Discussion:
Bioresonanztherapie
(zu alt für eine Antwort)
Lothar Diener
2006-11-25 14:07:44 UTC
Hallo,

wer hat Erfahrungen mit der Bioresonanztherapie.

Wo macht sie Sinn wo nicht?
Macht sie überhaupt Sinn?
Wer kennt positive Beispiele?

Danke im Voraus für entsprechende Antworten.

MfG
Lothar Diener
Peter Wittwer
2006-11-25 14:32:34 UTC
Post by Lothar Diener
Hallo,
wer hat Erfahrungen mit der Bioresonanztherapie.
Wo macht sie Sinn wo nicht?
Macht sie überhaupt Sinn?
Wer kennt positive Beispiele?
Es gibt ausserhalb persönlicher Berichte keinen Hinweis darauf, dass BR
ausserhalb von Placebo wirksam wäre. Es würde auch überraschen, da das
Prinzip jeglichem Wissenstand in der Physik, Chemie, Biologie und
Biochemie widerspricht.


http://home.arcor.de/paralex/content/bioresonanz.htm
Post by Lothar Diener
Danke im Voraus für entsprechende Antworten.
HTH,
Peter
Winfried
2006-11-26 10:21:54 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Peter Wittwer
Es würde auch überraschen, da das
Prinzip jeglichem Wissenstand in der Physik, Chemie, Biologie und
Biochemie widerspricht.
Gerade das ist ja für einige Stammposter das absolute Indiz für die
Wirksamkeit der jeweils aktuell zwischen irgendwelche Buchdeckel
gepreßten Therapien. Je unbewiesener, desto besser.

Winfried Büchsenschütz.
Otto
2006-11-26 21:29:46 UTC
Hallo Peter,
Post by Lothar Diener
Wo macht sie Sinn wo nicht?
Macht sie überhaupt Sinn?
Wer kennt positive Beispiele?
<snip>
Es würde auch überraschen, da das
Prinzip jeglichem Wissenstand in der Physik, Chemie, Biologie und
Biochemie widerspricht.
Welchen Wissensstand hast du als Grafiker denn in den vorgenannten
Naturwissenschaften? Die Medizin (= Heilkunde) ist übrigens keine
Naturwissenschaft.

Viele herzliche Grüße
Otto
--
»Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.«
Friedrich Nietzsche
Winfried
2006-11-27 07:27:43 UTC
Post by Otto
Welchen Wissensstand hast du als Grafiker denn in den vorgenannten
Naturwissenschaften?
Mit Verlaub, aber zwischen dem Wissensstand Peter Wittwers und dem
deinigen, den du hier immer wieder kundzutun müssen glaubst, scheint
es doch noch gewisse Unterschiede zu geben.
Post by Otto
Die Medizin (= Heilkunde) ist übrigens keine
Naturwissenschaft.
... beruht aber auf den Erkenntnissen derselben und macht sie sich
zunutze. AFAIK werden in der Schulmedizin keine technischen Verfahren
angewandt, die den bekannten physik. Erkenntnis widersprechen.

Winfried Büchsenschütz
Otto
2006-11-27 08:05:56 UTC
Hallo Winfriedchen <ähem>
Mit Verlaub, aber zwischen dem Wissens-
stand Peter Wittwers und dem deinigen, den
du hier immer wieder kundzutun müssen glaubst,
scheint es doch noch gewisse Unterschiede
zu geben.
Ich bitte darum, daß man dieses endlich zur
Kenntnis nimmt. Wenn es kein wissensgefälle
gäbe zwischen den Menschen, wo käme denn
dann der Antrieb für neue Erkenntnisse her?
Post by Otto
Die Medizin (= Heilkunde) ist übrigens keine
Naturwissenschaft.
... beruht aber auf den Erkenntnissen der-
selben und macht sie sich zunutze. AFAIK
werden in der Schulmedizin keine technischen
Verfahren angewandt, die den bekannten physik.
Erkenntnis widersprechen.
Du verstehst diese Verfahren nur nicht. Ich
verstehe dagegen nichts vom Klavierspielen.
Gibt es deshalb das Klavier nicht? Der Apfel
fällt vom Baum, ob du das verstehst oder nicht.
Winfried Büchsenschütz
fg Otto
--
Mein Volk ist dahin, weil es ohne Erkenntnis ist.
(Hosea 4.6.)
Winfried
2006-11-27 08:28:51 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Otto
Ich bitte darum, daß man dieses endlich zur
Kenntnis nimmt. Wenn es kein wissensgefälle
gäbe zwischen den Menschen, wo käme denn
dann der Antrieb für neue Erkenntnisse her?
Soweit ACK. Nur leider muß ich immer wieder (auch hier) beobachten,
daß diejenigen, die sich am unteren Ende des Gefälles befinden, ihre
"Erkenntnisse" um so lauter herauszuposaunen müssen glauben und nicht
nach Erweiterung ihrer "Erkenntnisse" fragen, sondern die ihrigen
bereits für das Maß aller Dinge halten.
Post by Otto
Du verstehst diese Verfahren nur nicht.
... womit du für obige Feststellung einen weiteren Nachweis lieferst.

Man könnte sie verstehen, wenn sie korrekt beschrieben würden. Im
Falle der Bioresonanztherapie (die Apparaturen wurden angeblich von
einem "Elektronik-Ingenieur" entwickelt, das ist bis heute keine
geschützte Berufsbezeichnung, jeder der mal ein Elektor-Heftchen
quergelesen hat, kann sich so nennen) wird z.B. behauptet, daß die
körpereigenen Schwingungen einem "Frequenzmodulator" zugeführt
würden - hört sich für Laien sicher recht eindrucksvoll an, bedeutet
aber gar nix. Einen Frequenzmodulator kann man mit Bauteilen für 1EUR
aufbauen.

Wie eine Filterschaltung funktionieren soll, die schädliche oder
ungesunde Schwingungen von gesunden unterscheiden soll, bitte ich
diejenigen, die die Bioresonanztherapie besser verstehen als ich, mal
kurz darzulegen. Mir ist jedenfalls in etlichen Jahren
Elektronikentwicklung noch keine solche Schaltung bekannt geworden.

Winfried Büchsenschütz
Matthias Drux
2006-11-27 08:46:00 UTC
"Winfried" schrieb:

Hallo Winfried,
Post by Winfried
einem "Elektronik-Ingenieur" entwickelt, das ist bis heute keine
geschützte Berufsbezeichnung, jeder der mal ein Elektor-Heftchen
quergelesen hat, kann sich so nennen) wird z.B. behauptet, daß die
http://www.ingenieurkammer-rlp.de/cms/recht/inggesetz.php

Gibts auch in den übrigen Bundesländern.

Ansonsten aber full ACK

Gruß

Matthias
Winfried
2006-11-27 09:15:57 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Matthias Drux
http://www.ingenieurkammer-rlp.de/cms/recht/inggesetz.php
Dürfte durch die Verleihung von Diplomen durch Fachhochschulen
mittlerweile hinfällig sein. Zumindest in NRW ist mir jemand bekannt,
der die Bezeichnung Ingenieur führte, obwohl er lediglich die
Technikerschule absolviert hat. Das hat dann dazu geführt, daß mein
Vater sich -zig Jahre nach seinem Abschluß nachdiplomieren ließ - er
stand dann als echter Dipl.-Ing. im Tel.buch, und die Welt war wieder
in Ordnung.

Winfried Büchsenschütz
Otto
2006-11-27 09:00:08 UTC
Hallo Winfried,
<snip>
Post by Otto
Du verstehst diese Verfahren nur nicht.
<snap>

Es gibt viele Therapieverfahren. Die meisten verallgemeinern die
Therapie. d.h. viele Patienten bekommen die gleiche oder fast die
gleiche Therapie. Das ist in unserem System der kranken Kassen so
üblich. Etliche Kranke werden mit dieser Pauschalbehandlung nicht
geheilt. Das sind dann die vielen Millionen chronisch Kranken.

Andererseits bibt es einige Methoden, die die Therapie
individualisieren. Dazu rechne ich die Homöopathie und die
Bioresonanztherapie - eigentlich die meisten Verfahrern der
Naturheilkunde. Diese verfahren sind ebenfalls erfolgreich und zwar
überwiegend dann, wen die verallgemeinernden Verfahren versagen. Warum
sollte man sie abschaffen und verallgemeinern, nur weil du (ohne eigene
Erfahrungen) sie nicht verstehst? Der Vorteil der individualisierenden
Verfahrens ginge dann verloren. Sie schließen nämlich eine wichtige
Lücke in unserem Fließbandsystem.

