
Newsgroups:de.sci.philosophie
Datum:1997/02/19
Post by Jens Heye
[..]
Post by Dieter Minfer
Ich wette, Freimann hat das Gerücht in die Welt gesetzt,
das Posten seines posted/mailed - Drohstrings
wäre ein Vergehen gegen die Nettiquette.
Hallo Christian
Gratuliere, die Wette hast du gewonnen :-)
Oh danke!
Ich hätte wetten können,
daß ich die Wette gewinne :o)
Post by Jens Heye
Post by Dieter Minfer
Und der Clown Kassler springt natürlich gleich mit
hinten drauf auf den Freimannschen Geruechtekarren.
Aber ja, und seit Klexi den Karren auch noch bestieg, sind zumindestens
drei Musketiere im Kampf gegen die Volksverdummung wieder einmal vereint
:-/
Richtig,
hier wird im Gespann gehetzt.
Wobei ich hier Musto im Gegensatz zu Kassler und Freimann
als 'Mit-' aber nicht Hauptbeteiligte ansehe.
Von den beiden Hetzern Kassler und Freimann
betreibt der zweite seine Hetze zumindest mit Verstand.

[...]
Post by Jens Heye
Post by Dieter Minfer
Das hoffe ich, das sich jener Betrachter ein reales Bild
der Gegebenheiten hier macht,
und nicht jenes, daß uns der Kassler hier suggerieren möchte.
IMHO schaetzen Freimann/Kassler die Wirkung ihrer Luegenkampagne falsch
ein.
Nach meinem Empfinden sind die "stillen" Zuschauer in dieser Gruppe, die
sich aus welchen Gruenden auch immer nicht in der Gruppe selbst aeussern
wollen, durchaus in der Lage, sich ein eigenes Bild von dem Geschehen hier
zu machen - unabhaengig von der jeweiligen Weltanschauung, die sie
innehaben.
Ich kann jene verstehen, denen es Leid ist,
hier in diesem Brett solche StreitPostings vorzufinden.
Jedoch kann ich mich an Zeiten erinnern,
in denen sich Freimann noch erlauben konnte
sich wie der Maharadscha in diesem Brett zu bewegen.
Es gab kein wirklich ausgleichendes Gegengewicht
zu ihm.
Als er einmal seit längerer Zeit wieder ins Brett
postete und gleichdrauf mit Beleidigungen
und Diffamierungen um sich schlug,
wurde er von einigen Usenetteilnehmern herzlich
empfangen, nach dem Motte:
Haaaallo Freimann, da ist unser alter Freimann
wieder in vollem Saft und Kraft *aufdieschulterklopf*

Er hat Menschen diffamiert und wurde auch noch darin
bestärkt, denn: Freimann geniest seit jeher
eine gewisse Narrenfreiheit hier.
Was man anderen nicht zutrauen möchte,
ist dagegen 'typisch Freimann'.
Ich fand die Situation damals,
um ehrlich zu sein, etwas pervers.

Gruss,

C.A.
--
Christian Ade

E-Mail: mailto:***@studbox.uni-stuttgart.de
Homepage: http://wwwcip.rus.uni-stuttgart.de/~vmw14130

http://www.google.com/groups?q=Freimann&hl=de&lr=&ie=UTF-8&selm=330B482E.28B4%40studbox.uni-stuttgart.de&rnum=4

http://www.google.com/groups?ie=UTF-8&oe=UTF-8&q=Freimann
Freimann
2004-09-30 14:02:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dieter Minfer
Ich wollte lediglich die Artikel hier einmal zur Kenntnis
bringen, da "Hamer" hier gerade thematisiert wurde.
Jo, und ?
Post by Dieter Minfer
Was Freimann daraus
wieder für ein Affentheater veranstaltet, liest man doch.
so, was liest man denn da ?
Achwas ?
Post by Dieter Minfer
Betrifft:Re: Freimann der Zensor (was Re: Der Zensor)
View: Complete Thread (25 Beiträge)
Original Format
Newsgroups:de.sci.philosophie
Datum:1997/02/19
Toller Sermon...

Balla Balla
--
PEARLS of INDIPENDENCE
http://www.tmp.stade-art-house.de
buy now !
ht
2004-09-30 18:25:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dieter Minfer
Post by Dieter Minfer
Meinst Du jetzt Dein Post oder die von mir hier lediglich - ohne jeden
Kommentar meinerseits, daher auch die Überschrift "Ohne Kommentar" , die Du
aber zu dämlich warst zu verstehen, - zitierten Artikel aus der "FAKTuell"
: http://www.faktuell.de/Hintergrund/Background331.shtml ?
Meinst Du jetzt Dein Post oder die von mir hier lediglich - ohne jeden
Kommentar meinerseits, daher auch die Überschrift "Ohne Kommentar" , die
Du aber zu dämlich warst zu verstehen, - zitierten Artikel aus der
"FAKTuell" : http://www.faktuell.de/Hintergrund/Background331.shtml ?
Erinnert an 1997:

-----------------------------------------------------------------------
Von:Christian Ade (***@studbox.uni-stuttgart.de)
Betrifft:Wie Lügen und Verleumdungen relativiert werden (was Re: Der
Zensor )
Newsgroups:de.sci.philosophie
Datum:1997/02/13

Freimann schreibt:

--------------------
--------------------
Was nun das Fernsehen und die üblichen Medien angeht,
so haben diese in dem Maße eine Änderung verursacht,
daß heute wie nie zuvor Kinder zu kommerzielen Zwecken
misshandelt werden, daß man damit Geld macht,
so viel und so gut organisiert wie nie zuvor.
So, und nun gleicher wir das mal :

1. Aenderung ->

2. = heute wie nie zuvor Kinder zu kommerzielen Zwecken
misshandelt werden,

Ursache der Aenderung

3. Fernsehen und die üblichen Medien angeht,
... haben diese ... Änderung verursacht,

Das hast du geschrieben.

----------------------------
----------------------------

Ich schreibe dazu:

Ich schrieb NICHT, daß die Medien ursächlich Schuld
an einer Zunahme von Kinderschändung haben,
sondern an der Zunahme der Kommerzialisierung
von Kinderschändungen.
Post by Dieter Minfer
"Die Situation hat sich nicht verschlimmert,
sondern ein schon immerwährendes Tabuthema wird
in unserer Zeit angegangen,
es wird das offengelegt, was schon immer war.
Was die Vergewaltigungen innerhalb den Familien angeht,
hat sich aber nicht viel geändert."
Naja, Ade vetritt ja die auffassung, dass die "normalen medien"
ursaechliche Schuld an der (scheinbaren) ZUnahme von Kinderschaendung
haben - und sonst nichts...
und sonst nichts...soso...

Aus seinen eigenen Verdrehungen und Verleumdungen
Innerhalb dieser Neu-Sprech-Heimtuecke, mag er dann Den Spiegel ein
"normales
Medium" nennen, wenn es ihm angebracht scheint dessen Glaubwuerdigkeit
oder Stringens zu diskreditieren... und diesen damit zuersteinmal des
Anwachsens von Kinderschaendungen verantwortlich zu machen.
(Es ist immerwieder erschreckend und erstaunlich, was diese
Schmieren-Propagandisten, durch ihr Neu-Sprech, an ausserbewussten
Referenzketten etablieren wollen)
und unterstelt mir (genau der richtige) 'Neu-Sprech'
und 'Schmieren-Propaganda',
natürlich davon ausgegangen,
daß er damit mich gemeint hat (oder wen sonst)
Dein Hinweis auf die goebbelsche und himmlersche Argumentations-Strategie
war hier eben nicht falsch.
Mit 'Dein' ist Kassler gemeint,
der mich wohl mal wieder mit Göbbels und dergleichen
verglichen hat.
Das ist aber eine Vermutung,
da ich Kasslers Postings nicht mehr lese,
da ich sie längst nicht mehr ernst nehmen kann.
Trotzdem ist diese meinige Vermutung gerechtfertigt,
da ich den 'Stil' Kasslers gut genug kenne.
Wer es aber genau wissen will,
sollte einfach mal selbst einen Blick in Kasslerssche
Postings werfen und mal nachzählen,
wie groß der Anteil von Hetzpostings
gegenüber davon verscheidene ist.

-------------------------------------------
-------------------------------------------

Freimann schreibt:

Ist es eigentlich schoen, so mit dem Kopf im Arsch
durch die Welt zu laufen...

-------------------------------------------
-------------------------------------------

Ich antworte:

Weiß ich nicht,
das muß Freimann schon selber wissen.
Ich möchte allerdings Freimann keine Dummheit unterstellen,
Dummheit ist es nicht, an dem er leidet.

-----------------------------------
-----------------------------------

Freimann schreibt:

Tatsaechlich, ein ungeheuerer Schwachsinn...
aber das kennen wir ja nun zur Genuege von der Gruppe Ade und Co.

-----------------------------------
-----------------------------------


Interessant, Freimann schreibt über die Gruppe Ade und Co.
nicht von der Gruppe Ade.
Ist er vorsichtiger oder klüger als sein Hetzkumpane Kassler?

-----------------------------------
-----------------------------------


Freimann droht:


Ade, von jetzt ab musst du mal ein bisschen aufpassen,
was du so sagst...


-----------------------------------
-----------------------------------

Ich antworte:

Was soll das nun bedeuten?
Was bedeutet:
"sonst komme ich dir persoenlich auf den Hals" ?
Wenn das, was Freimann bisher geleistet hat
nicht als "persönlich auf den Hals gehen"
zu verstehen ist,
zB indem er meine Person verleumdete,
so frage ich mich, mit welchen Mitteln
er mir nun droht.

Eins sollte von Beginn an klar sein:
Ich werde mir weder ein Maulkorb verpassen,
noch mich einschüchtern lassen.

Gruss,

C.A.
--
Christian Ade

E-Mail: mailto:***@studbox.uni-stuttgart.de
Homepage: http://wwwcip.rus.uni-stuttgart.de/~vmw14130


Killfilekandidaten:
***@mail.hh.provi.de (Freimann/Gefecht)
Patric Sperling <***@hrz.tu-chemnitz.de>