fgo
--
Dr.Hahnemann besaß einen genialen Geist und entwickelte eine Methode,
in der es keine Begrenzung gibt, um das menschliche Leben zu retten.
Ich verneige mich in Ehrfurcht vor seinem Können und dem großen
humanitären Werk, welches er schuf." ( Gandhi)
Winfried
2006-11-27 09:12:03 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Otto
Andererseits bibt es einige Methoden, die die Therapie
individualisieren. Dazu rechne ich die Homöopathie und die
Bioresonanztherapie - eigentlich die meisten Verfahrern der
Naturheilkunde.
Ach Gottle. Das hatten wir doch schon einige Male. Erst wird behauptet,
diese Verfahren beruhten auf dem Rest der dummen Menschheit leider
bisher unbekannten physikalischen/chemischen, auf jeden Fall ganz
bestimmt wissenschaftlichen Prinzipien. Fragt man dann nach, welche das
denn seien, kommt der Individualisierungsspruch - und die vorher
postulierten wissenschaftlichen Erkenntnisse sind dann auf einmal nicht
mehr so wichtig.
Post by Otto
Diese verfahren sind ebenfalls erfolgreich und zwar
überwiegend dann, wen die verallgemeinernden Verfahren versagen.
Ein schönes Beispiel dafür ist hier beschrieben:

http://www.ariplex.com/ama/ama_v221.htm

"Bei einem 12jähriges Mädchen, daß seit 3 Jahren an
insulinpflichtigem
Diabetes Typ-I erkrankt war, waren trotz engmaschigerärztlicher
Kontrollen
die Blutzuckerwerte schlecht einstellbar. Da sich das Kind nach Angaben

der
Eltern gegen die Insulintherapie "wehrte", suchten diese komplementäre

Hilfe.
Eine zunächst kontaktierte Heilpraktikerin erklärte, sie könne in
dieser Lage
nicht weiterhelfen. Die zweite Heilpraktikerin erklärte nach einigen
Sitzungen
mit dem Kind, daß dieses absolut keine Stoffwechselstörung aufweise.
Vielmehr liege eine Allergie gegen Quecksilber- und Amalgamfüllungen
vor.
Wegen der Allergie empfehle sie eine von ihr durchzuführende
Bioresonanztherapie. Gleichzeitig legte diese Heilpraktikerin den
Eltern nahe,
sofort das Insulin abzusetzen, da es sich nicht mit den von ihr
eingesetzten
homöopathischen Mitteln vertrage. Etwa 6 Wochen nach Ende der
Insulintherapie verschlechterte sich der Zustand des Kindes erheblich.
Es kam
zur Bewußtseinseintrübung bis hin zur Bewußtlosigkeit. Die
Heilpraktikerin
erklärte, daß dies zu ihrer eigenen Therapie gehöre und sie verbat
sich, einen
Arzt hinzuzuziehen. Sie empfahl den Eltern eindringlich, kein Insulin
zu geben,
um den angestrebten "Therapieerfolg" nicht zu gefährden. Schließlich
riefen die
Eltern doch einen Notarzt, der das Kind bereits im diabetischen Koma
mit
Krampfanfällen vorfand. Bei der Krankenhauseinlieferung bestand eine
schwere Azidose, Hypotonie und es kam zum Herzstillstand. Der
Blutzuckerspiegel betrug zu diesem Zeitpunkt 492 mg/dl
(Normwertobergrenze 120 mg/dl). 40 Stunden lang kämpfen die Ärzte um
das
Leben des Kindes, jedoch verstarb das Mädchen letztlich an einem
therapieresistenten Herz-Kreislauf-Versagen in kombination mit extremem

Hirnödem. Die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen erstreckten sich
zunächst
auf die Eltern (Verdacht auf fahrlässige Tötung), wurden aber gemaß
§ 153 b
StPO und § 60 StGB (Absehen von Strafe, weil der Täter durch die
Folgen
der Tat selbst schwer getroffen ist) eingestellt. Die Heilpraktikerin
hingegen
wurde wegen fahrlässiger Tötun zu einer Bewährungsstrafe von einem
Jahr
Freizeitsentzug verurteilt."

Winfried Büchsenschütz
Otto
2006-11-27 15:57:35 UTC
Hallo Winfriedchen :-)
Post by Winfried
Post by Otto
Andererseits bibt es einige Methoden,
die die Therapie> > individualisieren.
Dazu rechne ich die Homöopathie und die
Post by Winfried
Post by Otto
Bioresonanztherapie - eigentlich die
meisten Verfahren der
Post by Winfried
Post by Otto
Naturheilkunde.
Ach Gottle.
<snip>(Schwall)

Du bist natürlich jetzt beschämt, weil du
deine früheren Auslassungen korrigieren
mußtest. Deine frühereren Lehrer sind
inzwischen abgetakelt und du stehst mit
ihren wirren Ansichten allein im Regen.
Mach dir nichts drauß. <grien>

fgo
--
Nach Ansicht des Bundesgerichtshofes
ist der Begriff der 'wissenschaftlichen
Anerkennung' nichts anderes als die
gerade geltende Auffassung jener Fach-
leute, "die gerade das Sagen haben".
Peter Wittwer
2006-11-27 16:36:05 UTC
Hallo Otto,
Post by Otto
Hallo Winfriedchen :-)
Du läufst gerade in Deiner Spezialdisziplin, dem persönlichen
Diffamieren, mal wieder zu Hochform auf. Ist soviel Grimm denn gesund?
Was ist Dir denn über die Leber gelaufen? Du solltest mal die
ganzheitlichen Heilmethoden anschauen!

p
Winfried
2006-11-27 19:59:40 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Otto
Du bist natürlich jetzt beschämt, weil du
deine früheren Auslassungen korrigieren
mußtest. Deine frühereren Lehrer sind
inzwischen abgetakelt und du stehst mit
ihren wirren Ansichten allein im Regen.
Mach dir nichts drauß. <
Danke für diese Nullaussage. Keine Angst: bis mich aufgrund eines der
Postings Beschämung überkommt, fließt noch ne Menge Wasser den Main
hinunter. Vermutlich wird er eher ausgetrocknet sein.

Winfried Büchsenschütz
Otto
2006-11-27 20:31:26 UTC
Hallo Winfried,
Post by Winfried
Danke für diese Nullaussage. Keine Angst: bis mich aufgrund eines der
Postings Beschämung überkommt, fließt noch ne Menge Wasser den Main
hinunter. Vermutlich wird er eher ausgetrocknet sein.
Du bist also ziemlich hartleibig. Das bin ich auch. Allerdings bin ich
auf der Seite der Guten.
Aber Spaß beiseite. Mit deinen komischen Webseiten kannst du wirklich
nicht viel ausrichten. Die sind doch sehr ausbesserungsbedürftig.

Viele liebe Grüße
Otto
--
»Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist,
bedeutet einen Schritt vorwärts.« Max Planck
Winfried
2006-11-27 21:29:52 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Otto
Mit deinen komischen Webseiten kannst du wirklich
nicht viel ausrichten.
Daran, daß eine Heilpraktikerin nachweislich ein Kind mit Hilfe der
Bioresonanztherapie umgebracht hat, kann ich nix komisches finden.
Post by Otto
Die sind doch sehr ausbesserungsbedürftig.
Dann bessere doch mal aus.

Ach ja, ich vergaß: Konkrete Aussagen zur Sache sind nicht so dein
Fall. Mehr das diffamierende Allgemeingeschwurbel. Naja, irgendwas muß
man ja können.

Winfried Büchsenschütz
Otto
2006-11-28 05:58:48 UTC
Hallo Winfriedchen :-)
Post by Winfried
Post by Otto
Die sind doch sehr ausbesserungsbedürftig.
Dann bessere doch mal aus.
Nö. Meckern ist doch viel schöner :-)
Aber Spaß beiseite. Du mußt doch zugeben, so ohne jede Gliederung ist
das nichts. Demnach wäre die Naturheilkunde bzw. Ganzheitsmedizin ein
einziges Durcheinander. Sie ist aber nur anders gegliedert, als die
"spezifische" Medizin - nicht nach Organen, sondern nach Methoden.
Dann wird auch deutlich, daß die "Schulmedizin" große Teile der
Naturheilkunde bzw. Alternativmedizin schon längst vereinnahmt hat, ja
sogar aus ihnen hervorgegangen ist. Das betrifft z.B. die
Phytopharmakologie, Ernährungsmedizin, Psychoneuroimmunologie,
Reha-Medizin, Physiotherapie usw.

Wir haben unsere Gliederung einfach abgeschrieben von Aschner
("Lehrbuch der Konstitutionsmedizin") für die klassische
Naturheilkunde und Wiedemann ("Erfolgreiche Natur-Heilmethoden") für
die moderne Naturheilkunde. Der Rest (PST, TENS usw.) ergibt sich dann
von selbst ... Damit du noch was zum Kritisieren hast, kannst du ja
dann noch die umstrittenen Verfahren (Astromedizin, Bioresonanz usw.)
nennen. Die sind aber auch nicht mehr lange umstritten.

Gruß
Otto
--
Ordnung zu stiften, ist des Weisen Amt. Aquin
Otto
2006-11-28 07:04:58 UTC
Hallo Winfriedchen :-)
Post by Winfried
Post by Otto
Die sind doch sehr ausbesserungsbedürftig.
Dann bessere doch mal aus.
Nö. Meckern ist doch viel schöner :-)
Aber Spaß beiseite. Du mußt doch zugeben, so
ohne jede Gliederung ist das nichts. Demnach
wäre die Naturheilkunde bzw. Ganzheitsmedizin
ein einziges Durcheinander. Sie ist aber nur
anders gegliedert, als die "spezifische" Medizin -
nicht nach Organen, sondern nach Methoden.
Dann wird auch deutlich, daß die "Schulmedizin" -
große Teile der Naturheilkunde bzw. Alternativ-
medizin schon längst vereinnahmt hat, ja sogar
aus ihnen hervorgegangen ist. Das betrifft z.B.
die Phytopharmakologie, Ernährungsmedizin,
Psychoneuroimmunologie, Reha-Medizin,
Physiotherapie, große Teile der Schmerz-
therapie, Orthopädie, Sportmedizin usw.
Unzählige Arzneistoffe wurden aus Naturheil-
mitteln entwickelt. Aus diesem Grunde mag ich
diese künstliche Trennung von Naturheilkunde
und Schulmedizin nicht. Für mich hat diese
Trennung politische Gründe.

Wir haben unsere Gliederung einfach
abgeschrieben von Aschner ("Lehrbuch der
Konstitutionsmedizin") für die klassische
Naturheilkunde und Wiedemann ("Erfolgreiche
Natur-Heilmethoden") für die moderne
Naturheilkunde. Der Rest (PST, TENS usw.)
ergibt sich dann von selbst ...

Gruß
Otto
--
Ordnung zu stiften, ist des Weisen Amt. Aquin
Winfried
2006-11-28 11:58:19 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Otto
Dann wird auch deutlich, daß die "Schulmedizin" -
große Teile der Naturheilkunde bzw. Alternativ-
medizin schon längst vereinnahmt hat, ja sogar
aus ihnen hervorgegangen ist.
Die Chemie ging aus der Alchimie hervor, die Astronomie aus der
Astrologie. Beide Pseudowissenschaften werden dadurch nicht zu
Wissenschaften, daß sie als Grundlage für W. dienten.
Post by Otto
. Aus diesem Grunde mag ich
diese künstliche Trennung von Naturheilkunde
und Schulmedizin nicht.
Wie interessant.
Post by Otto
Für mich hat diese
Trennung politische Gründe.
Nur schade, daß sie von den Natur"heilern" immer so hervorgehoben
wird. Und was mögen wohl die geheimnisvollen politischen Gründe sein?
Das wird unser Otto sicher dem Rest der Menschheit in Kürze mitteilen.
Post by Otto
Wir
Pluralis majestatis?
Post by Otto
haben unsere Gliederung einfach
abgeschrieben
das scheint dir immerhin leichtzufallen.

Winfried Büchsenschütz
Otto
2006-11-28 12:22:49 UTC
Winfried schrieb:
<snip>
Post by Winfried
das scheint dir immerhin leichtzufallen.
Ja, Winfriedchen
Post by Winfried
Winfried Büchsenschütz
E.O.D.
Otto
--
Eure falsche Liebe zur Vergangenheit ist ein Raub an der Zukunft.
Nietzsche
Otto
2006-11-28 12:32:40 UTC
Winfried schrieb:
<snip>
Jetzt haben wir Winfriedchen zum erstenmal sprachlos erlebt.
o
--
»Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist,
bedeutet einen Schritt vorwärts.« Max Planck
Otto
2006-11-28 16:44:24 UTC
Hallo Winfriedchen :-)
Na, hast du dich gut erholt von dem Schock? ;-)
Dann wird auch deutlich, daß die "Schulmedizin" große Teile der Naturheilkunde bzw.
Alternativmedizin schon längst vereinnahmt hat, ja sogar aus ihnen hervorgegangen ist.
Die Chemie ging aus der Alchimie hervor, die Astronomie aus der Astrologie. Beide >Pseudowissenschaften werden dadurch nicht zu Wissenschaften, daß sie als Grundlage >für W. dienten.
Winfriedchen, im Mittelalter bis zur Antike und erst recht noch früher
war jede Wissenschaft mit Mystik behaftet. Das liegt daran, daß die
Wissenschaftler zutieftst religiös waren. Das ändert nichts daran,
daß sie im Kern wissenschaftlich war. (Reproduzierbarkeit, Systematik
usw.)

<snip>
Gegensatz Schulmedizin-Naturheilkunde?)
Nur schade, daß sie von den Natur"heilern" immer so hervorgehoben wird.
Das beruht auf Gegenseitigkeit. Bei den Naturheilern ist es
möglicherweise eine Trotzreaktion. Erfolgreiche Naturheiler aber
arbeiten gut mit Ärzten zusammen. Dafür gibt es gegenseitig einen
Zwang.

Und was mögen wohl die geheimnisvollen politischen Gründe sein?
Das wird unser Otto sicher dem Rest der Menschheit in Kürze mitteilen.
Das sind ganz simple wirtschaftliche Gründe. Am Fließband produziert
es sich besser. Die Chemo-Ärzte versuchen unter dem Druck der kranken
Kassen, Gesundheit im Akkord zu produzieren. Der Naturheiler versucht
das noch nicht. Das ist sein Vorteil. Dadurch ergänzt er den
Chemo-Heiler.
<snip>
Viele herzliche Grüße
Otto
--
Spr 15,2: Der Weisen Zunge bringt gute Erkenntnis; aber der Toren Mund
speit nur Torheit.
Otto
2006-11-29 04:51:29 UTC
Nu hat Winfriedchen sein Geschreibsel selbst gecancelt!
Schade, ich wollte es doch noch verhackstücken.
Vielleicht hat Reinhildchen ihn zur Ordnung gerufen?
Vielleicht hat sie ihm gesagt, daß der kluge Otto völlig
Recht hat? :-)
Post by Otto
Hallo Winfriedchen :-)
Na, hast du dich gut erholt von dem Schock? ;-)
Die Ursachen für die vielen "Kunstfehler"-Tötungen sind
unterschiedlich und nicht allein als Kunstfehler zu verharmlosen.
Während die Ärzte nur selten Kranke zurückweisen dürfen, ist es dem
HP selbst überlassen, wen er behandelt und wen nicht.

Die Ärzte und ihre Mitarbeiter sind in der Regel gut ausgebildet für
diese Arbeit, und pflegen im Team zu arbeiten. Im hektischen
Fließbandbetrieb ist mangelnde Sorgfalt bei ihnen vermutlich ein
Hauptgrund.

Der HP geht völlig andere Risiken ein. Er muß selbst beurteilen, was
er kann, arbeitet oft allein und ist auf Notfälle nur dürftig
vorbereitet. Andererseits steht er kaum unter Zeitdruck. Er muß kaum
Risiken eingehen, während der Arzt ständig unter hohem Zeitdruck
Risiko und Nutzen abwägen muß.

Bei der Bioresonanz-Therapie muß man im übrigen überhaupt kein
Risiko eingehen. Die Darstellung Winfrieds ist für mich daher nicht
glaubhaft.
o
--
Auch das Zufälligste ist nur ein auf entfernterem Wege herangekommenes
Notwendiges. (Schopenhauer)
Winfried
2006-11-29 07:14:18 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Otto
Nu hat Winfriedchen sein Geschreibsel selbst gecancelt!
Schade, ich wollte es doch noch verhackstücken.
Vielleicht hat Reinhildchen ihn zur Ordnung gerufen?
Vielleicht solltest du es doch mal mit Bioresonanz versuchen. Oder halt
gleich Huldas Zapper an deinen Kopf. Vielleicht verschwinden dann
einige der Parasiten, die sich darin tummeln.
Post by Otto
Der HP geht völlig andere Risiken ein. Er muß selbst beurteilen, was
er kann, arbeitet oft allein und ist auf Notfälle nur dürftig
vorbereitet.
Jemand, der weiß, welche Risiken er eingeht, sich aber trotzdem auf
riskante Behandlungen wie Eigenblutbehandlungen einläßt, ist nichts
anderes als ein Stümper. Bei jeder Injektion können Embolien
auftreten. Wer sich nicht auf Notfälle vorbereitet und trotzdem welche
durchführt, hat eindeutig den falschen Beruf.

Ob die Heilpraktiker nach ihrer dürtigen Ausbildung (ich hab ja schon
einiges dazu geschrieben - 6 Wochenenden praktische Ausbildung inkl.
Prüfungsvorbereitung müssen reichen, bei mir in der Nähe gibt es
eine Heilpraktiker"schule", deren hochprofessioneller Inhaber nebenbei
noch eine Kosmetikschule betreibt, früher hatte er auch noch ein
Maklerbüro - offensichtlich ein Universalgenie) alle Risiken der
Behandlungen von dutzenden von "Therapie"formen von Akupunktur bis
Zilgrei richtig einschätzen können, wage ich zu bezweifeln.

Winfried Büchsenschütz
Otto
2006-11-28 06:39:59 UTC
Hallo Winfried,
Post by Winfried
Gleichzeitig legte diese Heilpraktikerin den
Eltern nahe, sofort das Insulin abzusetzen, da es sich nicht mit den von ihr
eingesetzten homöopathischen Mitteln vertrage.
Wenn du es nicht sagen würdest - ich würde es nicht glauben ;-)
Das wäre aber eine extrem seltene Ausnahme. Ich habe mein Metformin
selbst abgesetzt, weil ich es nicht brauche, wenn ich keine
Kohlenhydrate esse. Meine HÄ war sehr stolz und glücklich über meine
Blutwerte. Da habe ich es nicht über's Herz gebracht, ihr zu gestehen,
daß ich das Zeug seit einem Jahr in den Müll werfe <lach> Mit Insulin
geht das natürlich nicht so einfach.

Meinem Freund Bodo Hauser haben die Schul-Quackies dafür eine
Bauchvene zerschnippelt und dann den Bauch zugenäht.... Die Frau HP'in
wäre also nicht allein mit dieser Arbeitsweise.

Gruß
Otto
--
"Otto... find' ich gut" (Otto)
Winfried
2006-11-28 07:10:52 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Otto
Das wäre aber eine extrem seltene Ausnahme.
Muß es ja auch sein, weil es sonst nicht in dein Weltbild paßt.