***
Ob religiös oder nicht,
alle Fanatiker sind mir zuwider.
***

http://www.google.com/groups?q=Der+Zensor&start=40&hl=de&lr=&ie=UTF-8&selm=33038209.1D22%40studbox.uni-stuttgart.de&rnum=46
Renate Ratlos >
2004-10-04 18:44:48 UTC
Permalink
Raw Message
Vollzitat zu Beweiszwecken.
Path: news.freenet.de!newsfeed.freenet.de!newsfeed00.sul.t-online.de!t-online.de!border2.nntp.dca.giganews.com!border1.nntp.dca.giganews.com!nntp.giganews.com!newscene!novia!novia!sequencer.newscene.com!not-for-mail
Newsgroups: de.alt.naturheilkunde
Subject: Re: Ohne Kommentar - Der Fall Dr. Hamer
Date: 30 Sep 2004 13:25:05 -0500
Lines: 213
X-Priority: 3
X-MSMail-Priority: Normal
X-Newsreader: Microsoft Outlook Express 6.00.2900.2180
X-MimeOLE: Produced By Microsoft MimeOLE V6.00.2900.2180
X-RFC2646: Format=Flowed; Response
Xref: news.freenet.de de.alt.naturheilkunde:162582
Post by Dieter Minfer
Post by Dieter Minfer
Meinst Du jetzt Dein Post oder die von mir hier lediglich - ohne jeden
Kommentar meinerseits, daher auch die Überschrift "Ohne Kommentar" , die Du
aber zu dämlich warst zu verstehen, - zitierten Artikel aus der "FAKTuell"
: http://www.faktuell.de/Hintergrund/Background331.shtml ?
Meinst Du jetzt Dein Post oder die von mir hier lediglich - ohne jeden
Kommentar meinerseits, daher auch die Überschrift "Ohne Kommentar" , die
Du aber zu dämlich warst zu verstehen, - zitierten Artikel aus der
"FAKTuell" : http://www.faktuell.de/Hintergrund/Background331.shtml ?
-----------------------------------------------------------------------
Betrifft:Wie Lügen und Verleumdungen relativiert werden (was Re: Der
Zensor )
Newsgroups:de.sci.philosophie
Datum:1997/02/13
--------------------
--------------------
Was nun das Fernsehen und die üblichen Medien angeht,
so haben diese in dem Maße eine Änderung verursacht,
daß heute wie nie zuvor Kinder zu kommerzielen Zwecken
misshandelt werden, daß man damit Geld macht,
so viel und so gut organisiert wie nie zuvor.
1. Aenderung ->
2. = heute wie nie zuvor Kinder zu kommerzielen Zwecken
misshandelt werden,
Ursache der Aenderung
3. Fernsehen und die üblichen Medien angeht,
... haben diese ... Änderung verursacht,
Das hast du geschrieben.
----------------------------
----------------------------
Ich schrieb NICHT, daß die Medien ursächlich Schuld
an einer Zunahme von Kinderschändung haben,
sondern an der Zunahme der Kommerzialisierung
von Kinderschändungen.
Post by Dieter Minfer
"Die Situation hat sich nicht verschlimmert,
sondern ein schon immerwährendes Tabuthema wird
in unserer Zeit angegangen,
es wird das offengelegt, was schon immer war.
Was die Vergewaltigungen innerhalb den Familien angeht,
hat sich aber nicht viel geändert."
Naja, Ade vetritt ja die auffassung, dass die "normalen medien"
ursaechliche Schuld an der (scheinbaren) ZUnahme von Kinderschaendung
haben - und sonst nichts...
und sonst nichts...soso...
Aus seinen eigenen Verdrehungen und Verleumdungen
Innerhalb dieser Neu-Sprech-Heimtuecke, mag er dann Den Spiegel ein
"normales
Medium" nennen, wenn es ihm angebracht scheint dessen Glaubwuerdigkeit
oder Stringens zu diskreditieren... und diesen damit zuersteinmal des
Anwachsens von Kinderschaendungen verantwortlich zu machen.
(Es ist immerwieder erschreckend und erstaunlich, was diese
Schmieren-Propagandisten, durch ihr Neu-Sprech, an ausserbewussten
Referenzketten etablieren wollen)
und unterstelt mir (genau der richtige) 'Neu-Sprech'
und 'Schmieren-Propaganda',
natürlich davon ausgegangen,
daß er damit mich gemeint hat (oder wen sonst)
Dein Hinweis auf die goebbelsche und himmlersche Argumentations-Strategie
war hier eben nicht falsch.
Mit 'Dein' ist Kassler gemeint,
der mich wohl mal wieder mit Göbbels und dergleichen
verglichen hat.
Das ist aber eine Vermutung,
da ich Kasslers Postings nicht mehr lese,
da ich sie längst nicht mehr ernst nehmen kann.
Trotzdem ist diese meinige Vermutung gerechtfertigt,
da ich den 'Stil' Kasslers gut genug kenne.
Wer es aber genau wissen will,
sollte einfach mal selbst einen Blick in Kasslerssche
Postings werfen und mal nachzählen,
wie groß der Anteil von Hetzpostings
gegenüber davon verscheidene ist.
-------------------------------------------
-------------------------------------------
Ist es eigentlich schoen, so mit dem Kopf im Arsch
durch die Welt zu laufen...
-------------------------------------------
-------------------------------------------
Weiß ich nicht,
das muß Freimann schon selber wissen.
Ich möchte allerdings Freimann keine Dummheit unterstellen,
Dummheit ist es nicht, an dem er leidet.
-----------------------------------
-----------------------------------
Tatsaechlich, ein ungeheuerer Schwachsinn...
aber das kennen wir ja nun zur Genuege von der Gruppe Ade und Co.
-----------------------------------
-----------------------------------
Interessant, Freimann schreibt über die Gruppe Ade und Co.
nicht von der Gruppe Ade.
Ist er vorsichtiger oder klüger als sein Hetzkumpane Kassler?
-----------------------------------
-----------------------------------
Ade, von jetzt ab musst du mal ein bisschen aufpassen,
was du so sagst...
-----------------------------------
-----------------------------------
Was soll das nun bedeuten?
"sonst komme ich dir persoenlich auf den Hals" ?
Wenn das, was Freimann bisher geleistet hat
nicht als "persönlich auf den Hals gehen"
zu verstehen ist,
zB indem er meine Person verleumdete,
so frage ich mich, mit welchen Mitteln
er mir nun droht.
Ich werde mir weder ein Maulkorb verpassen,
noch mich einschüchtern lassen.
Gruss,
C.A.
--
Christian Ade
Homepage: http://wwwcip.rus.uni-stuttgart.de/~vmw14130
***
Ob religiös oder nicht,
alle Fanatiker sind mir zuwider.
***
http://www.google.com/groups?q=Der+Zensor&start=40&hl=de&lr=&ie=UTF-8&selm=33038209.1D22%40studbox.uni-stuttgart.de&rnum=46
--
Ob HIV-Infiziert oder verblödeter Rucksackurlauber spielt da auch
keine Rolle. Die Welt wird ohne ihn überleben. Und die Krone hat ihre
Auflage gesteigert.
Wolfgang Lammery in http://forum.webmart.de/wmmsg.cfm?id=357215&d=180&a=1&t=2207233
Renate Ratlos >
2004-10-04 18:30:20 UTC
Permalink
Raw Message
Vollzitat zu Beweiszwecken.
Path: news.freenet.de!newsfeed.freenet.de!newsfeed00.sul.t-online.de!t-online.de!border2.nntp.dca.giganews.com!border1.nntp.dca.giganews.com!nntp.giganews.com!newscene!novia!novia!sequencer.newscene.com!not-for-mail
Newsgroups: de.alt.naturheilkunde
Subject: Re: Ohne Kommentar - Der Fall Dr. Hamer
Date: 30 Sep 2004 08:12:34 -0500
Lines: 128
X-Priority: 3
X-MSMail-Priority: Normal
X-Newsreader: Microsoft Outlook Express 6.00.2900.2180
X-MimeOLE: Produced By Microsoft MimeOLE V6.00.2900.2180
X-RFC2646: Format=Flowed; Original
Xref: news.freenet.de de.alt.naturheilkunde:162574
Post by Jens Heye
Post by Dieter Minfer
Meinst Du jetzt Dein Post oder die von mir hier lediglich - ohne jeden
Kommentar meinerseits, daher auch die Überschrift "Ohne Kommentar" , die Du
aber zu dämlich warst zu verstehen, - zitierten Artikel aus der "FAKTuell"
: http://www.faktuell.de/Hintergrund/Background331.shtml ?
Was erwartest Du denn von Deinen Mitlesern, in Deinen Kommentar "Ohne
Kommentar" hinein zu interpretieren?
"Ohne Kommentar" kann durchaus auch heißen, daß Du Dich mit diesem
Artikel identifizierst und ihm nichts hinzuzufügen hast.
Ich bin noch im Status der Informationsrecherche, dazu lese ich die Artikel
von Happy Oster, Herrn Deckers u.a. genauso wie die von "FAKTuell" und
andere Quellen. . Ich wollte lediglich die Artikel hier einmal zur Kenntnis
bringen, da "Hamer" hier gerade thematisiert wurde. Was Freimann daraus
wieder für ein Affentheater veranstaltet, liest man doch.
Post by Jens Heye
Post by Dieter Minfer
Plonk.
Du bist komisch. Stellst eine Frage und schmeißt dann den befragten
Anhut in den Filter. Kannst doch dann seine Antwort gar nicht lesen!?
Betrifft:Re: Freimann der Zensor (was Re: Der Zensor)
View: Complete Thread (25 Beiträge)
Original Format
Newsgroups:de.sci.philosophie
Datum:1997/02/19
Post by Jens Heye
[..]
Post by Dieter Minfer
Ich wette, Freimann hat das Gerücht in die Welt gesetzt,
das Posten seines posted/mailed - Drohstrings
wäre ein Vergehen gegen die Nettiquette.
Hallo Christian
Gratuliere, die Wette hast du gewonnen :-)
Oh danke!
Ich hätte wetten können,
daß ich die Wette gewinne :o)
Post by Jens Heye
Post by Dieter Minfer
Und der Clown Kassler springt natürlich gleich mit
hinten drauf auf den Freimannschen Geruechtekarren.
Aber ja, und seit Klexi den Karren auch noch bestieg, sind zumindestens
drei Musketiere im Kampf gegen die Volksverdummung wieder einmal vereint
:-/
Richtig,
hier wird im Gespann gehetzt.
Wobei ich hier Musto im Gegensatz zu Kassler und Freimann
als 'Mit-' aber nicht Hauptbeteiligte ansehe.
Von den beiden Hetzern Kassler und Freimann
betreibt der zweite seine Hetze zumindest mit Verstand.
[...]
Post by Jens Heye
Post by Dieter Minfer
Das hoffe ich, das sich jener Betrachter ein reales Bild
der Gegebenheiten hier macht,
und nicht jenes, daß uns der Kassler hier suggerieren möchte.
IMHO schaetzen Freimann/Kassler die Wirkung ihrer Luegenkampagne falsch
ein.
Nach meinem Empfinden sind die "stillen" Zuschauer in dieser Gruppe, die
sich aus welchen Gruenden auch immer nicht in der Gruppe selbst aeussern
wollen, durchaus in der Lage, sich ein eigenes Bild von dem Geschehen hier
zu machen - unabhaengig von der jeweiligen Weltanschauung, die sie
innehaben.
Ich kann jene verstehen, denen es Leid ist,
hier in diesem Brett solche StreitPostings vorzufinden.
Jedoch kann ich mich an Zeiten erinnern,
in denen sich Freimann noch erlauben konnte
sich wie der Maharadscha in diesem Brett zu bewegen.
Es gab kein wirklich ausgleichendes Gegengewicht
zu ihm.
Als er einmal seit längerer Zeit wieder ins Brett
postete und gleichdrauf mit Beleidigungen
und Diffamierungen um sich schlug,
wurde er von einigen Usenetteilnehmern herzlich
Haaaallo Freimann, da ist unser alter Freimann
wieder in vollem Saft und Kraft *aufdieschulterklopf*
Er hat Menschen diffamiert und wurde auch noch darin
bestärkt, denn: Freimann geniest seit jeher
eine gewisse Narrenfreiheit hier.
Was man anderen nicht zutrauen möchte,
ist dagegen 'typisch Freimann'.
Ich fand die Situation damals,
um ehrlich zu sein, etwas pervers.
Gruss,
C.A.
--
Christian Ade
Homepage: http://wwwcip.rus.uni-stuttgart.de/~vmw14130
http://www.google.com/groups?q=Freimann&hl=de&lr=&ie=UTF-8&selm=330B482E.28B4%40studbox.uni-stuttgart.de&rnum=4
http://www.google.com/groups?ie=UTF-8&oe=UTF-8&q=Freimann
--
Ob HIV-Infiziert oder verblödeter Rucksackurlauber spielt da auch
keine Rolle. Die Welt wird ohne ihn überleben. Und die Krone hat ihre
Auflage gesteigert.
Wolfgang Lammery in http://forum.webmart.de/wmmsg.cfm?id=357215&d=180&a=1&t=2207233
Freimann
2004-09-30 12:28:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dieter Minfer
Meinst Du jetzt Dein Post oder die von mir hier lediglich - ohne jeden
Kommentar meinerseits, daher auch die Überschrift "Ohne Kommentar" , die Du
aber zu dämlich warst zu verstehen, - zitierten Artikel aus der "FAKTuell"
: http://www.faktuell.de/Hintergrund/Background331.shtml ? Man kommt ja
ganz durcheinander bei Deinem hysterischen Herumgekeife.
Plonk.
Schau mal, das Netz ist doch gross und weit.
Da gibt es soviele Links zu Hamer-Kisten, die auch schon gepostet worden
sind.

Und bezueglich dieser angeblich in Zellen eingeschlossenen Konflikte auf
die Hamer seine radikalpsychotropische Heilsverkuendung gruendet, und
von der ich schon erzaehlte , dass es ein magerer Abklatsch der
Dianetcs-Ideechen des Hubbard waeren, genuegte ein kurze Anfrage an
kompetenter Stelle, um auch da die tatsaechlichen Urspruenge dieser
Post by Dieter Minfer
"Wissenschaftlich wird der Begriff 'Engramme' seit langem in
Psychologie/Neurowissenschaften/Neurobiologie verwendet. Der Psychologe
Hermann Ebbinghaus (Berlin 1885) nannte offensichtlich als erster
Gedächtnisspuren, von denen er keine Ahnung hatte, wie sie aussahen,
Engramme. Um 1920 begann die verbissene Suche nach den Engrammen. Karl
Lashley und Shepherd Franz experimentierten in den USA jahrelang mit
Ratten. Nach Jahrzehnten gaben sie die Suche nach dem Engramm auf.
Was Hubbard macht, ist einmal mehr nur das Nachplappern nicht- oder
halbverstandener Thesen."
Bei den hamerschen "Einschluessen" handelt es sich ja um nichts anderes,
als diesen Engramme-Kaese...

Ach, Dieter, was solln wir nur mit dir machen ?
Die Sache zu diskutieren bist du entweder unwillens oder unfaehig,
und diese polemische Personalisierung auf mein Verhalten, ist zwar als
Methodik der NewAge-Propaganda inzwischen hoffentlich bekannt -
und das behandelt die Sache Hamer auch ueberhaupt nicht, sondern
bestaetigt nur was ich in dem Post schon sagte, welches von dir hier so
verzweifelt zu verdraengen versucht wird.
--
PEARLS of INDIPENDENCE
http://www.tmp.stade-art-house.de
buy now !
ht
2004-09-30 20:57:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Freimann
Schau mal, das Netz ist doch gross und weit.
Was für eine tolle Erkenntnis.
Post by Freimann
Und bezueglich dieser angeblich in Zellen eingeschlossenen Konflikte auf
die Hamer seine radikalpsychotropische Heilsverkuendung gruendet, und
von der ich schon erzaehlte , dass es ein magerer Abklatsch der
Dianetcs-Ideechen des Hubbard waeren, genuegte ein kurze Anfrage an
kompetenter Stelle, um auch da die tatsaechlichen Urspruenge dieser
Bezueglich Konflike als gespeicherter Information solltest Dich neuen
wissenschaftlichen Erkenntnissen zuwenden, die Dir "im grossen und weiten"
Net wohl entgangen sind::

Engramm - Definition:

Als Engramm bezeichnet man, die im Zentralen Nervensystem hinterlassene Spur
eines Reiz- oder Erlebniseindrucks, die dessen Reproduktion zu einem
späteren Zeitpunkt möglich macht.

brain fingerprinting

(---)

Realistischer und zumindest einleuchtender ist da schon die von Lawrence
Farwell bereits vor einigen Jahren entwickelte, missverständlich "brain
fingerprinting" genannte Technik, die schlicht mit einem Stirnband, an dem
Sensoren angebracht sind, die Gehirnwellen einer Person erfasst, wenn ihr
beispielsweise Bilder gezeigt werden (näher beschrieben: Gehirnscans mit
dem fMRI zur Terroristenerkennung). Farwell beansprucht nicht, Absichten
erfassen zu können, sondern damit wie mit einem Gehirn-Lügendetekor
feststellen zu können, ob ein Mensch beispielsweise schon einmal an dem
Tatort eines Verbrechens war oder das Opfer gekannt hat. Beim Wiedererkennen
käme es zu unwillkürlichen, nicht beeinflussbaren Reaktionen, die sich in
spezifischen Gehirnwellen in Form von P300-Reaktionen - MERMER (memory and
encoding related multifaceted electroencephalographic response) genannt -
erkennen lassen.

Lawrence Farwell schreibt hierzu:
A new era in security and intelligence gathering has begun. Now, terrorists
and those supporting terrorism can be identified quickly and accurately. No
longer should any terrorist be able to evade justice for lack of evidence.
And there is no reason why an innocent individual should be falsely
imprisoned or convicted of terrorist activity. A Brain Fingerprinting test
can determine with an extremely high degree of accuracy those who are
involved with terrorist activity and those who are not.


Das System sei beispielsweise vom FBI, der CIA und von der US Navy
erfolgreich getestet worden. Auch aufgrund des Gehirn-Lügendetektors sei im
letzten Jahr das Urteil gegen den vermutlich fälschlicherweise wegen Mordes
lebenslänglich eingesperrten Terry Harrington vom Berufungsgericht
aufgehoben worden. Die Staatsanwaltschaft hat zunächst erneut Berufung
eingelegt, aber nachdem ein Zeuge seine Aussage zurückgezogen hatte, auf die
der Schulspruch wesentlich basierte, wurde der Prozess eingestellt. Dabei
ging es nicht um die Beweiskraft des Gehirns-Lügendetektor, die aber von
einem Regionalgericht in Ohio 2001 schon einmal anerkannt worden war.

(---)

..................................................

Aber wahrscheinlich wird Lawrence Farwell, Professor an der Harvard
University:

Dr. Lawrence A. Farwell
Academic Degrees
B. A. Harvard University, 1973

M. A. University of Illinois at Urbana-Champaign, 1987

Ph.D. University of Illinois at Urbana-Champaign, 1992

von Dir auch als Scharlatan bezeichnet werden. Kennen wir ja.

Weitere Infos:

How accurate is Brain Fingerprinting testing?
Brain Fingerprinting testing has proven to be highly accurate in over 175
tests, which included actual criminal cases, tests on FBI agents and tests
on military medical experts. In all but six of these cases, the system
produced a determination of either "information present" or "information
absent." 100% of these determinations were correct. In six cases,
insufficient information was available and no determination was made. Dr.
Farwell, the inventor of Brain Fingerprinting technology, discovered that
the P300 was one aspect of a larger brain-wave response that he named and
patented, a MERMER® (memory and encoding related multifaceted
electroencephalographic response). The discovery of the MERMER allows the
results gained through the P300 testing to be even more accurate. Since the
inclusion of the MERMER in the brain-wave analysis algorithm, Brain
Fingerprinting testing has made a definitive determination in every test.
What if the person knows about the crime because he was there as a witness
and not a perpetrator?
Brain Fingerprinting testing will determine if specific information is in
the brain, but will not tell us how it got there. It is like having
fingerprints at the crime scene. Someone's fingerprints could be there
because he was there witnessing the crime and not because he committed it.
In a case where there are two people at a crime scene and only one committed
the crime, Brain Fingerprinting testing can narrow the search down to the
two suspects. It cannot be used to distinguish why a person was at the crime
scene. Like DNA and fingerprinting, Brain Fingerprinting testing matches
evidence at a crime scene with evidence on the person of the perpetrator or
suspect. It can place a person at the crime scene or exonerate someone who
was not there. If specific information is available about the planning or
execution of a crime that a witness would not know, then Brain
Fingerprinting testing may be able to distinguish between a witness and a
perpetrator.
What if a suspect read about the crime in the newspaper?
General knowledge gained from a newspaper or television does not interfere
with Brain Fingerprinting testing. A suspect is tested for details of the
crime that only the perpetrator and investigators would know, but that have
not been publicly released.
What if an innocent suspect knows many details about the crime from the
trial or interrogations, or if the police told a suspect details about the
crime during interrogation?
The best scenario in which to apply Brain Fingerprinting testing is one
where the crime is recent and the suspect has not been exposed to
information about it. Then the suspect can easily be tested for knowledge
about the crime that only the perpetrator would know.
In cases where the suspect has already been tried and convicted, the suspect
knows many of the details of the crime from the trial, whether he is
innocent or guilty. In such a case, details about the crime that have not
been presented in court and that an innocent suspect would not know need to
be identified. In some cases this involves considerable investigation.
Information can be obtained from court documents, police reports, alleged
witnesses, crime scene photos and the crime scene itself. Often, as in the
Terry Harrington case, which occurred 20 years before the Brain
Fingerprinting test, and in which there had been several appeals in addition
to the original trial, it is still possible to discover details about the
crime that the suspect was never directly exposed to at the trial or in
interrogation, but that he would have to know if he had committed the crime.
In what kinds of cases does Brain Fingerprinting testing not apply?
There are several types of cases where this technology does not apply. For
example, in a disappearance, all the authorities may know is that someone
disappeared. They may not know if any crime has been committed. Another
situation where Brain Fingerprinting testing is not applicable is when
everyone agrees on what happened, but there is disagreement as to the intent
of the parties. For example, in a sexual assault case the alleged victim and
the alleged perpetrator may agree exactly on what happened, but disagree on
whether or not it was consensual.
Where in the criminal justice system does Brain Fingerprinting testing
apply?
Brain Fingerprinting testing solves major problems in both pre- and post
conviction areas and can be a great asset to both prosecutors and defense
attorneys. There are 14 million crimes reported by police to the FBI
annually in the U.S. in the seven major categories that are included in the
Uniform Crime Reporting Program. The National Crime Victimization Survey,
which is conducted by the US Census Bureau and includes additional
categories of crimes, estimates that over 34 million crimes are committed
annually in the U.S. In only 35% of the cases is an arrest made.
Additionally, there are approximately 6 million individuals in the US either
in prison, jail or under some form of state supervision such as parole or
work release. Of those who are imprisoned, an estimated 5% to 10 % are
innocent. This means that over 300,000 inmates, and possibly more than
600,000, may be wrongfully imprisoned. In total, U.S. federal, state and
local governments spend over $150 billion annually on crime. This does not
include the costs to victims, innocent suspects and to society. The
worldwide costs are significantly higher than this amount.
Brain Fingerprinting testing can address many of these critical areas,
helping to identify the guilty and exonerate the innocent. Crimes often go
unsolved and unpunished because the authorities cannot accurately determine
if a suspect has knowledge about the details of a crime that only the
perpetrator would know. In the absence of fingerprints or DNA evidence the
criminal justice system often does not have scientific methods of
identifying those involved in crimes. Circumstantial evidence is often not
sufficient to convict a suspect or even to prosecute a case. Brain
Fingerprinting testing can determine if a suspect has detailed, specific
knowledge of a crime and provide scientific evidence where none existed
previously.
Brain Fingerprinting testing finds the truth in long-term cases
Dr. Farwell conducted a Brain Fingerprinting test on Terry Harrington, who
is serving a life sentence in Iowa for a 1977 murder. The test showed that
the record stored in Harrington's brain did not match the crime scene and
did match the alibi. Harrington filed a petition for a new trial based on
newly discovered evidence, including the Brain Fingerprinting test. On
February 26, 2003 the Iowa Supreme Court reversed his murder conviction and
ordered a new trial. In October 2003, the State of Iowa elected not to
re-try Mr. Harrington.
Brain Fingerprinting testing also helped to bring serial killer J. B.
Grinder to justice fifteen years after the commission of the crime. The
Brain Fingerprinting test administered to Grinder found that the specific
details of the crime were recorded in his brain as "information present,"
with a statistical confidence level of 99.9%. This means that the record
stored in Grinder's brain matched the details of the crime scene of the
murder of Julie Helton. Following the test results, Grinder faced an almost
certain conviction and probable death sentence. Grinder pled guilty to the
rape and murder of Julie Helton in exchange for a life sentence without
parole. He is currently serving that sentence. In addition, Grinder then
confessed to the unsolved murders of several other young women.
Brain Fingerprinting testing admitted as evidence
On March 5, 2002 Pottawattamie County District Court Judge Tim O'Grady ruled
that Brain Fingerprinting testing is admissible in court. Brain
Fingerprinting testing is a technological breakthrough that will have a
profound impact on the criminal justice system. The Iowa Supreme Court left
undisturbed the law of the case establishing the admissibility of the Brain
Fingerprinting evidence.
........................................................................................

KRIMINALITÄT

Wenn Maschinen Gedanken lesen

Von Chris Löwer

Die Gedanken sind frei - das war einmal. Neurotechniker entwickeln Methoden,
die tiefe Blicke in die Innenwelt erlauben. Denn Gedanken hinterlassen
Spuren, die gelesen werden können - von Fahndern oder jedem, der die
richtige Technologie besitzt.

Für die Gerichte war die Sache klar: Terry Harrington ist ein
Polizistenmörder. Harrington konnte die Richter nicht von seiner Unschuld
überzeugen. Er erhielt lebenslänglich wegen des Vorfalls in der Nacht des
22. Juli 1977, der Mordnacht. Der damals 17-Jährige soll nach Angaben des
16-jährigen Belastungszeugen Kevin Hughes den Polizisten John Schweer
erschossen haben.

25 Jahre lang saß der heute 42-Jährige ein. Vor anderthalb Jahren dann der
überraschende Freispruch durch den obersten Gerichtshof des US-Bundesstaates
Iowa. Was Ermittler und Richter bisher versäumt hatten: Harringtons Gehirn
zu befragen.

Diesen Job übernahm Lawrence Farwell. Der Psychologe und Präsident des Human
Brain Research Laboratory in Fairfield hat den gerichtsverwertbaren
Gegenbeweis erbracht, indem er ergründete, was sich in jener Nacht im Kopf
des zu Unrecht Beschuldigten abspielte. Der Psychologe hat ein Verfahren
entwickelt, das er "Brain-Fingerprinting" nennt. Seine Suche nach der
Wahrheit beginnt am Ursprung der Lügen: im Gehirn. Das ist nur logisch. Was
nicht heißt, dass die Verfahren einfach und stets treffsicher sind.

Anhand des so genannten P300-Potenzials werden mit einem einfachen Test
Gedächtnisspuren freigelegt, die jahrzehntealt sein können. Die mit Geld der
CIA unterstützte Methode basiert auf Reaktionen der Hirnstromwellen (EEG),
die exakt 300 Millisekunden nach Wahrnehmung eines außergewöhnlichen
optischen oder akustischen Reizes auftreten - etwa dem Erinnern an Details
einer Straftat. Starke Emotionen lassen sich dann auf der Kopfhaut durch
Sensoren messen.

P300-Potenzial verrät Erinnerungen

So musste der vermeintliche Polizistenmörder Harrington keine mehr oder
weniger hintersinnigen bzw. durchsichtigen Fragen wie bei einem
Lügendetektor-Test beantworten. Er setzte sich, an ein EEG-Gerät
angeschlossen, vor einen Computermonitor, auf dem unvermittelt eine Reihe
von Begriffen auftauchte. Neben vielen Belanglosigkeiten erschienen auch
Dinge, die in direktem Zusammenhang mit der Tat standen und von denen nur
Ermittler und Täter wissen können. Das können banale Begriffe sein, wie
Einzelheiten zum Mobiliar des Tatortes. Anhand des EEGs zeigt sich in diesem
Fall eine verräterische Kurve, der so genannte P300-Ausschlag. Das in jedem
verankerte P300-Potenzial ist willentlich nicht zu beeinflussen.

Der Psychologe präsentierte Harrington winzige Details rund um die Tat,
ihren Hergang, die Flucht. Da der Beschuldigte schwor, zur Tatzeit in einer
Diskothek gewesen zu sein, wurde er nun auch mit einzelnen Musiktiteln
dieser Nacht konfrontiert. Anhand farbiger Linien und Ausschläge, die die
Gehirnreaktion widerspiegeln, wurde bald klar: Informationen über den Mord
regten das Gehirn nicht an, wohl aber jene, die das Alibi betrafen.

Farwell, der laut "Time Magazine" zu den 100 potenziellen "Picassos und
Einsteins des 21. Jahrhunderts" gehört, folgerte: "Die Gehirnreaktionen
zeigten eindeutig, dass die im Kopf des Beschuldigten gespeicherten Daten
nicht mit der Tat und ihren Umständen, sondern eindeutig mit dem Alibi
korrespondierten." Das musste auch der Hauptbelastungszeuge einsehen: Er
widerrief seine Aussage mit der Begründung, gelogen zu haben, um nicht
selber verdächtigt zu werden.

Die P300-Methode funktioniere allerdings nur, "wenn der Kandidat
konzentriert den Test verfolgt und nicht an anderes denkt oder während der
Messung den Bildschirm ignoriert", sagt Axel Mecklinger. Ist diese
Voraussetzung gegeben, hält der Professor für Experimentelle
Neuropsychologie an der Universität des Saarlandes die Methode für
verlässlich. Eine weitere kleine Einschränkung nennt Klaus-Peter Dahle,
Psychologe an der Freien Universität Berlin: "Möglicherweise können auch
Signale auf eingebildete Wirklichkeiten entstehen. Man kennt das von
Zeugenbefragungen nach Unfällen, die schwören, die Ampel sei rot gewesen,
obwohl sie Grün zeigte." Die Erinnerung kann trügerisch sein.

Jagd auf terroristische Schläfer

Außerdem muss sichergestellt werden, dass der Beschuldigte nicht etwa doch
im Laufe des Prozesses mit einem Beweismittel in Kontakt gekommen ist, auf
das er dann reagiert - eine Kleinigkeit mit fatalen Folgen. Daher ist die
Sammlung der Fakten ein diffiziles Geschäft. Farwell spielte deshalb selbst
Detektiv und sammelte mögliche Indizien, die noch nicht aktenkundig waren.


Der Forscher will mit seiner Methode gar mutmaßlichen Terroristen das
Handwerk legen, die als Schläfer auch in deutschen Städten ein unauffälliges
Leben führen. Informationen und Fotos aus den Lehrbüchern der Terroristen
könnten P300-Signale hervorrufen.

Unterdessen erleben Gedankenexperimente eine ungeheure Konjunktur. Forscher
des Zentrums für "E-Wissenschaft" im schottischen Edinburgh entwickeln
gerade eine Hirn-Scan-Methode, mit der frühzeitig Depressionen,
Schizophrenie, Altersvergesslichkeit und andere Erkrankungen der Psyche
diagnostiziert werden können. Dabei scannt ein Tomograph das Gehirn und
vergleicht die Daten mit denen gesunder Gehirne. Die Kehrseite der
Technologie könnte allerdings spätestens dann zum Vorschein kommen, wenn
Arbeitgeber einen solchen Test zum Bestandteil der Bewerberauswahl machen
sollten.

Gehirn-Screenings vor dem Verbrechen?

Tiefe Einblicke in die Psyche gelingen auch Dieter Braus,
Psychiatrie-Professor am Hamburger Universitätsklinikum Eppendorf (UKE). Er
weist mit Hilfe eines Kernspintomografen nach, dass sich der Blutfluss in
bestimmten Gehirnarealen von pädophilen Straftätern verändert, wenn sie etwa
durch Kinder in Badebekleidung gereizt werden. Der Inhaber der in
Deutschland einzigartigen Professur für Bildgebung in der Psychiatrie
glaubt, auf diese Weise eine Veranlagung erkennen zu können. Testpersonen
gaben zwar an, die Fotos ließen sie kalt, ihre neuronalen Aktivierungsmuster
ließen aber eindeutige Schlüsse auf das Gegenteil zu.

Andere werden von den technologischen Möglichkeiten zu Ideen verleitet, die
an schaurige Zukunftsvisionen aus Hollywood erinnern - etwa an Steven
Spielbergs Film "Minority Report", in dem eine Gedankenpolizei die
Innenwelten unbescholtener Bürger überwacht und sie verhaften lässt, ehe sie
Verbrechen begehen können.

Der Hamburger Strafrechtsprofessor Reinhard Merkel und der Mainzer
Philosophieprofessor Thomas Metzinger etwa können sich Gehirn-Screenings bei
Kindern und Jugendlichen vorstellen, um früh zu erkennen, wer später mal
kriminell werden könnte. Schließlich, so Merkel, würden die neuen
Testverfahren Grundlagen seelischer Störungen offenbaren. Der Bürger habe
zwar ein Recht auf Privatsphäre - aber der Staat müsse auch seine Bürger
schützen.

................................................................

So ist das eben mit Dir. Du lieferst hier immer nur "alten Kram" und
langweilender Weise auch noch immer denselben, was sich leider nicht nur in
immer denselben dümmlichen "Doengen" Witzchen und in Deinem bis zm Erbrechen
wiederholtes Rondholz-Prozesschen/Darmstädter Firma Thema widerspiegelt.
Peter Wittwer
2004-09-30 21:30:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by ht
Bezueglich Konflike als gespeicherter Information solltest Dich neuen
wissenschaftlichen Erkenntnissen zuwenden, die Dir "im grossen und weiten"
Als Engramm bezeichnet man, die im Zentralen Nervensystem
hinterlassene Spur
Post by ht
eines Reiz- oder Erlebniseindrucks, die dessen Reproduktion zu einem
späteren Zeitpunkt möglich macht.
[bla]

Und, hast du auch schon dein eigenes UFO? Kannste bestimmt fliegen, wenn
man die Gebrauchsanleitung per copy and paste einfügen kann.