Anbei noch 1420 weitere extrem seltene Ausnahmen:

http://www.zfn.de/Default.aspx?g=d296efec-de5a-4dd5-8d9e-8a9e4f1db3ee

"Deshalb ist der 40-Jährige nun vom Landgericht Traunstein zu zwei
Jahren und fünf Monaten Haft verurteilt worden. Zuvor hatte der
Angeklagte das ihm vorgeworfene "unerlaubte Ausüben der Heilkunde" in
Tateinheit mit 1420 Fällen der vorsätzlichen Körperverletzung und
gewerbsmäßigen Betrug in 869 Fällen gestanden."

... und noch eine weitere extrem seltene Ausnahme:

http://www.pilhar.com/News/Presse/2006/20060104_KoelnerStadtanzeiger_Ermittlung.htm

"Die Kleine, die unter bösartigem Knochenkrebs leidet, brauche keine
Chemotherapie oder eine Operation. Und überhaupt: Die Mittel der
Schulmedizin seien überflüssig. Diesen abstrusen Rat soll ein Kölner
Heilpraktiker den Eltern eines schwer krebskranken Kindes gegeben
haben, die ihn um Hilfe gebeten hatten. Damit die Eltern die
Chemotherapie ohne lästige Nachfragen anderer Mediziner vermeiden
könnten, habe der Heilpraktiker einen befreundeten Radiologen
angerufen. Ob der denn nicht neue Röntgenbilder machen und dann eine
falsche Diagnose stellen könne? Statt Knochenkrebs etwas Harmloses wie
Arthrose oder so?"

... und noch eine der extrem seltenen Ausnahmen:

http://www.aerztezeitung.de/docs/2005/11/24/212a0405.asp

"NÜRNBERG (dpa). Wegen fahrlässiger Tötung und vorsätzlicher
Körperverletzung hat das Landgericht Nürnberg-Fürth einen
Heilpraktiker zu einer Haftstrafe von fünf Jahren verurteilt. Das
Gericht sah es als erwiesen an, daß er mit Hygiene-Mißständen in
seiner Praxis den Tod einer Patientin zu verantworten hat."

... und eine weitere extrem seltene Ausnahme:

http://www4.justiz.bayern.de/olgn/presse/sitzung/termine_straf_alt_2005_11.htm

"Gefährliche Körperverletzung in Tatmehrheit mit Körperverletzung
mit Todesfolge rechtlich zusammentreffend mit versuchtem Totschlag
durch Unterlassen in Tatmehrheit mit versuchter Vergewaltigung

Angeklagte S.: 62 Jahre
Tatort: Nürnberg
Tatzeitpunkt: 5. und 25.11.2003 sowie Feb./März 1987
Tatvorwurf: U.a. soll der Angeklagte als Heilpraktiker am 5.11.03 bei
einem Patienten eine unsachgerechte Eigenblutbehandlung, die zu einem
lebensbedrohlichen Gesundheitszustand führte, durchgeführt haben.
Obwohl bereits in der Vergangenheit schon mehrfach vergleichbare
Komplikationen aufgetreten waren, soll S. den Geschädigten nicht
versorgt haben. Ohne die notärztliche Versorgung (von
Familienangehörigen alarmiert) wäre der Patient verstorben.
Am 25.11.2003 soll der Angeklagte an einer Patientin, wieder
sorgfaltswidrig, eine Eigenblutbehandlung durchgeführt haben in deren
Verlauf es zu einer Luftembolie kam. In diesem Fall soll S. bewusst
keine sachgerechte, ärztliche Versorgung der Geschädigten zur
Durchführung von Rettungsmaßnahmen veranlasst und billigend den Tod
der Frau in Kauf genommen haben."

Winfried Büchsenschütz
Otto
2006-11-28 08:46:17 UTC
Hallo Winfried,
Winfried schrieb:
<snip>
Post by Winfried
Post by Otto
Das wäre aber eine extrem seltene Ausnahme.
Muß es ja auch sein, weil es sonst nicht in dein Weltbild paßt.
<snip>

Och, mein Weltbild kennst du doch gar nicht. Selbstverständlich lehne
ich Pfusch bei Heilpraktikern ebenso ab wie bei Ärzten. Da gibt es
keinerlei Entschuldigung. Demnach müßten sich die "Kunstfehler" auf
beiden Seiten etwa die Waage halten (?), denn es gibt nur wenige
Heilpraktiker und viele Ärzte. Die Ärzte leisten sich nach einer
Meldung der "Berliner Zeitung" immerhin 20000 - 25000 Tote und 100000
schwerwiegend Geschädigte pro Jahr allein in der BRD. Das entspricht
etwa dem Absturz eines großen Passagierflugzeuges täglich. Der
Lufthansa würde man das sicher nicht stillschweigend durchgehen
lassen...

BTW: Kürzlich hatten wir bei dsmm festgestellt, daß in Italien
ähnliche Mißstände herrschen:
http://www.dolomiten.it/nachrichten/artikel.asp?KatId=d&ArtId=83888&SID=19156349362313583102

Gruß
Otto
--
Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet, dann bedeutet sie das
Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
(Orwell)
Peter Wittwer
2006-11-27 16:25:35 UTC
Hallo Otto,
Post by Otto
Welchen Wissensstand hast du als Grafiker denn in den vorgenannten
Naturwissenschaften?
Das ist jetzt eine schwierige Frage, das als Grafiker zu beantworten.

Ich als Mensch habe einen ziemlich guten Wissensstand. Sogar ganz
generell.
Warum?

Wie ist denn so dein Wissensstand als Berliner zu Naturwissenschaften?
Post by Otto
Die Medizin (= Heilkunde) ist übrigens keine
Naturwissenschaft.
Und der Bär scheißt in den Wald. Sie basiert darauf.
Post by Otto
Viele herzliche Grüße
Otto
Du mich auch,
Peter
Otto
2006-11-27 16:43:07 UTC
Hallo Peter,
Post by Peter Wittwer
Wie ist denn so dein Wissensstand als Berliner zu Naturwissenschaften?
positiv, und der deinige?
Nebenbei: Ich bin kein Berliner. Das muß ein anderer Otto sein.

Viele liebe Grüße
Otto
--
Wer die Braut hat, der ist der Bräutigam. (Johannes 3.29)
Peter Wittwer
2006-11-27 17:07:47 UTC
Hallo Otto,
Post by Peter Wittwer
Wie ist denn so dein Wissensstand als Berliner zu Naturwissenschaften?
positiv, und der deinige?
Sagte ich doch schon: Gut bis sehr gut.
Post by Peter Wittwer
Nebenbei: Ich bin kein Berliner. Das muß ein anderer Otto sein.
Achso. Du meinst einen von denen:
Ottokar Damma, Frisör Kleinkotte, Erwin, Otto, Kaspar Hauser, dididada,
diridari usw.

Die unterschreiben schon auch mal mit Otto. Na, das ist aber ein
Wirrwar. Wer den nur angerichtet hat?
Post by Peter Wittwer
Viele liebe Grüße
Otto
Kriegst Du eigentlich keine Erstickungsanfälle, wenn Du sowas schreibst?
Neuraltherapie oder der Zapper, die helfen? Darmsanierung kanns wohl
nicht sein.

Peter
Otto
2006-11-27 18:01:30 UTC
Hallo Peter.
Post by Peter Wittwer
Post by Otto
Nebenbei: Ich bin kein Berliner. Das muß ein anderer Otto sein.
Ottokar Damma, Frisör Kleinkotte, Erwin, Otto, Kaspar Hauser, dididada,
diridari usw.
Das könnte sein <grien> Einige Namen hast du falsch geschrieben.
Post by Peter Wittwer
Die unterschreiben schon auch mal mit Otto. Na, das ist aber ein
Wirrwar. Wer den nur angerichtet hat?
Das muß auch ein Otto gewesen sein <lach>

Viele liebe Grüße
Otto
--
Wer die Braut hat, der ist der Bräutigam. (Johannes 3.29)
Otto
2006-12-02 17:18:32 UTC
Hallo Lothar,
Post by Peter Wittwer
Post by Lothar Diener
wer hat Erfahrungen mit der Bioresonanztherapie.
Wo macht sie Sinn wo nicht?
Macht sie überhaupt Sinn?
Wer kennt positive Beispiele?
Es gibt ausserhalb persönlicher Berichte keinen Hinweis darauf, dass BR
ausserhalb von Placebo wirksam wäre. Es würde auch überraschen, da das
Prinzip jeglichem Wissenstand in der Physik, Chemie, Biologie und
Biochemie widerspricht.
Wir verstehen die Wirkungsmechanismen nur noch nicht. Sollen wir
deshalb auf diese vorzügliche Methode verzichten, weil ein Herr W. sie
nicht versteht?

Gruß
Otto
--
"So ein bißchen Bildung ziert den ganzen Menschen." (Heine)
Eva Kornmann
2006-12-02 17:48:21 UTC
Post by Otto
Wir verstehen die Wirkungsmechanismen nur noch nicht. Sollen wir
deshalb auf diese vorzügliche Methode verzichten, weil ein Herr W. sie
nicht versteht?
Die vom Hersteller angedeuteten Wirkprinzipien sind also auch deiner
Meinung nach Unfug. Gut, dass wir darüber einig sind.
Nur an der Sache mit der Vorzüglichkeit müssen wir noch arbeiten. Was
bringt dich zu der Meinung, dass die Methode wirkt?