Gute Reise,
Peter
Renate Ratlos >
2004-10-04 18:44:52 UTC
Permalink
Raw Message
Vollzitat zu Beweiszwecken.
Path: news.freenet.de!newsfeed.freenet.de!216.196.110.149.MISMATCH!border2.nntp.ams.giganews.com!nntp.giganews.com!uio.no!193.75.75.20.MISMATCH!news.eunet.no!fi.sn.net!newsfeed1.fi.sn.net!newscene!novia!novia!sequencer.newscene.com!not-for-mail
Newsgroups: de.alt.naturheilkunde
Subject: Re: Ohne Kommentar - Der Fall Dr. Hamer
Date: 30 Sep 2004 15:57:06 -0500
Lines: 342
X-Priority: 3
X-MSMail-Priority: Normal
X-Newsreader: Microsoft Outlook Express 6.00.2900.2180
X-MimeOLE: Produced By Microsoft MimeOLE V6.00.2900.2180
X-RFC2646: Format=Flowed; Original
Xref: news.freenet.de de.alt.naturheilkunde:162587
Post by Freimann
Schau mal, das Netz ist doch gross und weit.
Was für eine tolle Erkenntnis.
Post by Freimann
Und bezueglich dieser angeblich in Zellen eingeschlossenen Konflikte auf
die Hamer seine radikalpsychotropische Heilsverkuendung gruendet, und
von der ich schon erzaehlte , dass es ein magerer Abklatsch der
Dianetcs-Ideechen des Hubbard waeren, genuegte ein kurze Anfrage an
kompetenter Stelle, um auch da die tatsaechlichen Urspruenge dieser
Bezueglich Konflike als gespeicherter Information solltest Dich neuen
wissenschaftlichen Erkenntnissen zuwenden, die Dir "im grossen und weiten"
Als Engramm bezeichnet man, die im Zentralen Nervensystem hinterlassene Spur
eines Reiz- oder Erlebniseindrucks, die dessen Reproduktion zu einem
späteren Zeitpunkt möglich macht.
brain fingerprinting
(---)
Realistischer und zumindest einleuchtender ist da schon die von Lawrence
Farwell bereits vor einigen Jahren entwickelte, missverständlich "brain
fingerprinting" genannte Technik, die schlicht mit einem Stirnband, an dem
Sensoren angebracht sind, die Gehirnwellen einer Person erfasst, wenn ihr
beispielsweise Bilder gezeigt werden (näher beschrieben: Gehirnscans mit
dem fMRI zur Terroristenerkennung). Farwell beansprucht nicht, Absichten
erfassen zu können, sondern damit wie mit einem Gehirn-Lügendetekor
feststellen zu können, ob ein Mensch beispielsweise schon einmal an dem
Tatort eines Verbrechens war oder das Opfer gekannt hat. Beim Wiedererkennen
käme es zu unwillkürlichen, nicht beeinflussbaren Reaktionen, die sich in
spezifischen Gehirnwellen in Form von P300-Reaktionen - MERMER (memory and
encoding related multifaceted electroencephalographic response) genannt -
erkennen lassen.
A new era in security and intelligence gathering has begun. Now, terrorists
and those supporting terrorism can be identified quickly and accurately. No
longer should any terrorist be able to evade justice for lack of evidence.
And there is no reason why an innocent individual should be falsely
imprisoned or convicted of terrorist activity. A Brain Fingerprinting test
can determine with an extremely high degree of accuracy those who are
involved with terrorist activity and those who are not.
Das System sei beispielsweise vom FBI, der CIA und von der US Navy
erfolgreich getestet worden. Auch aufgrund des Gehirn-Lügendetektors sei im
letzten Jahr das Urteil gegen den vermutlich fälschlicherweise wegen Mordes
lebenslänglich eingesperrten Terry Harrington vom Berufungsgericht
aufgehoben worden. Die Staatsanwaltschaft hat zunächst erneut Berufung
eingelegt, aber nachdem ein Zeuge seine Aussage zurückgezogen hatte, auf die
der Schulspruch wesentlich basierte, wurde der Prozess eingestellt. Dabei
ging es nicht um die Beweiskraft des Gehirns-Lügendetektor, die aber von
einem Regionalgericht in Ohio 2001 schon einmal anerkannt worden war.
(---)
..................................................
Aber wahrscheinlich wird Lawrence Farwell, Professor an der Harvard
Dr. Lawrence A. Farwell
Academic Degrees
B. A. Harvard University, 1973
M. A. University of Illinois at Urbana-Champaign, 1987
Ph.D. University of Illinois at Urbana-Champaign, 1992
von Dir auch als Scharlatan bezeichnet werden. Kennen wir ja.
How accurate is Brain Fingerprinting testing?
Brain Fingerprinting testing has proven to be highly accurate in over 175
tests, which included actual criminal cases, tests on FBI agents and tests
on military medical experts. In all but six of these cases, the system
produced a determination of either "information present" or "information
absent." 100% of these determinations were correct. In six cases,
insufficient information was available and no determination was made. Dr.
Farwell, the inventor of Brain Fingerprinting technology, discovered that
the P300 was one aspect of a larger brain-wave response that he named and
patented, a MERMER® (memory and encoding related multifaceted
electroencephalographic response). The discovery of the MERMER allows the
results gained through the P300 testing to be even more accurate. Since the
inclusion of the MERMER in the brain-wave analysis algorithm, Brain
Fingerprinting testing has made a definitive determination in every test.
What if the person knows about the crime because he was there as a witness
and not a perpetrator?
Brain Fingerprinting testing will determine if specific information is in
the brain, but will not tell us how it got there. It is like having
fingerprints at the crime scene. Someone's fingerprints could be there
because he was there witnessing the crime and not because he committed it.
In a case where there are two people at a crime scene and only one committed
the crime, Brain Fingerprinting testing can narrow the search down to the
two suspects. It cannot be used to distinguish why a person was at the crime
scene. Like DNA and fingerprinting, Brain Fingerprinting testing matches
evidence at a crime scene with evidence on the person of the perpetrator or
suspect. It can place a person at the crime scene or exonerate someone who
was not there. If specific information is available about the planning or
execution of a crime that a witness would not know, then Brain
Fingerprinting testing may be able to distinguish between a witness and a
perpetrator.
What if a suspect read about the crime in the newspaper?
General knowledge gained from a newspaper or television does not interfere
with Brain Fingerprinting testing. A suspect is tested for details of the
crime that only the perpetrator and investigators would know, but that have
not been publicly released.
What if an innocent suspect knows many details about the crime from the
trial or interrogations, or if the police told a suspect details about the
crime during interrogation?
The best scenario in which to apply Brain Fingerprinting testing is one
where the crime is recent and the suspect has not been exposed to
information about it. Then the suspect can easily be tested for knowledge
about the crime that only the perpetrator would know.
In cases where the suspect has already been tried and convicted, the suspect
knows many of the details of the crime from the trial, whether he is
innocent or guilty. In such a case, details about the crime that have not
been presented in court and that an innocent suspect would not know need to
be identified. In some cases this involves considerable investigation.
Information can be obtained from court documents, police reports, alleged
witnesses, crime scene photos and the crime scene itself. Often, as in the
Terry Harrington case, which occurred 20 years before the Brain
Fingerprinting test, and in which there had been several appeals in addition
to the original trial, it is still possible to discover details about the
crime that the suspect was never directly exposed to at the trial or in
interrogation, but that he would have to know if he had committed the crime.
In what kinds of cases does Brain Fingerprinting testing not apply?
There are several types of cases where this technology does not apply. For
example, in a disappearance, all the authorities may know is that someone
disappeared. They may not know if any crime has been committed. Another
situation where Brain Fingerprinting testing is not applicable is when
everyone agrees on what happened, but there is disagreement as to the intent
of the parties. For example, in a sexual assault case the alleged victim and
the alleged perpetrator may agree exactly on what happened, but disagree on
whether or not it was consensual.
Where in the criminal justice system does Brain Fingerprinting testing
apply?
Brain Fingerprinting testing solves major problems in both pre- and post
conviction areas and can be a great asset to both prosecutors and defense
attorneys. There are 14 million crimes reported by police to the FBI
annually in the U.S. in the seven major categories that are included in the
Uniform Crime Reporting Program. The National Crime Victimization Survey,
which is conducted by the US Census Bureau and includes additional
categories of crimes, estimates that over 34 million crimes are committed
annually in the U.S. In only 35% of the cases is an arrest made.
Additionally, there are approximately 6 million individuals in the US either
in prison, jail or under some form of state supervision such as parole or
work release. Of those who are imprisoned, an estimated 5% to 10 % are
innocent. This means that over 300,000 inmates, and possibly more than
600,000, may be wrongfully imprisoned. In total, U.S. federal, state and
local governments spend over $150 billion annually on crime. This does not
include the costs to victims, innocent suspects and to society. The
worldwide costs are significantly higher than this amount.
Brain Fingerprinting testing can address many of these critical areas,
helping to identify the guilty and exonerate the innocent. Crimes often go
unsolved and unpunished because the authorities cannot accurately determine
if a suspect has knowledge about the details of a crime that only the
perpetrator would know. In the absence of fingerprints or DNA evidence the
criminal justice system often does not have scientific methods of
identifying those involved in crimes. Circumstantial evidence is often not
sufficient to convict a suspect or even to prosecute a case. Brain
Fingerprinting testing can determine if a suspect has detailed, specific
knowledge of a crime and provide scientific evidence where none existed
previously.
Brain Fingerprinting testing finds the truth in long-term cases
Dr. Farwell conducted a Brain Fingerprinting test on Terry Harrington, who
is serving a life sentence in Iowa for a 1977 murder. The test showed that
the record stored in Harrington's brain did not match the crime scene and
did match the alibi. Harrington filed a petition for a new trial based on
newly discovered evidence, including the Brain Fingerprinting test. On
February 26, 2003 the Iowa Supreme Court reversed his murder conviction and
ordered a new trial. In October 2003, the State of Iowa elected not to
re-try Mr. Harrington.
Brain Fingerprinting testing also helped to bring serial killer J. B.
Grinder to justice fifteen years after the commission of the crime. The
Brain Fingerprinting test administered to Grinder found that the specific
details of the crime were recorded in his brain as "information present,"
with a statistical confidence level of 99.9%. This means that the record
stored in Grinder's brain matched the details of the crime scene of the
murder of Julie Helton. Following the test results, Grinder faced an almost
certain conviction and probable death sentence. Grinder pled guilty to the
rape and murder of Julie Helton in exchange for a life sentence without
parole. He is currently serving that sentence. In addition, Grinder then
confessed to the unsolved murders of several other young women.
Brain Fingerprinting testing admitted as evidence
On March 5, 2002 Pottawattamie County District Court Judge Tim O'Grady ruled
that Brain Fingerprinting testing is admissible in court. Brain
Fingerprinting testing is a technological breakthrough that will have a
profound impact on the criminal justice system. The Iowa Supreme Court left
undisturbed the law of the case establishing the admissibility of the Brain
Fingerprinting evidence.
........................................................................................
KRIMINALITÄT
Wenn Maschinen Gedanken lesen
Von Chris Löwer
Die Gedanken sind frei - das war einmal. Neurotechniker entwickeln Methoden,
die tiefe Blicke in die Innenwelt erlauben. Denn Gedanken hinterlassen
Spuren, die gelesen werden können - von Fahndern oder jedem, der die
richtige Technologie besitzt.
Für die Gerichte war die Sache klar: Terry Harrington ist ein
Polizistenmörder. Harrington konnte die Richter nicht von seiner Unschuld
überzeugen. Er erhielt lebenslänglich wegen des Vorfalls in der Nacht des
22. Juli 1977, der Mordnacht. Der damals 17-Jährige soll nach Angaben des
16-jährigen Belastungszeugen Kevin Hughes den Polizisten John Schweer
erschossen haben.
25 Jahre lang saß der heute 42-Jährige ein. Vor anderthalb Jahren dann der
überraschende Freispruch durch den obersten Gerichtshof des US-Bundesstaates
Iowa. Was Ermittler und Richter bisher versäumt hatten: Harringtons Gehirn
zu befragen.
Diesen Job übernahm Lawrence Farwell. Der Psychologe und Präsident des Human
Brain Research Laboratory in Fairfield hat den gerichtsverwertbaren
Gegenbeweis erbracht, indem er ergründete, was sich in jener Nacht im Kopf
des zu Unrecht Beschuldigten abspielte. Der Psychologe hat ein Verfahren
entwickelt, das er "Brain-Fingerprinting" nennt. Seine Suche nach der
Wahrheit beginnt am Ursprung der Lügen: im Gehirn. Das ist nur logisch. Was
nicht heißt, dass die Verfahren einfach und stets treffsicher sind.
Anhand des so genannten P300-Potenzials werden mit einem einfachen Test
Gedächtnisspuren freigelegt, die jahrzehntealt sein können. Die mit Geld der
CIA unterstützte Methode basiert auf Reaktionen der Hirnstromwellen (EEG),
die exakt 300 Millisekunden nach Wahrnehmung eines außergewöhnlichen
optischen oder akustischen Reizes auftreten - etwa dem Erinnern an Details
einer Straftat. Starke Emotionen lassen sich dann auf der Kopfhaut durch
Sensoren messen.
P300-Potenzial verrät Erinnerungen
So musste der vermeintliche Polizistenmörder Harrington keine mehr oder
weniger hintersinnigen bzw. durchsichtigen Fragen wie bei einem
Lügendetektor-Test beantworten. Er setzte sich, an ein EEG-Gerät
angeschlossen, vor einen Computermonitor, auf dem unvermittelt eine Reihe
von Begriffen auftauchte. Neben vielen Belanglosigkeiten erschienen auch
Dinge, die in direktem Zusammenhang mit der Tat standen und von denen nur
Ermittler und Täter wissen können. Das können banale Begriffe sein, wie
Einzelheiten zum Mobiliar des Tatortes. Anhand des EEGs zeigt sich in diesem
Fall eine verräterische Kurve, der so genannte P300-Ausschlag. Das in jedem
verankerte P300-Potenzial ist willentlich nicht zu beeinflussen.
Der Psychologe präsentierte Harrington winzige Details rund um die Tat,
ihren Hergang, die Flucht. Da der Beschuldigte schwor, zur Tatzeit in einer
Diskothek gewesen zu sein, wurde er nun auch mit einzelnen Musiktiteln
dieser Nacht konfrontiert. Anhand farbiger Linien und Ausschläge, die die
Gehirnreaktion widerspiegeln, wurde bald klar: Informationen über den Mord
regten das Gehirn nicht an, wohl aber jene, die das Alibi betrafen.
Farwell, der laut "Time Magazine" zu den 100 potenziellen "Picassos und
Einsteins des 21. Jahrhunderts" gehört, folgerte: "Die Gehirnreaktionen
zeigten eindeutig, dass die im Kopf des Beschuldigten gespeicherten Daten
nicht mit der Tat und ihren Umständen, sondern eindeutig mit dem Alibi
korrespondierten." Das musste auch der Hauptbelastungszeuge einsehen: Er
widerrief seine Aussage mit der Begründung, gelogen zu haben, um nicht
selber verdächtigt zu werden.
Die P300-Methode funktioniere allerdings nur, "wenn der Kandidat
konzentriert den Test verfolgt und nicht an anderes denkt oder während der
Messung den Bildschirm ignoriert", sagt Axel Mecklinger. Ist diese
Voraussetzung gegeben, hält der Professor für Experimentelle
Neuropsychologie an der Universität des Saarlandes die Methode für
verlässlich. Eine weitere kleine Einschränkung nennt Klaus-Peter Dahle,
Psychologe an der Freien Universität Berlin: "Möglicherweise können auch
Signale auf eingebildete Wirklichkeiten entstehen. Man kennt das von
Zeugenbefragungen nach Unfällen, die schwören, die Ampel sei rot gewesen,
obwohl sie Grün zeigte." Die Erinnerung kann trügerisch sein.
Jagd auf terroristische Schläfer
Außerdem muss sichergestellt werden, dass der Beschuldigte nicht etwa doch
im Laufe des Prozesses mit einem Beweismittel in Kontakt gekommen ist, auf
das er dann reagiert - eine Kleinigkeit mit fatalen Folgen. Daher ist die
Sammlung der Fakten ein diffiziles Geschäft. Farwell spielte deshalb selbst
Detektiv und sammelte mögliche Indizien, die noch nicht aktenkundig waren.
Der Forscher will mit seiner Methode gar mutmaßlichen Terroristen das
Handwerk legen, die als Schläfer auch in deutschen Städten ein unauffälliges
Leben führen. Informationen und Fotos aus den Lehrbüchern der Terroristen
könnten P300-Signale hervorrufen.
Unterdessen erleben Gedankenexperimente eine ungeheure Konjunktur. Forscher
des Zentrums für "E-Wissenschaft" im schottischen Edinburgh entwickeln
gerade eine Hirn-Scan-Methode, mit der frühzeitig Depressionen,
Schizophrenie, Altersvergesslichkeit und andere Erkrankungen der Psyche
diagnostiziert werden können. Dabei scannt ein Tomograph das Gehirn und
vergleicht die Daten mit denen gesunder Gehirne. Die Kehrseite der
Technologie könnte allerdings spätestens dann zum Vorschein kommen, wenn
Arbeitgeber einen solchen Test zum Bestandteil der Bewerberauswahl machen
sollten.
Gehirn-Screenings vor dem Verbrechen?
Tiefe Einblicke in die Psyche gelingen auch Dieter Braus,
Psychiatrie-Professor am Hamburger Universitätsklinikum Eppendorf (UKE). Er
weist mit Hilfe eines Kernspintomografen nach, dass sich der Blutfluss in
bestimmten Gehirnarealen von pädophilen Straftätern verändert, wenn sie etwa
durch Kinder in Badebekleidung gereizt werden. Der Inhaber der in
Deutschland einzigartigen Professur für Bildgebung in der Psychiatrie
glaubt, auf diese Weise eine Veranlagung erkennen zu können. Testpersonen
gaben zwar an, die Fotos ließen sie kalt, ihre neuronalen Aktivierungsmuster
ließen aber eindeutige Schlüsse auf das Gegenteil zu.
Andere werden von den technologischen Möglichkeiten zu Ideen verleitet, die
an schaurige Zukunftsvisionen aus Hollywood erinnern - etwa an Steven
Spielbergs Film "Minority Report", in dem eine Gedankenpolizei die
Innenwelten unbescholtener Bürger überwacht und sie verhaften lässt, ehe sie
Verbrechen begehen können.
Der Hamburger Strafrechtsprofessor Reinhard Merkel und der Mainzer
Philosophieprofessor Thomas Metzinger etwa können sich Gehirn-Screenings bei
Kindern und Jugendlichen vorstellen, um früh zu erkennen, wer später mal
kriminell werden könnte. Schließlich, so Merkel, würden die neuen
Testverfahren Grundlagen seelischer Störungen offenbaren. Der Bürger habe
zwar ein Recht auf Privatsphäre - aber der Staat müsse auch seine Bürger
schützen.
................................................................
So ist das eben mit Dir. Du lieferst hier immer nur "alten Kram" und
langweilender Weise auch noch immer denselben, was sich leider nicht nur in
immer denselben dümmlichen "Doengen" Witzchen und in Deinem bis zm Erbrechen
wiederholtes Rondholz-Prozesschen/Darmstädter Firma Thema widerspiegelt.
--
Ob HIV-Infiziert oder verblödeter Rucksackurlauber spielt da auch
keine Rolle. Die Welt wird ohne ihn überleben. Und die Krone hat ihre
Auflage gesteigert.
Wolfgang Lammery in http://forum.webmart.de/wmmsg.cfm?id=357215&d=180&a=1&t=2207233
Renate Ratlos >
2004-10-04 18:29:18 UTC
Permalink
Raw Message
Vollzitat zu Beweiszwecken.
Path: news.freenet.de!newsfeed.freenet.de!newsfeed00.sul.t-online.de!t-online.de!border2.nntp.dca.giganews.com!border1.nntp.dca.giganews.com!nntp.giganews.com!newscene!novia!novia!sequencer.newscene.com!not-for-mail
Newsgroups: de.alt.naturheilkunde
Subject: Re: Ohne Kommentar - Der Fall Dr. Hamer
Date: 30 Sep 2004 06:30:09 -0500
Lines: 41
X-Priority: 3
X-MSMail-Priority: Normal
X-Newsreader: Microsoft Outlook Express 6.00.2900.2180
X-MimeOLE: Produced By Microsoft MimeOLE V6.00.2900.2180
X-RFC2646: Format=Flowed; Original
Xref: news.freenet.de de.alt.naturheilkunde:162569
Post by Freimann
Post by Dieter Minfer
Post by Freimann
Noch ein abschliessendes Statement zu diesem hingeschmierten udn
verlogenen Polemik-Artikel : Bullshit!
fchen
--
PEARLS of INDIPENDENCE
http://www.tmp.stade-art-house.de
buy now !
Kein Kommentar !
Noe, natuerlich nicht.
Was solltest du das auch noch kommentieren koennen, ausser der
Verlogenheit und Verdrehtheit dieses Artikels?
--
PEARLS of INDIPENDENCE
http://www.tmp.stade-art-house.de
buy now !
Meinst Du jetzt Dein Post oder die von mir hier lediglich - ohne jeden
Kommentar meinerseits, daher auch die Überschrift "Ohne Kommentar" , die Du
aber zu dämlich warst zu verstehen, - zitierten Artikel aus der "FAKTuell"
: http://www.faktuell.de/Hintergrund/Background331.shtml ? Man kommt ja
ganz durcheinander bei Deinem hysterischen Herumgekeife.
Plonk.
--
Ob HIV-Infiziert oder verblödeter Rucksackurlauber spielt da auch
keine Rolle. Die Welt wird ohne ihn überleben. Und die Krone hat ihre
Auflage gesteigert.
Wolfgang Lammery in http://forum.webmart.de/wmmsg.cfm?id=357215&d=180&a=1&t=2207233
Renate Ratlos >
2004-10-04 18:26:06 UTC
Permalink
Raw Message
Vollzitat zu Beweiszwecken.
Path: news.freenet.de!newsfeed.freenet.de!newsfeed00.sul.t-online.de!t-online.de!npeer.de.kpn-eurorings.net!news.cambrium.nl!news.cambrium.nl!newscene!novia!novia!sequencer.newscene.com!not-for-mail
Newsgroups: de.alt.naturheilkunde
Subject: Re: Ohne Kommentar - Der Fall Dr. Hamer
Date: 30 Sep 2004 05:25:12 -0500
Lines: 17
X-Priority: 3
X-MSMail-Priority: Normal
X-Newsreader: Microsoft Outlook Express 6.00.2900.2180
X-MimeOLE: Produced By Microsoft MimeOLE V6.00.2900.2180
X-RFC2646: Format=Flowed; Original
Xref: news.freenet.de de.alt.naturheilkunde:162564
Post by Freimann
Noch ein abschliessendes Statement zu diesem hingeschmierten udn
verlogenen Polemik-Artikel : Bullshit!
fchen
--
PEARLS of INDIPENDENCE
http://www.tmp.stade-art-house.de
buy now !
Kein Kommentar !
--
Ob HIV-Infiziert oder verblödeter Rucksackurlauber spielt da auch
keine Rolle. Die Welt wird ohne ihn überleben. Und die Krone hat ihre
Auflage gesteigert.
Wolfgang Lammery in http://forum.webmart.de/wmmsg.cfm?id=357215&d=180&a=1&t=2207233
Frank Nitsche
2004-09-30 14:11:42 UTC
Permalink
Raw Message
Neulich schrieb Freimann <Freimann-***@t-online.de> :

Moin Freimann,
Post by Freimann
Schon der Titel dieses Pamphlets ist eine "Luege".
[100%ACK]

Schöne Analyse. Danke.
Freimann
2004-09-30 16:16:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Nitsche
Moin Freimann,
Post by Freimann
Schon der Titel dieses Pamphlets ist eine "Luege".
[100%ACK]
Schöne Analyse. Danke.
Ja, da gibt es so eine Aktion bezeuglich Zienos, die ja auch in Sachen
Naturheilkunde und Mindovermatter-Medizin ganz gross im Geschaeft sind,
mit Entgiftunggeschichten, vitamin-hochdosierungen etc. (seit 19 75 etwa)

----------------------------------------------------------
Post by Frank Nitsche
Post by Freimann
Die AVDS (Jean-Luc Barbier) hatte vor einiger Zeit im Kanton Waadt eine
Petition betreffend Scientology eingereicht. Nun entschied das
Kantonsparlament.
Petition der AVDS
Überwachung von Scientologys Therapie
In Anbetracht der komplexen Rechtslage um Scientology zu verbieten
denken wir, dass sich zunächst die zuständigen medizinischen Behörden
* Scientology verbreitet ihr Buch "Dianetik", das dazu anspornt,
Medizin abzulehnen und die Frauen hinsichtlich psychischen
Problemen beschuldigt.
* Scientology verordnet Vitamine und vorallem Niazin in
missbräuchlicher Dosierung.
* Scientology drängt ihre pseudo-psychiatrische Therapie auf und
das ohne jede medizinische Kompetenz.
* Scientology wendet sich hauptsächlich an schwache oder unreife
Personen.
Infolgedessen fordern wir zunächst die Behörden des Kantons Waadt auf,
für jeden neuen Anhänger eine unabhängige medizinische Begleitung
einzuführen.
----------------------------------------------------------------------

Besonders die letzte Forderung koennte man auch hinsichtlich der hier
reklamierten Extrem-Medizin-Sportler Hamer, Rath, Konz, etc. geltend
machen.

Da kaeme sicher einiges zusammen an Hintergrundinformation.


fchen
--
PEARLS of INDIPENDENCE
http://www.tmp.stade-art-house.de
buy now !
wegzeiger
2004-09-30 18:31:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Freimann
Post by Frank Nitsche
Moin Freimann,
Post by Freimann
Schon der Titel dieses Pamphlets ist eine "Luege".
[100%ACK]
Schöne Analyse. Danke.
Ja, da gibt es so eine Aktion bezeuglich Zienos, die ja auch in Sachen
Naturheilkunde und Mindovermatter-Medizin ganz gross im Geschaeft sind,
mit Entgiftunggeschichten, vitamin-hochdosierungen etc. (seit 19 75 etwa)
----------------------------------------------------------
Post by Frank Nitsche
Post by Freimann
Die AVDS (Jean-Luc Barbier) hatte vor einiger Zeit im Kanton Waadt eine
Petition betreffend Scientology eingereicht. Nun entschied das
Kantonsparlament.
Petition der AVDS
Überwachung von Scientologys Therapie
In Anbetracht der komplexen Rechtslage um Scientology zu verbieten
denken wir, dass sich zunächst die zuständigen medizinischen Behörden
* Scientology verbreitet ihr Buch "Dianetik", das dazu anspornt,
Medizin abzulehnen und die Frauen hinsichtlich psychischen
Problemen beschuldigt.
* Scientology verordnet Vitamine und vorallem Niazin in
missbräuchlicher Dosierung.
* Scientology drängt ihre pseudo-psychiatrische Therapie auf und
das ohne jede medizinische Kompetenz.
* Scientology wendet sich hauptsächlich an schwache oder unreife
Personen.
Infolgedessen fordern wir zunächst die Behörden des Kantons Waadt auf,
für jeden neuen Anhänger eine unabhängige medizinische Begleitung
einzuführen.
----------------------------------------------------------------------
Besonders die letzte Forderung koennte man auch hinsichtlich der hier
reklamierten Extrem-Medizin-Sportler Hamer, Rath, Konz, etc. geltend
machen.
Da kaeme sicher einiges zusammen an Hintergrundinformation.
fchen
--
PEARLS of INDIPENDENCE
http://www.tmp.stade-art-house.de
buy now !
In diesem Affentheater versucht ja wohl der Deubel den Beelzebub auszurotten
und umgekehrt, oder wie?
Alle diese Kommentare haben für den Laien keinen Jota zur Aufklärung
beigetragen, während die
"Wissenden" in ihren jeweiligen Käfigen Gefange sind. Folglich sind diese
Beiträge völlig grundlos abgefasst
worden. Wer dafür Zeit hat, dem fehlt sie für andere Dinge.

Mich als Laien, der den Menschen auf einfachste Weise zeigt, wie man die
jedem Menschen
innewohnenden Naturheilkräfte weckt, stößt das alles ab - und vermutlich
viele Mitlesende ebenfalls.
Das Gute: Niemand, der zu mir kommt, muss befürchten, einem solchen Heiler,
der die Menschen
zu hassen scheint und nur sein übermässig großes ICH in den Vordergrund
schiebt, in die Hände zu fallen.

Nein, ein solcher Egoist möchte ich niemals sein! Ich bleibe bescheiden -
und das ist gut!

wegzeiger
--
"wegzeiger" ist nicht nur ein Nick.
Informationen unter:
www.die-wegbeschreibung.de
Peter Wittwer
2004-09-30 20:33:32 UTC
Permalink
Raw Message
Lieber Zeiger,
Post by wegzeiger
In diesem Affentheater versucht ja wohl der Deubel den Beelzebub
auszurotten und umgekehrt, oder wie?
Alle diese Kommentare haben für den Laien keinen Jota zur Aufklärung
beigetragen, während die "Wissenden" in ihren jeweiligen Käfigen
Gefange sind. Folglich sind diese Beiträge völlig grundlos abgefasst
worden.
Wenn Wissende in Käfigen gefangen sind, kann man nicht daraus schließen,
dass Beiträge grundlos seien, nur weil sie für den Laien nicht zur
Aufklärung beitragen.

Nachdem du ja stets logisch astringierend argumentierst, sei mir dieser
Hinweis gestattet.

Das Wesen des Käfigs ist geradezu, dass er Lücken hat. Allerdings so
kleine, dass der sich darin befindlich Meinende meint, die Lücken mit
Kommentaren auffüllen zu müssen um seine Ruhe zu haben. Weil selber
kommt er ja nicht raus.
Post by wegzeiger
Wer dafür Zeit hat, dem fehlt sie für andere Dinge.
Wie wahr! Ein rustikales Beispiel sei genannt: Wer scheisst, kann nicht
gleichzeitig pinkeln (es gibt natürlich Ausnahmen!)