Grüße
Eva
Peter Zeller
2006-12-02 18:36:03 UTC
Post by Eva Kornmann
Post by Otto
Wir verstehen die Wirkungsmechanismen nur noch nicht. Sollen wir
deshalb auf diese vorzügliche Methode verzichten, weil ein Herr W. sie
nicht versteht?
Die vom Hersteller angedeuteten Wirkprinzipien sind also auch deiner
Meinung nach Unfug. Gut, dass wir darüber einig sind.
Nur an der Sache mit der Vorzüglichkeit müssen wir noch arbeiten. Was
bringt dich zu der Meinung, dass die Methode wirkt?
Grüße
Eva
Seine, Ottos, Unfähigkeit zu kritischem Denken.

Peter
Peter Wittwer
2006-12-02 18:19:45 UTC
Post by Otto
Wir verstehen die Wirkungsmechanismen nur noch nicht. Sollen wir
deshalb auf diese vorzügliche Methode verzichten, weil ein Herr W. sie
nicht versteht?
Das unsägliche Scheibenargument. Trifft leider ins Leere. Methoden, die
wirken, aber nicht verstanden sind, werden ohne Probleme in der modernen
Medizin angewendet.

Wirkung! Warum, verdammt noch mal, geht denn kein Bioresonanzler zu
James Randi, bzw. lässt ihn kommen, um eine Million einzustreichen? Der
Ampullentest wäre so einfach. Warum gibt es keine Studie? Sie wäre so
einfach.

"Otto" lenkt wie immer ab, er redet immer von Verstehen. Aber bevor man
überhaupt etwas verstehen wollte oder sollte, steht der
Wirksamkeitsnachweis. Oder überhaupt nur ein Indiz, das etwas wirkt.

Es ist ein klassischer Rhetoriktrick z.B. der Homöopathen: "Wir alle
wissen, dass H. wirkt, leider ist die Wissenschaft noch nicht so weit
..." usw.

Wirksamkeit wird suggestiv behauptet, um dann gleich den Fokus auf
"Ursachenforschung" zu legen. Wer darauf reinfällt, dem ist der Schwarze
Peter sicher, da es nichts zu erklären gibt.

p
Dirk Trunz
2006-12-03 15:42:18 UTC
Post by Peter Wittwer
Wirkung! Warum, verdammt noch mal, geht denn kein Bioresonanzler zu
James Randi, bzw. lässt ihn kommen, um eine Million einzustreichen? Der
Ampullentest wäre so einfach. Warum gibt es keine Studie? Sie wäre so
einfach.
[...]
Post by Peter Wittwer
Es ist ein klassischer Rhetoriktrick z.B. der Homöopathen: "Wir alle
wissen, dass H. wirkt, leider ist die Wissenschaft noch nicht so weit
..." usw.
Weil du gerade Randi erwähnst: im Anschluß an das BBC Experiment wirkte
er doch ziemlich nachdenklich und meinte sinngemäß, dass sich weitere
Forschungen durchaus lohnen würden.

Und btw: an der Uni Zürich hatte (2005 ?) ein Physiker mit einem hoch
potenzierten (also nicht mehr nachweisbaren) Giftstoff die Keimung von
Pflanzensamen verhindert; Bericht auf Arte od. 3sat. Habe leider keine
Anschlußdiskussionen mehr darüber gefunden.


Grüsse
Dirk
Eva Kornmann
2006-12-03 18:29:55 UTC
Post by Dirk Trunz
Und btw: an der Uni Zürich hatte (2005 ?) ein Physiker mit einem hoch
potenzierten (also nicht mehr nachweisbaren) Giftstoff die Keimung von
Pflanzensamen verhindert; Bericht auf Arte od. 3sat. Habe leider keine
Anschlußdiskussionen mehr darüber gefunden.
Auf 3Sat habe ich auch einen längeren Bericht über die Wirksamkeit
einer Geistheilerin gesehen. Aus der Schweiz. Berichte über
Paramedizin auf 3Sat sind meiner Einschätzung nach mit sehr sehr viel
Vorsicht zu genießen.

Grüße
Eva
Dirk Trunz
2006-12-03 19:11:35 UTC
Post by Eva Kornmann
Post by Dirk Trunz
Und btw: an der Uni Zürich hatte (2005 ?) ein Physiker mit einem hoch
potenzierten (also nicht mehr nachweisbaren) Giftstoff die Keimung von
Pflanzensamen verhindert; Bericht auf Arte od. 3sat. Habe leider keine
Anschlußdiskussionen mehr darüber gefunden.
Auf 3Sat habe ich auch einen längeren Bericht über die Wirksamkeit
einer Geistheilerin gesehen. Aus der Schweiz.
m2. Wird immer von einem Prof. engagiert, wenn er nicht mehr weiter
weiß. Er hält sie allerdings nicht für eine Heilerin, sondern für eine
begabte Diagnostikerin, aufgrund deren Aussagen er Hinweise für weitere
Behandlungsschritte erhält. So jedenfalls meine Erinnerung.
Post by Eva Kornmann
Berichte über
Paramedizin auf 3Sat sind meiner Einschätzung nach mit sehr sehr viel
Vorsicht zu genießen.
Ich habe ja auch ausdrücklich geschrieben, dass ich keine weiteren
Diskussionen darüber gefunden habe. Schon deshalb, weil das Leipziger
Experiment im TV auch sehr schlüssig rüber kam, und ich damals nichts
von den möglichen Messfehlern ahnte. Beim Züricher Bsp. versagt
allerdings meine Phantasie bezügl. Fehlerquellen. Entweder der Samen
geht auf oder eben nicht. Oder er hat geschummelt ...


Grüsse
Dirk
lilly
2006-11-26 13:18:09 UTC
Post by Lothar Diener
Hallo,
wer hat Erfahrungen mit der Bioresonanztherapie.
Wo macht sie Sinn wo nicht?
Macht sie überhaupt Sinn?
Wer kennt positive Beispiele?
Danke im Voraus für entsprechende Antworten.
MfG
Lothar Diener
Hallo Lothar,

ich habe damit ganz ausgezeichnete Erfahrungen (ob sie jetzt-wie hier
vermutlich einige behaupten werden im placebo effekt liegen ist mir egal)!
ich hatte eine erworbene weizenunverträglichkeit, die sehr arg war (selbst
suppenwürze verursachte massive probleme). nach wenigen (6?7?) behandlungen
war das problem beseitigt und ist seither nichtmehr wieder gekommen!
auch einige andere aspekte konnten damit diagnostiziert werden, die dann
tlw. mit anderen mittelchen behoben wurden.
ich kann mir aber vorstellen, dass es auf die qualität des therapeuten
ankommt.....
lg lilly
Peter Wittwer
2006-11-26 14:21:22 UTC
Post by lilly
ich habe damit ganz ausgezeichnete Erfahrungen (ob sie jetzt-wie hier
vermutlich einige behaupten werden im placebo effekt liegen ist mir egal)!
Wenn einem das egal ist, kann man sich auch Heilgenbildchen auf den
Spiegel im Bad kleben. Jedenfalls wäre das die deutlich günstigere
Lösung.
Post by lilly
ich hatte eine erworbene weizenunverträglichkeit, die sehr arg war (selbst
suppenwürze verursachte massive probleme). nach wenigen (6?7?) behandlungen
war das problem beseitigt und ist seither nichtmehr wieder gekommen!
auch einige andere aspekte konnten damit diagnostiziert werden, die dann
tlw. mit anderen mittelchen behoben wurden.
ich kann mir aber vorstellen, dass es auf die qualität des therapeuten
ankommt.....
Das Schöne an Bioresonanz ist für den Behandler, dass er "Krankheiten"
findet, die dann erstaunlich schnell wieder verschwinden.

Leute, die etwas Ethik im Leib haben, begnügen sich als Zauberkünstler,
wenn sie Freude am Manipulieren haben.

Gruß,
Peter
lilly
2006-11-29 00:23:42 UTC
Post by Peter Wittwer
Post by lilly
ich habe damit ganz ausgezeichnete Erfahrungen (ob sie jetzt-wie hier
vermutlich einige behaupten werden im placebo effekt liegen ist mir egal)!
Wenn einem das egal ist, kann man sich auch Heilgenbildchen auf den
Spiegel im Bad kleben. Jedenfalls wäre das die deutlich günstigere
Lösung.
Fein, wenn Du so alle Dinge lösen kannst! Nur zu!
Post by Peter Wittwer
Post by lilly
ich hatte eine erworbene weizenunverträglichkeit, die sehr arg war (selbst
suppenwürze verursachte massive probleme). nach wenigen (6?7?) behandlungen
war das problem beseitigt und ist seither nichtmehr wieder gekommen!
auch einige andere aspekte konnten damit diagnostiziert werden, die dann
tlw. mit anderen mittelchen behoben wurden.
ich kann mir aber vorstellen, dass es auf die qualität des therapeuten
ankommt.....
Das Schöne an Bioresonanz ist für den Behandler, dass er "Krankheiten"
findet, die dann erstaunlich schnell wieder verschwinden.
Die Weizenunverträglichkeit wurde nicht vom diesem "gefunden",
sondern bereits 2 Jahre vorher im Labor.
Post by Peter Wittwer
Leute, die etwas Ethik im Leib haben, begnügen sich als Zauberkünstler,
wenn sie Freude am Manipulieren haben.
Und Leute mit Ethik verurteilen Dinge nicht, von denen Sie keine oder nur
wenig Ahnung haben

Gruß Lilly
Post by Peter Wittwer
Gruß,
Peter
Max Puille
2006-11-29 07:27:21 UTC
Post by lilly
Die Weizenunverträglichkeit wurde nicht vom diesem "gefunden",
sondern bereits 2 Jahre vorher im Labor.
Definiere "Weizenunverträglichkeit". Und "Labor", wenn Du grade dabei bist.
MfG
Max
--
When you are a Bear of Very Little Brain, and you Think of Things,
you sometimes find that a Thing which seemed very Thingish inside
you is quite different when it gets out into the open and has other
people looking at it. (Winnie the Pooh)
Peter Zeller
2006-11-29 09:55:18 UTC
Post by Max Puille
Post by lilly
Die Weizenunverträglichkeit wurde nicht vom diesem "gefunden",
sondern bereits 2 Jahre vorher im Labor.
Definiere "Weizenunverträglichkeit". Und "Labor", wenn Du grade dabei bist.
MfG
Max
Max, da wird nichts kommen.

Peter
Otto
2006-11-29 10:51:48 UTC
Hallo Peterle <grien>
Post by Peter Zeller
Post by Max Puille
Post by lilly
Die Weizenunverträglichkeit wurde nicht vom diesem "gefunden",
sondern bereits 2 Jahre vorher im Labor.
Definiere "Weizenunverträglichkeit". Und "Labor", wenn Du grade dabei bist.
MfG
Max
Max, da wird nichts kommen.
Peter
Belest euch! Es kann doch wohl für euch kein Problem sein, mal in ein
Lexikon zu gucken?
BTW: Eine Weizenunverträglichkeit ist übermäßige
Darmgasentwicklung.
o.
--
Die Deutschen, man hieß sie einst das Volk der Denker: Denken sie
heute überhaupt noch? (Nietzsche)
Winfried
2006-11-29 11:52:19 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Otto
Belest euch! Es kann doch wohl für euch kein Problem sein, mal in ein
Lexikon zu gucken?
heißt aus Otto-Sprech übersetzt: Ich hab keine Ahnung davon, werfe
euch aber trotzdem vor, daß IHR keine habt.
Post by Otto
BTW: Eine Weizenunverträglichkeit ist übermäßige
Darmgasentwicklung.
...womit er obige Feststellung selbst aufs schönste verifiziert.
Selbst wenn D. zur Weizenunverträglichkeit gehören würde, wäre sie
allenfalls ein Symptom derselben.

Google findet mit W. + darmgas(entwicklung) genau 0 Treffer, dagegen
einige andere, in denen völlig andere Symptome (teils von Betroffenen)
beschrieben werden.

Bei dem Wissensstand wundert es nicht, daß Otto Heilpraktikerschulen
für "hochprofessionell" hält.

Winfried Büchsenschütz
Otto
2006-11-29 13:00:47 UTC
Hallo Winfriedchen :-(
Post by Winfried
X-No-archive: Yes
Post by Otto
Belest euch! Es kann doch wohl für euch kein Problem sein, mal in ein
Lexikon zu gucken?
heißt aus Otto-Sprech übersetzt: Ich hab keine Ahnung davon, werfe
euch aber trotzdem vor, daß IHR keine habt.
Post by Otto
BTW: Eine Weizenunverträglichkeit ist übermäßige
Darmgasentwicklung.
...womit er obige Feststellung selbst aufs schönste verifiziert.
Du hast Recht Winfriedchen, das habe ich in der Eile ungenau
formuliert. Die Weizenunverträglichkeit äußert sich u.a. in
Flatulenz. Die Herrschaften (Peterle und Mäxchen) mögen aber hier
nicht die Leute examinieren.
Post by Winfried
Selbst wenn D. zur Weizenunverträglichkeit gehören würde, wäre sie
allenfalls ein Symptom derselben.
Google findet mit W. + darmgas(entwicklung) genau 0 Treffer, dagegen
einige andere, in denen völlig andere Symptome (teils von Betroffenen)
beschrieben werden.
lerne recherchieren.
Darmgas entwicklung ist meine Wortschöpfung. Die Chemo-Quacks sagen
meistenz "Flatulenz".
Post by Winfried
Bei dem Wissensstand wundert es nicht, daß Otto Heilpraktikerschulen
für "hochprofessionell" hält.
Richtig. Sicher nicht alle, aber viele... Beispielsweise haben sich die
Heilpraktikerschulen über Jahrzehnte Verdienste bei der Verbreitung
von Wissen über Heilkunde, z.B. über Akupunktur, Ernährungstherapie,
Psychotherapien und vielem anderem erworben.

Welchen Berufsabschluß hast du eigentlich? Soviel ich weiß, hast du
mal die sehr ehrenwerte Tätigkeit einer Laborhilfskraft ausgeübt. Das
ist aber kein Beruf. Mich interessieren die Berufe und akademischen
Titel der hier Schreibenden überhaupt nicht. Aber wenn du schon so
arrogant auftrittst, mußt du dir diese Fragen gefallen lassen...
Was macht eigentlich dein Quacksalb, das "lote Leismehl"?
Post by Winfried
Winfried Büchsenschütz
o
--
Es gibt nichts stilleres als eine geladene Kanone. (Heine)
Winfried
2006-11-29 13:23:19 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Otto
Welchen Berufsabschluß hast du eigentlich? Soviel ich weiß, hast du
mal die sehr ehrenwerte Tätigkeit einer Laborhilfskraft ausgeübt.
Wie ich schon sagte: der Wissensstand, der Wissensstand... Infos über
mein Privatleben mußt du dir aber schon selbst beschaffen. Nur soviel:
das was du da über mich behauptest ist nicht richtiger als der Rest
deiner Äußerungen.
Post by Otto
Aber wenn du schon so
arrogant auftrittst, mußt du dir diese Fragen gefallen lassen...
Klar laß ich sie mir gefallen. Ich werde sie hier aber nicht
beantworten.
Post by Otto
Was macht eigentlich dein Quacksalb, das "lote Leismehl"?
Ich kenne niemanden namens Quacksalb und auch kein "lotes Leismehl".

Wieviele Kunstfehler haben eigentlich die Heilpraktiker bei der
Behandlung deines Kopfleidens gemacht?

Winfried Büchsenschütz
Eva Kornmann
2006-11-30 08:48:39 UTC
Post by lilly
Und Leute mit Ethik verurteilen Dinge nicht, von denen Sie keine oder nur
wenig Ahnung haben
Wenn es dich beruhigt: Dank fundierter Kenntnisse in Fourieranalyse,
Elektronik und Physik und der Unterstützung eines Arztes konnte ich
mich durchaus kompetent mit den Prinzipien der Biosresonaz
beschäftigen.
Fazit: Völliger Humbug.

Freundliche Grüße
Eva
Otto
2006-11-30 09:05:34 UTC
Post by Eva Kornmann
Post by lilly
Und Leute mit Ethik verurteilen Dinge nicht, von denen Sie keine oder nur
wenig Ahnung haben
Wenn es dich beruhigt: Dank fundierter Kenntnisse in Fourieranalyse,
Elektronik und Physik und der Unterstützung eines Arztes konnte ich
mich durchaus kompetent mit den Prinzipien der Biosresonaz
beschäftigen.
Fazit: Völliger Humbug.
Wieviele Patienten hast du denn schon erfolglos behandelt?
Gruß
Otto
--
Auch das Zufälligste ist nur ein auf entfernterem Wege herangekommenes
Notwendiges. (Schopenhauer)
Winfried
2006-11-30 09:55:49 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Otto
Post by Eva Kornmann
Wenn es dich beruhigt: Dank fundierter Kenntnisse in Fourieranalyse,
Elektronik und Physik und der Unterstützung eines Arztes konnte ich
mich durchaus kompetent mit den Prinzipien der Biosresonaz
beschäftigen.
Fazit: Völliger Humbug.
Wieviele Patienten hast du denn schon erfolglos behandelt?
Es mag ja durchaus sein, daß eine "Behandlung" mit B. bei Patienten
erfolgreich ist.

Erfolgreich sind aber auch Wallfahrten nach Lourdes (sogar päpstlich
bestätigt), und am billigsten ist immer noch Peter Wittwers Methode
mit Heiligenbildchen.

Es geht darum, daß von den Bioresonanzlern ein großes Tamtam gemacht
wird um angebliche biologische und physikalische Vorgänge und um
komplizierte Gerätetechnik. Da werden dann schöne Fremdwörter wie
Frequenzmodulator, Schwingungsresonanz u.ä. vorgetragen, hinter denen
offensichtlich nichts als heiße Luft steckt.

Wenn diese Leute ehrlich wären, würden sie wenigstens zugeben, daß
der theoretische Hintergrund ihrer "Behandlungen" nicht fundierter ist
als der des Handauflegens.

Allerdings habe ich auch Verständnis für Heilpraktiker und Ärzte,
die sich nun mal für son Schwurbelgerät viel Geld aus der Tasche
ziehen ließen, weil sie sich von den technischen Luftnummern
beeindrucken ließen. Irgendwie müssen die Kosten dann ja wieder
reinkommen.