Was können wir daraus lernen? Wer das eine tut, tut das andere nicht.
Dafür aber später. Also sollten wir bestrebt sein, stets alles zu tun,
was wir nicht möchten, um später mehr Zeit zu haben für das, was wir tun
möchten.
Post by wegzeiger
Mich als Laien, der den Menschen auf einfachste Weise zeigt, wie man
die jedem Menschen innewohnenden Naturheilkräfte weckt, stößt das
alles ab - und vermutlich viele Mitlesende ebenfalls.
Ja klar, du bist noch in der ersten Phase! Wer Selbst-Erkenntnis hat,
solte sich auch für Selbst-Mitleid nicht zu schade sein. Mit sich selbst
Arm in Arm - das tröstet - glaube mir!
Post by wegzeiger
Das Gute: Niemand, der zu mir kommt, muss befürchten, einem solchen
Heiler, der die Menschen zu hassen scheint und nur sein übermässig
großes ICH in den Vordergrund schiebt, in die Hände zu fallen.

Ein super Konzept!
Post by wegzeiger
Nein, ein solcher Egoist möchte ich niemals sein! Ich bleibe
bescheiden -
und das ist gut!
Nochmals mein Hinweis: Bei Titanic kann man solche Texte durchaus
unterbringen.

Es grüsst
Peter
Renate Ratlos >
2004-10-04 18:15:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by wegzeiger
Ich bleibe bescheiden -
und das ist gut!
Wegbleiben ist besser.

RR
--
Ob HIV-Infiziert oder verblödeter Rucksackurlauber spielt da auch
keine Rolle. Die Welt wird ohne ihn überleben. Und die Krone hat ihre
Auflage gesteigert.
Wolfgang Lammery in http://forum.webmart.de/wmmsg.cfm?id=357215&d=180&a=1&t=2207233
Dynamic Devices Ltd.
2004-10-01 19:43:43 UTC
Permalink
Raw Message
Vollzitat zur Beweissicherung

From: Freimann <Freimann-***@t-online.de>
Newsgroup: de.alt.naturheilkunde
Subject: Re: Ohne Kommentar - Der Fall Dr. Hamer
Date: Thu, 30 Sep 2004 11:01:13 +0200
Organization: Freimann/Gefecht
Lines: 160
Message-ID: <Freimann-Gefecht-***@news.t-online.com>
References: <415a86b4$0$14484$***@newscene.com>
Mime-Version: 1.0
Content-type: text/plain; charset=ISO-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: news.t-online.com 1096534161 04 27055 ZNnkXParD0yVSHOG 040930 08:49:21
X-Complaints-To: usenet-***@t-online.de
X-ID: TFUPUiZfrev3lGDLbgEWlynYEXHPer2YDPvS+IE0WutP8mTCSmIgr5
User-Agent: MT-NewsWatcher/3.1 (PPC)
Xref: spln de.alt.naturheilkunde:180760



In article <415a86b4$0$14484$***@newscene.com>,
"Dieter Minfer" <***@gr> wrote:

Schon der Titel dieses Pamphlets ist eine "Luege".
DEenn hier wird nichts etwa irgendeine Faktenlage "kommentarlos"
geschildert, im Gegenteil : all dies ist ein "Kommentar".
Ein Kommentar allerdings der die Tatsachen und Fakten verdreht und
pervertiert.
Post by Dieter Minfer
Ein angeblicher Kinderarzt aus Frankfurt am Main sei hier als Beispiel
http://www.kidmed.de/forum/showtopic.php?threadid=2950&time=1095664444
Ist dieser Kinderarzt nun ein "angeblicher" oder wirklicher Kinderarzt ?
Schon an dieser bloedsinnigen Polemik ist die Tendenz dieses
Schmierartikels deutlich zu erkennen.
Post by Dieter Minfer
Hamer
selbst, den wir vor seiner seltsamen Inhaftierung am Telefon als freundlich,
kommunikativ und kompetent kennenlernen konnten,
Da wird also eine Front definiert : auf der einen Seite ein
"angeblicher" Kinderarzt aus Frankfurt Main - auf der anderen Seite ein
"freundlicher, kommunikativer und kompetenter" Herr Hamer.
Post by Dieter Minfer
Hamer, Entdecker der Neuen Medizin kämpft seit mehr als 20 Jahren um die
Anerkennung derselben.
Hamer ist keinesfalls der "Entdecker" dieser "neuen Medizin". IM Kern
stellt diese neue germanische Medizin nichts anderes dar als ein fahlen
Abklatsch, der von dem amerikanischen Science-Fiction Autor L.Ron Hubbard
1950 in seinem Buch "die moderne Wissenschaft der geistigen Gesundheit"
als "Dianetcs" publizierte Heilsmethode gegen alle Krankheiten. Das muss
nicht bedeuten, dass Hamer von Hubbard direkt abgekupfert hat. Es traten
schon bald nach Erscheinen von Hubbards Buch eine Vielzahl von Autoren
in Erscheinung die mit der "Engramm-Theorie" (die letztendlich auf
psychiatrische Theorien aus dem 19 Jahrhundert zurueckgeht) Buecher
verkaufen wollten.
Post by Dieter Minfer
Warum muss ein anerkannter Internist um die Überprüfung seiner Forschungen
kämpfen?
Warum sollte fuer diesen Hamer nicht gelten, was fuer die
Wissenschaftgemeinschaft allgemein gilt. Jeder Wissenschaftler der eine
These aufstellt muss diese Pruefen lassen und sich gefallen lassen, dass
man sie verwirft, wenn sie falsch ist.
Post by Dieter Minfer
Warum muss er sich im Deutschland des 20. bzw. 21. Jahrhunderts als
Scharlatan, Wunderheiler, geistesgestört oder verrückt bezeichnen lassen?
Naja, wer die Richtigkeit seiner theorien damit beweisen will, dass er
der Falsifikation seiner Konstrukte eine Zionistische Verschwoerung
entgegenstellt, kann wohl zu Recht als geistig gestoert bezeichnet
werden.
Post by Dieter Minfer
Weshalb wird über ihn und seine Entdeckung nicht berichtet und wenn doch,
nur herablassend als eben von dem Scharlatan?
Vielleicht gibt es nichts anderes zu berichten.
Post by Dieter Minfer
(http://www.pilhar.com/News/Presse/1989/8903code.htm)
Auch in späteren Prozessen argumentieren die Richter ähnlich. So heißt es in
der Begründung des Verwaltungsgerichts Koblenz: "Es besteht eine hohe
Wahrscheinlichkeit dafür, dass der Kläger aufgrund seiner geistig-seelischen
Konstitution nicht mehr in der Lage ist, sein praktisches ärztliches Handeln
an der Einsicht in die ärztlichen Gegebenheiten auszurichten. Der Kläger ist
durch eine wahnähnliche Gewissheit, seine wissenschaftlichen Erkenntnisse
seien unantastbar, geprägt."
Tja, so sieht es in der Tat aus.
Wurde denn bisher irgendwann irgendwo einmal der nachweis erbracht, dass
die Theorien hamers , auch seine Verschwoerungstheorien, richtig sind ?

Nein !
Es wurde nur mit einem ungeheuren Aufwand an Verlogenheit und
Irrefuehrung zu beweisen versucht, dass die Gegner Hamers "falsch" sind,
schlechte Menschen, Verschwoerer, unredlich motiviert, Luegner etc.
Post by Dieter Minfer
Durch die genannte Regelung der Bundesärzteordnung gewährleistet der
Gesetzgeber die Freiheit ärztlichen Tuns in seinem Kernbereich unabhängig
davon, in welcher Form der Beruf ausgeübt wird. Danach kann kein Arzt zu
einer bestimmten Behandlungsmethode, zu einer bestimmten Therapie oder ganz
allgemein zu einer sonst seinem Gewissen widersprechenden Handlung gezwungen
werden."
So ist es ja auch richtig.
Diese Umkehrschluesse zeugen von tiefer Verstrickung in den Wahnsinn.
Wenn jemand betrunken mit 50 Kmh in eine Personengruppe rast, kann man
ihn nicht durch den Umkehrschluss entlasten : ... es sei zu
beruecksichtigen, dass im Umkehrschluss dieser Fahrer sich nuechtern
mit 50 Kmh von dieser Personengruppe entfernt haette.

Es ist einem Arzt wohl zu Recht und im Sinne und zum besten des Kranken
nicht gestattet, das Leiden des Kranken zu verschlimmern, zu verlaengern
und eine Heilsmethode anzuwenden, die nachweislich nicht zur Heilung
fuehrt.

Die praxis Hamers stellt sich naemlich letztendlich nur als ein
herumexperimentieren mti und am leidenden Menschen dar. Ein Experiment
welches jedesmal der Standesethik, der Redlichkeit der
Wissenschaft-Gemeinschaft, und dem gesunden Menschenverstand Hohn
spricht.

Und das nur, um zu beweisen, dass Hamer als Person von einer
zionistischen Verschwoerung verfolgt wird, weil er sich fuer grundgute
Werte germanischen Rassismus stark macht. So wird in diesem "System des
Wahnes" selbstverstaendlich auch jeder Misserfolg zum (lediglich
boeswillig verschwoererisch aberkannten oder sabotierten) Erfolg.
Post by Dieter Minfer
Warum aber gilt die in Sachen Krebs so erfolglose Schulmedizin als
anerkannt, die wesentlich erfolgreichere Neue Medizin
Hier erreicht die polemische und verlogene Argumentation des Autors
dann einen Hoehepunkt bezeuglich wahngesteuerter Verdrehungen,
Pervertierungen der Tatsachen :

Die Schulmedizin wird als "erfolglos" hingestellt ( was sie nicht ist)
und Hamer neuer germanischer Medizin wird bescheinigt, sie sei
"wesentlich erfolgreicher". Dieser "Erfolg" wird aber nicht bewiesen
durch tatsaechliche Heilungserfolge, sondern damit zu beweisen versucht,
dass es in Wirklichkeit eine Verschwoerung gaebe die genau diese
"Erfolge" unterdrueckt und sabotiert.

Wer den Irrsinn solcher Konstrukte nicht zu erkennen vermag, dem ist
nicht mehr zu helfen.
Post by Dieter Minfer
Wie sagte schon Goethe so treffend: "Einer neuen Wahrheit ist nichts so
schädlich als ein alter Irrtum."
... oder ein "Neuer Wahn".
Post by Dieter Minfer
Wer etwas dagegen hat, dass Querdenker mundtot gemacht werden, der kann
schon mit 10 ?uro Prozesskostenhilfe leisten.
Ja, brauch ich auch !
http://home.t-online.de/home/Freimann-Gefecht/ddsoft1.html
http://home.t-online.de/home/Freimann-Gefecht/RO1.html
http://home.t-online.de/home/Freimann-Gefecht/HE.html

Spenden koennen dabei direkt an meinen Rechtsanwalt gehen,
Naeheres per P-Mail !

Noch ein abschliessendes Statement zu diesem hingeschmierten udn
verlogenen Polemik-Artikel : Bullshit!

Und - Deckers Hinweis auf "Darmstadt" ist so ganz unsinnig nicht !


fchen
--
PEARLS of INDIPENDENCE
http://www.tmp.stade-art-house.de
buy now !
--
--
Dino Warner
Visit http://members.aol.com/ddsoft and download a
free calculator for options, futures, bonds and similar stuff
Matthias Drux
2004-10-01 21:14:25 UTC
Permalink
Raw Message
"Dynamic Devices Ltd." schrieb:

[das übliche Vollzitat]

Im Spiegel stand am Montag ein interessanter Artikel über britische
Briefkasten-Ltds in Deutschland:
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,320095,00.html

Sowas ist ja hier öfters mal "On-Topic"....


Gruß

Matthias
Andreas Lange
2004-10-01 23:24:24 UTC
Permalink
Raw Message
Moin Matthias,
Post by Matthias Drux
[das übliche Vollzitat]
Im Spiegel stand am Montag ein interessanter Artikel über britische
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,320095,00.html
Sowas ist ja hier öfters mal "On-Topic"....
Ach da gibt es im UK sogar eine echte Dynamic Devices Ltd. NUR
hat diese nichts mit diesem Dynamiscnen Gerät hier zu tun, der Inhaber,
der echten Firma hat hier sogar schon mal vor einiger Zeit vorsichtig
angefragt was es mit diesem "Schaumgeborenen" auf sich hat.

Vorallem war das Vollzitat sinnbefreit, da das Posting dass zitiert wurde
kein entsprechendes No Archive Flag enthielt, er hat sich nur selber
entblödet, und gezeigt, dass er über einen ausgeprägten Pawlowschen
Reflex verfügt. *eg*

Grüße

Andreas
Renate Ratlos >
2004-10-04 18:20:53 UTC
Permalink
Raw Message
On Fri, 1 Oct 2004 23:14:25 +0200, "Matthias Drux"
[das übliche Wollzitat]
So!
Im Spiegel stand am Montag ein interessanter Artikel über britische
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,320095,00.html
Ich setze 1 Dollar, das DAS Pfund keinen Shilling wert ist.

:-)

RR
--
Ob HIV-Infiziert oder verblödeter Rucksackurlauber spielt da auch
keine Rolle. Die Welt wird ohne ihn überleben. Und die Krone hat ihre
Auflage gesteigert.
Wolfgang Lammery in http://forum.webmart.de/wmmsg.cfm?id=357215&d=180&a=1&t=2207233
Eckart Schultz
2004-10-02 00:45:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dynamic Devices Ltd.
Vollzitat zur Beweissicherung
[...]
Post by Dynamic Devices Ltd.
http://home.t-online.de/home/Freimann-Gefecht/ddsoft1.html
Lieber Herr ??,

besten Dank für diesen Link. Ich hätte ihn beinahe übersehen.


Beste Grüße
E.
--
I was pleased to learn that most of the things I thought
I knew were wrong.
- Terry Pratchett
Freimann
2004-10-02 04:45:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Eckart Schultz
Post by Dynamic Devices Ltd.
Vollzitat zur Beweissicherung
[...]
Post by Dynamic Devices Ltd.
http://home.t-online.de/home/Freimann-Gefecht/ddsoft1.html
Lieber Herr ??,
Warum nicht liebe Frau ??
ist doch viel naheliegender !!!
Post by Eckart Schultz
besten Dank für diesen Link. Ich hätte ihn beinahe übersehen.
mhmmm....
Die Beweise die Beweise,
drehen trokelnd sich im Kreise...
Post by Eckart Schultz
Beste Grüße
Genau, obligator
Post by Eckart Schultz
E.
f
--
PEARLS of INDIPENDENCE
http://www.tmp.stade-art-house.de
buy now !
Eckart Schultz
2004-10-02 22:01:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Freimann
Post by Eckart Schultz
Lieber Herr ??,
Warum nicht liebe Frau ??
ist doch viel naheliegender !!!
Nö. Für mich nicht. Da die kaiserliche Hoheit sich wohl kaum dazu
herablassen wird, höchstselbst im Jusnett zu schreiben, fand' ich die
Anrede am passendsten. ;-)
Post by Freimann
Post by Eckart Schultz
besten Dank für diesen Link. Ich hätte ihn beinahe übersehen.
mhmmm....
Du hast das sehr schön zusammengefasst. Deshalb gebührt dir ein Dank!
Post by Freimann
Die Beweise die Beweise,
drehen trokelnd sich im Kreise...
Dies kenne ich zur Genüge :-(


Fihl Ärvolk!
E.
--
I was pleased to learn that most of the things I thought
I knew were wrong.
- Terry Pratchett
Freimann
2004-10-02 05:05:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Eckart Schultz
Post by Dynamic Devices Ltd.
Vollzitat zur Beweissicherung
[...]
Post by Dynamic Devices Ltd.
http://home.t-online.de/home/Freimann-Gefecht/ddsoft1.html
Lieber Herr ??,
Ist ja auch komisch, dass sie nun nicht mehr mit Dino Warner
unterschreibt, sondern den Dino in der Werbebotschaft unterbringt...
nicht wahr ?

Warum wohl ?
Post by Eckart Schultz
besten Dank für diesen Link. Ich hätte ihn beinahe übersehen.
Beste Grüße
E.
--
PEARLS of INDIPENDENCE
http://www.tmp.stade-art-house.de
buy now !
Freimann
2004-10-02 05:34:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Eckart Schultz
Post by Dynamic Devices Ltd.
Vollzitat zur Beweissicherung
[...]
Post by Dynamic Devices Ltd.
http://home.t-online.de/home/Freimann-Gefecht/ddsoft1.html
Lieber Herr ??,
besten Dank für diesen Link. Ich hätte ihn beinahe übersehen.
Beste Grüße
E.
Ja kuck, so schreibt sie in de.sci.philosophie :

_______________________________________________________________
Post by Eckart Schultz
Sorry wegen der Stoerung, aber aus rechtlichen Gruenden
ist hier leider ein Vollzitat zur Beweissicherung notwendig.
Nebenbei Freimann: du unterschlaegst auf deiner tollen Homepage
die Tatsache, dass du genau den Unsinn, den du da praesentierst,
auch vor Gericht vorgelegt hast und daraufhin prompt verurteilt
wurdest.
((Das ist zunaechst nur eine weitere Luege, der Firma aus Darmstadt))
Post by Eckart Schultz
Und dein Mitstreiter Bernd K. einige Wochen danach ebenso.
((Das allerdings scheint mir ein schwerer Verstoss gegen das
"Datenschutzgesetz" zu sein... Mal schauen, ob sich der Herr Kassler
gegen diese oeffentliche Verunglimpfung zur Wehr setzt ? Ich haette da
schon eine Reihe von Schriftsaetzen und Urteilen anzubieten. :) ))
Post by Eckart Schultz
Loading Image...
Loading Image...
sowie diverse andere rechtskraeftige Gerichtsentscheidungen.
Und ich fuerchte, es kommen jetzt noch weitere hinzu.
_________________________________________________________________________

Naja, schaun wir mal.


die fchen
--
PEARLS of INDIPENDENCE
http://www.tmp.stade-art-house.de
buy now !
Renate Ratlos >
2004-10-04 18:44:02 UTC
Permalink
Raw Message
Vollzitat zu Beweiszwecken.
Path: news.freenet.de!newsfeed.freenet.de!newsfeed00.sul.t-online.de!t-online.de!border2.nntp.dca.giganews.com!border1.nntp.dca.giganews.com!nntp.giganews.com!pln-w!spln!dex!extra.newsguy.com!newsp.newsguy.com!drn
Newsgroups: de.alt.naturheilkunde
Subject: Re: (VZ) Ohne Kommentar - Der Fall Dr. Hamer
Date: 1 Oct 2004 12:43:43 -0700
Organization: Newsguy News Service [http://newsguy.com]
Lines: 188
NNTP-Posting-Host: p-090.newsdawg.com
X-Newsreader: Direct Read News 4.20
Xref: news.freenet.de de.alt.naturheilkunde:162596
Vollzitat zur Beweissicherung
Newsgroup: de.alt.naturheilkunde
Subject: Re: Ohne Kommentar - Der Fall Dr. Hamer
Date: Thu, 30 Sep 2004 11:01:13 +0200
Organization: Freimann/Gefecht
Lines: 160
Mime-Version: 1.0
Content-type: text/plain; charset=ISO-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: news.t-online.com 1096534161 04 27055 ZNnkXParD0yVSHOG 040930 08:49:21
X-ID: TFUPUiZfrev3lGDLbgEWlynYEXHPer2YDPvS+IE0WutP8mTCSmIgr5
User-Agent: MT-NewsWatcher/3.1 (PPC)
Xref: spln de.alt.naturheilkunde:180760
Schon der Titel dieses Pamphlets ist eine "Luege".
DEenn hier wird nichts etwa irgendeine Faktenlage "kommentarlos"
geschildert, im Gegenteil : all dies ist ein "Kommentar".
Ein Kommentar allerdings der die Tatsachen und Fakten verdreht und
pervertiert.
Post by Dieter Minfer
Ein angeblicher Kinderarzt aus Frankfurt am Main sei hier als Beispiel
http://www.kidmed.de/forum/showtopic.php?threadid=2950&time=1095664444
Ist dieser Kinderarzt nun ein "angeblicher" oder wirklicher Kinderarzt ?
Schon an dieser bloedsinnigen Polemik ist die Tendenz dieses
Schmierartikels deutlich zu erkennen.
Post by Dieter Minfer
Hamer
selbst, den wir vor seiner seltsamen Inhaftierung am Telefon als freundlich,
kommunikativ und kompetent kennenlernen konnten,
Da wird also eine Front definiert : auf der einen Seite ein
"angeblicher" Kinderarzt aus Frankfurt Main - auf der anderen Seite ein
"freundlicher, kommunikativer und kompetenter" Herr Hamer.
Post by Dieter Minfer
Hamer, Entdecker der Neuen Medizin kämpft seit mehr als 20 Jahren um die
Anerkennung derselben.
Hamer ist keinesfalls der "Entdecker" dieser "neuen Medizin". IM Kern
stellt diese neue germanische Medizin nichts anderes dar als ein fahlen
Abklatsch, der von dem amerikanischen Science-Fiction Autor L.Ron Hubbard
1950 in seinem Buch "die moderne Wissenschaft der geistigen Gesundheit"
als "Dianetcs" publizierte Heilsmethode gegen alle Krankheiten. Das muss
nicht bedeuten, dass Hamer von Hubbard direkt abgekupfert hat. Es traten
schon bald nach Erscheinen von Hubbards Buch eine Vielzahl von Autoren
in Erscheinung die mit der "Engramm-Theorie" (die letztendlich auf
psychiatrische Theorien aus dem 19 Jahrhundert zurueckgeht) Buecher
verkaufen wollten.
Post by Dieter Minfer
Warum muss ein anerkannter Internist um die Überprüfung seiner Forschungen
kämpfen?
Warum sollte fuer diesen Hamer nicht gelten, was fuer die
Wissenschaftgemeinschaft allgemein gilt. Jeder Wissenschaftler der eine
These aufstellt muss diese Pruefen lassen und sich gefallen lassen, dass
man sie verwirft, wenn sie falsch ist.
Post by Dieter Minfer
Warum muss er sich im Deutschland des 20. bzw. 21. Jahrhunderts als
Scharlatan, Wunderheiler, geistesgestört oder verrückt bezeichnen lassen?
Naja, wer die Richtigkeit seiner theorien damit beweisen will, dass er
der Falsifikation seiner Konstrukte eine Zionistische Verschwoerung
entgegenstellt, kann wohl zu Recht als geistig gestoert bezeichnet
werden.
Post by Dieter Minfer
Weshalb wird über ihn und seine Entdeckung nicht berichtet und wenn doch,
nur herablassend als eben von dem Scharlatan?
Vielleicht gibt es nichts anderes zu berichten.
Post by Dieter Minfer
(http://www.pilhar.com/News/Presse/1989/8903code.htm)
Auch in späteren Prozessen argumentieren die Richter ähnlich. So heißt es in
der Begründung des Verwaltungsgerichts Koblenz: "Es besteht eine hohe
Wahrscheinlichkeit dafür, dass der Kläger aufgrund seiner geistig-seelischen
Konstitution nicht mehr in der Lage ist, sein praktisches ärztliches Handeln
an der Einsicht in die ärztlichen Gegebenheiten auszurichten. Der Kläger ist
durch eine wahnähnliche Gewissheit, seine wissenschaftlichen Erkenntnisse
seien unantastbar, geprägt."
Tja, so sieht es in der Tat aus.
Wurde denn bisher irgendwann irgendwo einmal der nachweis erbracht, dass
die Theorien hamers , auch seine Verschwoerungstheorien, richtig sind ?
Nein !
Es wurde nur mit einem ungeheuren Aufwand an Verlogenheit und
Irrefuehrung zu beweisen versucht, dass die Gegner Hamers "falsch" sind,
schlechte Menschen, Verschwoerer, unredlich motiviert, Luegner etc.
Post by Dieter Minfer
Durch die genannte Regelung der Bundesärzteordnung gewährleistet der
Gesetzgeber die Freiheit ärztlichen Tuns in seinem Kernbereich unabhängig
davon, in welcher Form der Beruf ausgeübt wird. Danach kann kein Arzt zu
einer bestimmten Behandlungsmethode, zu einer bestimmten Therapie oder ganz
allgemein zu einer sonst seinem Gewissen widersprechenden Handlung gezwungen
werden."
So ist es ja auch richtig.
Diese Umkehrschluesse zeugen von tiefer Verstrickung in den Wahnsinn.
Wenn jemand betrunken mit 50 Kmh in eine Personengruppe rast, kann man
ihn nicht durch den Umkehrschluss entlasten : ... es sei zu
beruecksichtigen, dass im Umkehrschluss dieser Fahrer sich nuechtern
mit 50 Kmh von dieser Personengruppe entfernt haette.
Es ist einem Arzt wohl zu Recht und im Sinne und zum besten des Kranken
nicht gestattet, das Leiden des Kranken zu verschlimmern, zu verlaengern
und eine Heilsmethode anzuwenden, die nachweislich nicht zur Heilung
fuehrt.
Die praxis Hamers stellt sich naemlich letztendlich nur als ein
herumexperimentieren mti und am leidenden Menschen dar. Ein Experiment
welches jedesmal der Standesethik, der Redlichkeit der
Wissenschaft-Gemeinschaft, und dem gesunden Menschenverstand Hohn
spricht.
Und das nur, um zu beweisen, dass Hamer als Person von einer
zionistischen Verschwoerung verfolgt wird, weil er sich fuer grundgute
Werte germanischen Rassismus stark macht. So wird in diesem "System des
Wahnes" selbstverstaendlich auch jeder Misserfolg zum (lediglich
boeswillig verschwoererisch aberkannten oder sabotierten) Erfolg.
Post by Dieter Minfer
Warum aber gilt die in Sachen Krebs so erfolglose Schulmedizin als
anerkannt, die wesentlich erfolgreichere Neue Medizin
Hier erreicht die polemische und verlogene Argumentation des Autors
dann einen Hoehepunkt bezeuglich wahngesteuerter Verdrehungen,
Die Schulmedizin wird als "erfolglos" hingestellt ( was sie nicht ist)
und Hamer neuer germanischer Medizin wird bescheinigt, sie sei
"wesentlich erfolgreicher". Dieser "Erfolg" wird aber nicht bewiesen
durch tatsaechliche Heilungserfolge, sondern damit zu beweisen versucht,
dass es in Wirklichkeit eine Verschwoerung gaebe die genau diese
"Erfolge" unterdrueckt und sabotiert.
Wer den Irrsinn solcher Konstrukte nicht zu erkennen vermag, dem ist
nicht mehr zu helfen.
Post by Dieter Minfer
Wie sagte schon Goethe so treffend: "Einer neuen Wahrheit ist nichts so
schädlich als ein alter Irrtum."
... oder ein "Neuer Wahn".
Post by Dieter Minfer
Wer etwas dagegen hat, dass Querdenker mundtot gemacht werden, der kann
schon mit 10 ?uro Prozesskostenhilfe leisten.
Ja, brauch ich auch !
http://home.t-online.de/home/Freimann-Gefecht/ddsoft1.html
http://home.t-online.de/home/Freimann-Gefecht/RO1.html
http://home.t-online.de/home/Freimann-Gefecht/HE.html
Spenden koennen dabei direkt an meinen Rechtsanwalt gehen,
Naeheres per P-Mail !
Noch ein abschliessendes Statement zu diesem hingeschmierten udn
verlogenen Polemik-Artikel : Bullshit!
Und - Deckers Hinweis auf "Darmstadt" ist so ganz unsinnig nicht !
fchen
--
PEARLS of INDIPENDENCE
http://www.tmp.stade-art-house.de
buy now !
--
--
Dino Warner
Visit http://members.aol.com/ddsoft and download a
free calculator for options, futures, bonds and similar stuff
--
Ob HIV-Infiziert oder verblödeter Rucksackurlauber spielt da auch
keine Rolle. Die Welt wird ohne ihn überleben. Und die Krone hat ihre
Auflage gesteigert.
Wolfgang Lammery in http://forum.webmart.de/wmmsg.cfm?id=357215&d=180&a=1&t=2207233
Renate Ratlos >
2004-10-04 18:17:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Freimann
http://home.t-online.de/home/Freimann-Gefecht/ddsoft1.html
Kaputt.

http://home.t-online.de/home/Freimann-Gefecht/ddsoft2.html

Kaputt.