Winfried Büchsenschütz
Eva Kornmann
2006-11-30 17:54:10 UTC
Post by Otto
Wieviele Patienten hast du denn schon erfolglos behandelt?
Sag mal, was willst du eigentlich? Soll man jahrelang irgendwas
erforschen, das sich schon auf den ersten Blick als Schwachsinn
erweist?

Du diffamierst hier fleißig Leute, wirfst ihnen direkt oder indirekt
Inkompetenz vor oder gar Lügen über die eigene Kompetenz. Da liegt
eine Störung im Energiehaushalt des Gehirns vor, die du mit
Hammerschlägen auf die Stirn erfolgreich behandeln kannst?

Wie, du willst nicht? Hast du es schon ausprobiert? Was verleiht dir
die Kompetenz, meinen fundierten Heilungsvorschlag abzulehnen?


Grüße
Eva
Winfried
2006-12-01 08:31:39 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Eva Kornmann
Wie, du willst nicht? Hast du es schon ausprobiert? Was verleiht dir
die Kompetenz, meinen fundierten Heilungsvorschlag abzulehnen?
Ja, es spricht eigentlich nichts gegen die Hammerschlagtherapie.
Schließlich wurde sie an noch keinem einzigen Patienten erfolglos
angewendet.

Und es ist durchaus wahrscheinlich, daß Patienten nach dieser
Behandlung nicht mehr unter Schmerzen leiden.

Also Otto, auf zum Selbstversuch!

Winfried Büchsenschütz
Peter Wittwer
2006-11-30 18:09:19 UTC
Post by Otto
Wieviele Patienten hast du denn schon erfolglos behandelt?
Man muss nicht selber Eier legen können, um zwischen faulen und frischen
zu unterscheiden.

p
Otto
2006-11-30 19:18:56 UTC
Hallo Peter,
Post by Peter Wittwer
Post by Otto
Wieviele Patienten hast du denn schon erfolglos behandelt?
Man muss nicht selber Eier legen können, um zwischen faulen und frischen
zu unterscheiden.
Aber schmecken und riechen sollte man es können. Du mußt doch
zugeben, das ist hochgradiger Schwachsinn, was unser kleiner, dicker,
saarländischer Olfactorius hier auskübelt. Fourier-Analyse! Pruuuust!

Viele herzliche Grüße
Otto
--
"Sagt es niemand, nur den Weisen, Weil die Menge gleich verhöhnet."
(Goethe)
Eva Kornmann
2006-11-30 19:59:21 UTC
Post by Otto
Fourier-Analyse! Pruuuust!
Du kannst dich gerne hier

http://de.wikipedia.org/wiki/Fourieranalyse

belesen.

Und lass deine Paranoia stecken.

Eva
Hannes Zach
2006-11-30 20:21:12 UTC
Post by Otto
Hallo Peter,
Post by Peter Wittwer
Post by Otto
Wieviele Patienten hast du denn schon erfolglos behandelt?
Man muss nicht selber Eier legen können, um zwischen faulen und frischen
zu unterscheiden.
Aber schmecken und riechen sollte man es können. Du mußt doch
zugeben, das ist hochgradiger Schwachsinn, was unser kleiner, dicker,
saarländischer Olfactorius hier auskübelt.
Schmecken und riechen helfen aber nicht weiter, wenn man nicht mal die
Eier erkennt...
Post by Otto
Fourier-Analyse! Pruuuust!
Eben!

Hannes
Winfried
2006-11-30 20:38:49 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Otto
Fourier-Analyse! Pruuuust!
Daß du eine häufig angewandte Methode zur Schwingungsanalyse noch
nicht mal dem Namen nach kennst... wer hätte das ernsthaft erwartet?

Und damit du noch was zum Prusten hast, hier noch was garantiert
wissenschaftlich fundiertes vom Hersteller der Bioresonanz-Geräte:

"Das BICOM 2000 ist mit einer speziellen Elektronik ausgestattet, die
die modulierten Frequenzmuster aus dem Gerät mit Hilfe der
Modulationsmatte (Flachspule) in ,,Bioresonanz-Magnetfrequenzmuster"
(BMF) transformiert. Die Modulationsmatte liegt am Körper des
Patienten an....Zusätzlich ist im BICOM 2000 neben dem
Bioresonanztherapieteil ein reines Magnetfeldgerät integriert, welches
mit ,,Dynamischen-Multi-Impulspaketen" (DMI) arbeitet. Je nach
Zustand des Patienten können Sie über Tastendruck (19) eine
aufbauende oder dämpfende Magnetfeldtherapie wählen."

Alles klar?

Ach ja, das ist noch nicht mal die Patientenvernebelung, sondern die
"Information" für den "Heiler".

Und der Hersteller hält auch nicht damit hinterm Berg, was wirklich
mit seinen Geräten bezweckt werden soll:

"Gerade Patienten, denen bisher nicht zufriedenstellend geholfen werden
konnte, sind sehr bereit, wirkliche Hilfe auch entsprechend zu
honorieren."

Winfried Büchsenschütz
Otto
2006-11-30 19:30:43 UTC
Post by Peter Wittwer
Man muss nicht selber Eier legen können, um zwischen faulen und frischen
zu unterscheiden.
Willst du damit sagen, daß unser kleines saarländisches Dickerchen
faule Eier legt? <grien>
Zu Recht, zu Recht! Fourieranalyse in der Bioresonanztherapie! <lach>

o
--
Gebildet sein heißt: Sich nicht merken zu lassen, wie schlecht man
ist. (Nietzsche)
Karl Gerber
2006-11-30 20:40:21 UTC
Post by Otto
Zu Recht, zu Recht! Fourieranalyse in der Bioresonanztherapie! <lach>
Du weißt zwar nicht warum, aber Du lachst zu Recht - das ist ähnlich
sinnlos wie der Versuch, in einer Diskussion mit "Otto" mit Logik zu
argumentieren - es gibt einfach kein Interface. <seufz>
Post by Otto
Gebildet sein heißt: Sich nicht merken zu lassen, wie schlecht man
ist. (Nietzsche)
(--)
Ich lasse jeden merken, wie schlecht ich bin, und bin stolz darauf. (Otto)

Karl
Otto
2006-11-30 10:12:34 UTC
Hallo Evchen ;-)
Post by Eva Kornmann
Wenn es dich beruhigt: Dank fundierter Kenntnisse in Fourieranalyse,
Elektronik und Physik und der Unterstützung eines Arztes konnte ich
mich durchaus kompetent mit den Prinzipien der Biosresonaz
beschäftigen.
Ich halte das für Bluff: "Ich, die hochgelehrte und weltberühmte Eva
Kornmann teile euch meine kompetenten Forschungsergebnisse mit" <lach>
Postest du zufällig aus dem Saarland? Das Saarland ist nämlich
hochverdächtig. Von dort aus postet nämlich ein Nano-Verleger, der
hier schon öfters solche Späße getrieben hat.

Viele herzliche Grüße
Otto
--
Viel lernen freilich werdet ihr hier nicht, / Es wäre denn das eine:
herzlich lachen! / Doch gerade das zu lernen scheint mir Pflicht
(Rabelais)
Winfried
2006-11-30 11:08:07 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Otto
Ich halte das für Bluff: "Ich, die hochgelehrte und weltberühmte Eva
Kornmann teile euch meine kompetenten Forschungsergebnisse mit" <lach>
Du wirst es wahrscheinlich kaum glauben, aber es gibt tatsächlich
Menschen, die von einigen Fachgebieten mehr Ahnung haben als du. Und
die sich auch die B.geräte gründlicher angesehen haben und wissen,
was hinter der Fassade mit vielen Knöpfchen und Anzeigen steckt.

Aber anstatt das zuzugeben, wird halt mal wieder ein bißchen
diffamiert. Noch dazu haltlos, weil du natürlich Evas angebliche
Inkompetenz nicht beweisen kannst. Genausowenig wie irgendeine deiner
anderen Behauptungen.

Winfried Büchsenschütz
Otto
2006-11-30 20:39:49 UTC
Hallo Winfriedchen,
Post by Winfried
Post by Otto
Ich halte das für Bluff: "Ich, die hochgelehrte und weltberühmte Eva
Kornmann teile euch meine kompetenten Forschungsergebnisse mit" <lach>
Hast du es nötig, dich unter Weiberröcken zu verstecken?
Post by Winfried
Du wirst es wahrscheinlich kaum glauben, aber es gibt tatsächlich
Menschen, die von einigen Fachgebieten mehr Ahnung haben als du. Und
die sich auch die B.geräte gründlicher angesehen haben und wissen,
was hinter der Fassade mit vielen Knöpfchen und Anzeigen steckt.
Och, so viele Knöpfchen und Anzeigen sind das gar nicht. Man muß
damit therapeutische Erfahrung haben. Erst dann kann man sich dazu
äußern. Bisher vermutest du doch nur. Die Ärzte und Patuienten loben
dieses Verfahren - besonders bei Neurodermitis, hörte ich.
Post by Winfried
Aber anstatt das zuzugeben, wird halt mal wieder ein bißchen
diffamiert. Noch dazu haltlos, weil du natürlich Evas angebliche
Inkompetenz nicht beweisen kannst. Genausowenig wie irgendeine deiner
anderen Behauptungen.
Zuerst mußt du mal erläutern, was du mit deiner Fourier-Analyse bei
der Bioresonanz-Therapie machen willst. Dann will ich das gerne
zerlegen. Deine Worthülse reicht dazu nicht. Das ist bloß Bluff.