:-(

RR
--
Ob HIV-Infiziert oder verblödeter Rucksackurlauber spielt da auch
keine Rolle. Die Welt wird ohne ihn überleben. Und die Krone hat ihre
Auflage gesteigert.
Wolfgang Lammery in http://forum.webmart.de/wmmsg.cfm?id=357215&d=180&a=1&t=2207233
Renate Ratlos >
2004-10-04 18:21:34 UTC
Permalink
Raw Message
Vollzitat zu Beweiszwecken.
Path: news.freenet.de!newsfeed.freenet.de!newsfeed00.sul.t-online.de!t-online.de!news.glorb.com!newscene!novia!novia!sequencer.newscene.com!not-for-mail
Newsgroups: de.alt.naturheilkunde
Subject: Ohne Kommentar - Der Fall Dr. Hamer
Date: 29 Sep 2004 04:59:05 -0500
Lines: 225
X-Priority: 3
X-MSMail-Priority: Normal
X-Newsreader: Microsoft Outlook Express 6.00.2900.2180
X-RFC2646: Format=Flowed; Original
X-MimeOLE: Produced By Microsoft MimeOLE V6.00.2900.2180
Xref: news.freenet.de de.alt.naturheilkunde:162552
Dr. Hamer - Hintergrund
28.September 2004 * Christopher Ray
In den nunmehr 23 Jahren, die FAKTuell besteht, hat selten eine Artikelserie
so viel Leserbriefe herausgefordert, wie jene über den derzeit inhaftierten
deutschen Arzt Dr. Hamer. Auch die Abrufzahlen sind überwältigend. Mehrere
Tausend Leser aus aller Welt greifen täglich auf die Artikel über Dr. Hamer
zu. Hunderte schreiben Leserbriefe. Überwiegend wird gegen die Verhaftung
protestiert und nach Möglichkeiten gefragt, Dr. Hamer zu helfen.
Gegenstimmen oder gar Häme gab es bisher kaum. Wenn doch, dann bewegen sie
auf einem Niveau, das es leicht macht, Sympathien für Hamer zu entwickeln.
Ein angeblicher Kinderarzt aus Frankfurt am Main sei hier als Beispiel
http://www.kidmed.de/forum/showtopic.php?threadid=2950&time=1095664444
Während unserer Recherche zur Neuen Medizin und zu Dr. Hamer sind wir immer
wieder auf Ungereimtheiten und Blockaden gestoßen, insbesondere bei
Behördenkontakten, aber auch bei den erklärten Anhängern Hamers. Hamer
selbst, den wir vor seiner seltsamen Inhaftierung am Telefon als freundlich,
kommunikativ und kompetent kennenlernen konnten, scheint unter der Haft so
zu leiden, dass seine angeblichen(?) Statements (aus der Haft) wie
fremdbestimmt klingen. Aber, wie eine Leserin es ausdrückte: "Auch
Paranoiker haben Feinde!"
Der Fall Ryke Gerd H. - Versuch einer Analyse
28. September 2004 * Monika Berger-Lenz
Die einen bezeichnen Ryke Geerd Hamer als Verrückten, die anderen verehren
ihn als Heilsbringer, wieder andere sehen ihn als Gefahr und die vierten
schweigen ihn tot, weil sie nicht wissen, was sie von ihm halten sollen.
Tatsächlich hat selten ein Mensch so polarisiert wie der deutsche Mediziner
Ryke Geerd Hamer.
Hamer, Entdecker der Neuen Medizin kämpft seit mehr als 20 Jahren um die
Warum muss ein anerkannter Internist um die Überprüfung seiner Forschungen
kämpfen? Warum muss er sich im Deutschland des 20. bzw. 21. Jahrhunderts als
Scharlatan, Wunderheiler, geistesgestört oder verrückt bezeichnen lassen?
Weshalb wird über ihn und seine Entdeckung nicht berichtet und wenn doch,
nur herablassend als eben von dem Scharlatan?
(http://www.pilhar.com/News/Presse/1989/8903code.htm)
Fakt ist: Seit 23 Jahren werden wissenschaftliche Untersuchungen und
Hamer bekommt 1986 seine Approbation aberkannt. Begründung: Die Approbation
könne widerrufen werden wenn "wegen einer nachträglich eingetretenen
Schwäche der geistigen Kräfte zur Ausübung des ärztlichen Berufes unfähig
ist..." Dabei könne der Arzt durchaus geschäftsfähig sein, so wurde Hamer
"Anhaltspunkte dafür, daß Herr Dr. Hamer bereit wäre, der "Eisernen Regel
des Krebses" abzuschwören, sind nicht erkennbar."
Schon das Vokabular ist verdächtig. Abschwören erinnert fatal an die Zeiten
der Inquisition, als Wahrheiten durch Glaubensbekenntnisse ersetzt wurden.
Ein Punkt, der auch große Skeptiker dazu verführt, sich ernsthaft mit der
Neuen Medizin auseinanderzusetzen.
(http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/1986/860408.htm)
Auch in späteren Prozessen argumentieren die Richter ähnlich. So heißt es in
der Begründung des Verwaltungsgerichts Koblenz: "Es besteht eine hohe
Wahrscheinlichkeit dafür, dass der Kläger aufgrund seiner geistig-seelischen
Konstitution nicht mehr in der Lage ist, sein praktisches ärztliches Handeln
an der Einsicht in die ärztlichen Gegebenheiten auszurichten. Der Kläger ist
durch eine wahnähnliche Gewissheit, seine wissenschaftlichen Erkenntnisse
seien unantastbar, geprägt." Darauf bezieht sich auch das Verwaltungsgericht
Frankfurt später.
(http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2003/20031022_VG_Fra_Approbation.htm)
Tatsächlich vertritt das Gericht hier einen Standpunkt, der leicht
umzukehren und ebenso auf jeden Schulmediziner anzuwenden wäre. Nach dieser
Begründung dürfte es kaum noch Schulmediziner mit Approbation geben. Denn
der Einsatz der Neuen Medizin wird unter den Kollegen argwöhnisch beäugt.
Wagt sich tatsächlich jemand, danach zu therapieren, muss er mit stärksten
Anfeindungen rechnen. Und das, obwohl die Ärztekammer Südbaden in Freiburg
im Jahr 2002 der Ärztin Rosemarie Berbuer bestätigte, dass sie ihr weder
eine Therapieform vorzuschreiben noch zu verbieten habe. Die Medizinerin
hatte nämlich schriftlich angefragt, ob sie die Neue Medizin anwenden dürfe.
Wörtlich heißt es: "Ihrem Antrag auf Zulassung zur Behandlung nach Kriterien
der 'Neuen Medizin' entsprechend der vorgelegten Habilitationsschrift sowie
auf Erteilung einer rechtsmittelfähigen Antwort kann ich schon deshalb nicht
entsprechen, weil Ihr Anliegen mit der Freiheitsgarantie des § 1 Abs. 2
Bundesärzteordnung, wonach der ärztliche Beruf seiner Natur nach ein freier
Beruf ist, nicht in Einklang zu bringen ist.
Durch die genannte Regelung der Bundesärzteordnung gewährleistet der
Gesetzgeber die Freiheit ärztlichen Tuns in seinem Kernbereich unabhängig
davon, in welcher Form der Beruf ausgeübt wird. Danach kann kein Arzt zu
einer bestimmten Behandlungsmethode, zu einer bestimmten Therapie oder ganz
allgemein zu einer sonst seinem Gewissen widersprechenden Handlung gezwungen
werden."
"Als Folge der Freiheitsgarantie des § 1 Abs. 2 Bundesärzteordnung gilt
insgesamt im Bereich der ärztlichen Tätigkeit der Grundsatz der
Therapiefreiheit. Dieser Grundsatz schließt eine strenge Bindung an
bestimmte vorgegebene Diagnose- oder Behandlungsmethoden oder -verfahren
aus. Es gibt auch keinen Grundsatz, der jedwedes ärztliche Handeln an die
Prinzipien der Schulmedizin bindet. Von den Grundsätzen der Schulmedizin
darf der Arzt abweichen und im Rahmen seiner Tätigkeit auch
Außenseitermethoden anwenden."
(http://www.pilhar.com/Hamer/Korrespo/2002/20020204_AK_an_Berbuer.htm)
Warum aber gilt die in Sachen Krebs so erfolglose Schulmedizin als
anerkannt, die wesentlich erfolgreichere Neue Medizin aber als
Außenseitermedizin? Diese Begründung dürfte für einen guten Rechtsanwalt
allemal ein Schmeckerchen darstellen. Allein wenn die Wissenschaftlichkeit
beider Medizinarten gutachterlich geprüft würde, dürfte auch für Richter
interessantes herauskommen.
Doch all diese Verfahren, Begründungen und Entscheidungen sind nicht das
Hauptproblem im Fall Hamer. Das ist er selbst, das Genie, das sich seiner
Sache sicher ist und keinerlei Diplomatie braucht. Das auf seiner Erkenntnis
beharrt und dadurch seine Umwelt, die doch so normal und durchschnittlich
ist aber dennoch einen gewissen Anspruch auf Respekt in sich hat und die
auch das Recht darauf hat, vor den Kopf stößt.
Verfolgt man den Fall Hamer, stößt man bald auf eine merkwürdige
Entwicklung.
Da ist auf der einen Seite das geradezu an die Hexenverfolgungen im
Mittelalter erinnernde Vorgehen gegen den Mediziner (dokumentiert unter
www.pilhar.com). Da ist aber auf der anderen Seite auch der zunehmende
paranoider erscheinende Hamer selbst. Im vergeblichen Versuch, dem
Teufelskreis aus aberkannter Approbation, Verweigerung der Anerkennung
seiner Entdeckung und dem scheinbar vergeblichen Ziel einer eigenen
universitär anerkannten Klinik in Deutschland zu entkommen, zersplittert er
seine Kräfte, wird zerrieben von Justiz, Medien und Kollegen und hat doch
bisher hierbei keinen Erfolg.
Parallel dazu begehen seine Sympathisanten den größten Fehler, den sie tun
können: Sie schotten sich ab, informieren die Öffentlichkeit wenig, bleiben
in Stammtischen und Foren unter sich und vermitteln dadurch zunehmend mehr
den Eindruck von Sektierertum. Sie werden dadurch leicht angreifbar, locken
auch zwielichtige Gestalten an und machen eine rein wissenschaftliche
Auseinandersetzung mit der Neuen Medizin unmöglich.
Seit Hamer sich zudem immer stärker bedroht sieht durch "zionistische
Logen", eine jüdische Weltverschwörung vermutet und in seinem Vorwort in dem
Neuen Buch "Krebs und andere sogenannte Krankheiten" gegen die Juden
wettert, fängt er sich immer öfter den Ruf eines Antisemiten ein. Verstärkt
wird das durch die neue Marke: Germanische Neue Medizin, die Hamer für sich
hat eintragen lassen. Tatsächlich lässt sein Handeln all die Jahre keinen
Rassismus erkennen, seine Wortwahl aber macht ihn zunehmend verdächtig. Was
aber für ihn und seine Entdeckung viel schwerer wiegt: beides wird dadurch
bestenfalls unglaubwürdig.
Ein Fall einer Medizinerin sei hier erzählt, die ihren Patienten die Neue
Medizin nahelegt. Sie hat in ihrer Arztpraxis das neue Buch Hamers
ausliegen, damit jeder sich informieren kann. Die beiden Patienten, Mutter
und Tochter, sind nach einer kurzen mündlichen Einführung durch die Ärztin
begeistert und wollen mehr wissen. Neugierig schlagen sie das Buch auf und
lesen das Vorwort. Danach verschwinden sie ohne ein Wort aus der Praxis.
Später erhält die Ärztin einen bitterbösen Brief, indem die Mutter ihr
Unverständnis sehr harsch ausdrückt. "Seither", so erzählt die Ärztin
"greife ich auf ein Faltblatt zurück, in dem alles wichtige zur Neuen
Medizin enthalten ist. Das Buch zeige ich keinem mehr."
Ein typisches Beispiel, wie Hamer sich selbst ein Bein stellt. Auch die
Veröffentlichung seiner Bücher lässt mehr als zu wünschen übrig. Man findet
sie nicht einfach wie jedes andere Buch bei Amazon oder Libri oder auch im
Buchhandel. Stattdessen muss man sich bereits mit dem Thema auskennen und
beschäftigen, um die wenigen Bezugsstellen im Internet zu kennen, über die
man die Bücher kaufen kann - sofern sie nicht ausverkauft sind. Damit wird
es einem Menschen, der sich zum Thema Krebs informieren möchte, unmöglich
gemacht, auch etwas von der Neuen Medizin zu erfahren.
Dieser Punkt wird weder von Hamer noch von seinen engsten Freunden genug
beachtet. Stattdessen zerfleischen sie sich in Streitigkeiten mit
Schulmedizinern, manchmal auch Heilpraktikern, mit Wissenschaftlern und
natürlich der Justiz. Tatsächlich wird Hamer derzeit von der deutschen,
spanischen und französischen Justiz zu einem Märtyrer gemacht. Am 9.
September wurde er in Spanien festgenommen, seither wird geprüft, ob er nach
Frankreich ausgeliefert wird. Hamer befürchtet die Zwangspsychiatrisierung,
was keineswegs von der Hand zu weisen ist und nicht in das Reich der
Verschwörungstheorien zählt. Tatsächlich würde sich Frankreich damit aber
keinen Gefallen tun. Mittelfristig würde Hamer dadurch nicht in
Vergessenheit geraten sondern die Legende um ihn und seine Medizin würde
gestärkt. Ähnlich wäre das Ergebnis, würde Deutschland oder ein anderes Land
den jetzt 69jährigen Hamer inhaftieren.
Doch zurück zu der Person Hamer.
Fast noch schwerer wiegt sein fast eifersüchtig anmutendes Beharren auf der
Unverfälschtheit seiner Entdeckung. Sobald Ärzte oder Forscher aufbauend auf
der Neuen Medizin eigene Erkenntnisse einbringen, oder jemand gerade bei den
häufig kritisierten Therapiemöglichkeiten forscht, misstraut Hamer dem
Betreffenden zutiefst. Ein Öffnen seiner Medizin fällt ihm schwer. Zu viel
hat er offenbar darin investiert, zuviel durch sie verloren. Und obwohl er
unbestritten als Entdecker der Neuen Medizin auch ihr erfahrenster Anwender
sein dürfte - diese Sturheit verhindert die Verbreitung.
Und das ist wirklich ein Drama, denn rein statistisch gesehen scheint die
neue Medizin wesentlich erfolgreicher zu sein, als die herkömmliche.
Während die Deutsche Krebshilfe selbst zugibt, dass 95 Prozent der mit
Chemotherapie behandelten Krebskranken die kommenden fünf Jahre nicht
überleben, musste die Staatsanwaltschaft bei Ermittlungen gegen Hamer
feststellen, dass fast alle seiner Patienten auch nach sieben Jahren noch am
Leben waren. Eine wirklich schlüssige Statistik gibt es allerdings auch hier
nicht.
Der Fall Ryke Geerd H. wird somit voraussichtlich noch einige Zeit die
Gemüter beschäftigen. Und vermutlich wird er als ein Beispiel der gezielten
Erkenntnisunterdrückung des 20. und 21. Jahrhunderts in die Geschichtsbücher
eingehen. Eine Wende wäre wohl nur denkbar, wenn man den Entdecker und seine
Entdeckung unabhängig voneinander betrachten würde.
Eine neue wissenschaftliche Wahrheit pflegt sich nicht in der Weise
durchzusetzen, dass ihre Gegner überzeugt werden und sich als bekehrt
erklären, sondern vielmehr dadurch, dass die Gegner allmählich aussterben
und dass die heranwachsende Generation von vornherein mit der Wahrheit
vertraut gemacht wird.
Max Planck: Wissenschaftliche Autobiographie, Leipzig, 1928
***
Konsulat und Gericht: Informationsdefizite
Berlin Demo: Freiheit für Dr. Hamer
Krebsarzt Dr. Hamer Demo angekündigt
Krebsarzt Dr. Hamer in Spanien verhaftet
***
Bücher von Dr. Hamer: http://amicididirk.systemshop.at
***
Wie sagte schon Goethe so treffend: "Einer neuen Wahrheit ist nichts so
schädlich als ein alter Irrtum."
Wer etwas dagegen hat, dass Querdenker mundtot gemacht werden, der kann
schon mit 10 ?uro Prozesskostenhilfe leisten.
Auslandsüberweisung
2103 UNICAJA (= Bank)
ALHAURIN EL GRANDE - 2 (= Ort)
RYKE GEERD HAMER (= Kontoinhaber, Verwendungszweck: Spende)
IBAN: ES29 2103 3027 0600 3000 3294
BIC: CECAESMM 103
Wo kämen wir hin,
wenn jeder sagen würde: "Wo kämen wir hin"
und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir denn gingen.
Text aus : http://www.faktuell.de/Hintergrund/Background331.shtml
--
Ob HIV-Infiziert oder verblödeter Rucksackurlauber spielt da auch
keine Rolle. Die Welt wird ohne ihn überleben. Und die Krone hat ihre
Auflage gesteigert.
Wolfgang Lammery in http://forum.webmart.de/wmmsg.cfm?id=357215&d=180&a=1&t=2207233
Loading...