Schönen Gruß
Otto
--
"Was ist das Menschlichste? - Jemandem Scham ersparen". (Nietzsche)
Peter Wittwer
2006-11-30 21:25:05 UTC
Post by Otto
Och, so viele Knöpfchen und Anzeigen sind das gar nicht. Man muß
damit therapeutische Erfahrung haben.
= manipulieren können
Post by Otto
Erst dann kann man sich dazu
äußern.
Man muss nicht selber Eier legen können, um zwischen faulen und frischen
zu unterscheiden.
Post by Otto
Bisher vermutest du doch nur.
Dieser rhetorische Trick ist uralt. Müsste schon bei Schopi zu finden
sein.
Post by Otto
Die Ärzte und Patuienten loben
dieses Verfahren - besonders bei Neurodermitis, hörte ich.
Neurodermitis ist mit die "dankbarste" Krankheit für Quacksalber:

- ohne Aufschrei fehlzudiagnostizieren: 2 rote Pickel werden flugs zur
ND
- ND verläuft in Schüben: Zwischen"erfolge" für jeden.
- Nd wächst sich zu 99% aus
- ND ist nicht tödlich

Da mit Bioresonanz sogenannte "Erfolge" (für wen?) zu haben, ist nun
wirklich nicht schwer.

Warum dokumentiert das denn keiner endlich mal vernünftig?
Weil es keinen Grund gibt, sich ernsthaft einer Kritik auszusetzten. Die
Leute (=Geld) strömen auch so.
Post by Otto
Zuerst mußt du mal erläutern, was du mit deiner Fourier-Analyse bei
der Bioresonanz-Therapie machen willst.
LOL!
Post by Otto
Dann will ich das gerne zerlegen.
Vermutlich mit ägyptischen Zitaten von vor 5000 Jahren.
Post by Otto
Deine Worthülse reicht dazu nicht. Das ist bloß Bluff.
Worthülsen sind doch dein unerreichtes Spezialgebiet - neben dem Bluff.

p
Winfried
2006-12-01 07:08:27 UTC
X-Np-archive: Yes
Post by Otto
Die Ärzte und Patuienten loben
dieses Verfahren - besonders bei Neurodermitis, hörte ich.
Na prima. Dann kannst du ja sicher nachprüfbare dokumentierte
Fallgeschichten vorlegen.

Ist es nicht seltsam? Rein zufällig gibt es über die von Otto
hochgelobten, wahlweise seit Jahrzehnten oder Jahrhunderten bewährten
"Therapie"formen" keinerlei nachprüfbare dokumentierte Fallgeschichten
- von erfolgreichen Doppelblindtests zum Wirksamkeitsnachweis wollen
wir gar nicht reden.
Post by Otto
Zuerst mußt du mal erläutern, was du mit deiner Fourier-Analyse bei
der Bioresonanz-Therapie machen willst. Dann will ich das gerne
zerlegen. Deine Worthülse reicht dazu nicht. Das ist bloß Bluff.
Die Fourieranalyse wird z.B. dazu benutzt, nicht-sinusförmige
Schwingungen bzw. Schwingungen, die aus mehreren sinusförmigen
unterschiedlicher Frequenz und Amplitude zusammengesetzt sind, in
Sinusschwingungen diskreter Frequenzen zu zerlegen. Nach dieser
Zerlegung lassen sich die ursprünglichen Schwingungen durch
(sinusförmige) Schwingungen der sich ergebenden Frequenzen und
Amplituden beschreiben.

Eine digitale Analyse von Schwingungen war 1977, als die
Bioresonanzgeräte "entwickelt" wurden, mit vertretbarem Aufwand noch
nicht möglich. Im übrigen ist durch eine digitale Umsetzung auch
nicht erkennbar, aus welchen Grundschwingungen eine nicht-sinusförmige
Schwingung zusammengesetzt ist.

Es würde mich mal interessieren, welches alternative Verfahren in den
Bioresonanz-Geräten verwendet wird (da ja die Anwendung der F.Analyse
nach deinen kompetenten Worten in diesem Fall unsinnig ist), um die
(angeblichen) Schwingungen gesunder und kranker Zellen bzw.
unschädlicher und toxischer Stoffe voneinander zu unterscheiden.

Winfried Büchsenschütz
Eva Kornmann
2006-12-01 07:55:49 UTC
Post by Winfried
Eine digitale Analyse von Schwingungen war 1977, als die
Bioresonanzgeräte "entwickelt" wurden, mit vertretbarem Aufwand noch
nicht möglich. Im übrigen ist durch eine digitale Umsetzung auch
nicht erkennbar, aus welchen Grundschwingungen eine nicht-sinusförmige
Schwingung zusammengesetzt ist.
Muss man nicht digital machen. In den Bioresonanzgeräten sind Filter,
die nur bestimmte Frequenzen durchlassen (Bandpass). Der gute Anteil
wird dem Körper zurückgegeben, der andere umgekehrt und soll nun im
ursprünglichen Signal die bösen Anteile ausgleichen.

Puff. Blinde können gehen, Gelähmte können sehen. Ein Wunder.

Begeistert
Eva
Winfried
2006-12-01 08:01:04 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Eva Kornmann
Muss man nicht digital machen. In den Bioresonanzgeräten sind Filter,
die nur bestimmte Frequenzen durchlassen (Bandpass).
Welches die "guten" und welche die "schlechten" Frequenzen sind, das
wurde vermutlich in veröffentlichten wissenschaftlichen Studien
festgestellt?
Post by Eva Kornmann
Der gute Anteil
wird dem Körper zurückgegeben, der andere umgekehrt
d.h. um 180 grd phasengedreht?
Post by Eva Kornmann
und soll nun im
ursprünglichen Signal die bösen Anteile ausgleichen.
Puff. Blinde können gehen, Gelähmte können sehen. Ein Wunder.
Ja, vor allem, da sich die "guten" Frequenzen in einem "Chip" speichern
lassen und dann durch Aufpappen desselben auch nach Ausschalten des
Gerätes weiterwirken.

Wie wärs mit einer Weiterentwicklung zum Perpetuum mobile?

Winfried Büchsenschütz
Winfried
2006-12-01 08:01:09 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Eva Kornmann
Muss man nicht digital machen. In den Bioresonanzgeräten sind Filter,
die nur bestimmte Frequenzen durchlassen (Bandpass).
Welches die "guten" und welche die "schlechten" Frequenzen sind, das
wurde vermutlich in veröffentlichten wissenschaftlichen Studien
festgestellt?
Post by Eva Kornmann
Der gute Anteil
wird dem Körper zurückgegeben, der andere umgekehrt
d.h. um 180 grd phasengedreht?
Post by Eva Kornmann
und soll nun im
ursprünglichen Signal die bösen Anteile ausgleichen.
Puff. Blinde können gehen, Gelähmte können sehen. Ein Wunder.
Ja, vor allem, da sich die "guten" Frequenzen in einem "Chip" speichern
lassen und dann durch Aufpappen desselben auch nach Ausschalten des
Gerätes weiterwirken.

Wie wärs mit einer Weiterentwicklung zum Perpetuum mobile?

Winfried Büchsenschütz
Eva Kornmann
2006-12-01 08:16:04 UTC
Post by Winfried
Welches die "guten" und welche die "schlechten" Frequenzen sind, das
wurde vermutlich in veröffentlichten wissenschaftlichen Studien
festgestellt?
Im Prospekt habe ich gelesen, dass die guten die harmonischen und die
bösen die unharmonischen wären. Kann ja sein, dass die Bisoresonanzler
das in einem anderen Sinn verwenden als allgemein üblich, aber ich
weiß nur von harmonischen.
Post by Winfried
Post by Eva Kornmann
Der gute Anteil
wird dem Körper zurückgegeben, der andere umgekehrt
d.h. um 180 grd phasengedreht?
Richtig. Toll, nicht?
Post by Winfried
Ja, vor allem, da sich die "guten" Frequenzen in einem "Chip" speichern
lassen und dann durch Aufpappen desselben auch nach Ausschalten des
Gerätes weiterwirken.
Ein Chip ist gar nicht nötig, du kannst das auch in Wasserampullen
speichern.
Post by Winfried
Wie wärs mit einer Weiterentwicklung zum Perpetuum mobile?
Das ist einfach. Man benutzt die feinstoffliche Signatur eines
Kraftwerks und überträgt sie per Bioresonanz auf eine Flasche
Mineralwasser. Dann kann man immer und überall Energie abzapfen.

Grüße
Eva
Winfried
2006-12-01 08:28:52 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Eva Kornmann
Im Prospekt habe ich gelesen, dass die guten die harmonischen und die
bösen die unharmonischen wären. Kann ja sein, dass die Bisoresonanzler
das in einem anderen Sinn verwenden als allgemein üblich, aber ich
weiß nur von harmonischen.
Ist ja klasse. Da haben die Bioresonanzler tatsächlich Bandpässe
erfunden, die harmonische Schwingungen beliebiger Frequenz von
unharmonischen unterscheiden können. Daß man davon noch nichts in der
Fachliteratur gelesen hat, liegt sicher an den Verschwörerern (Auswahl
ggf. nach der Liste weiter unten).

Gottchen, so ein paar Fremdwörter hie und da geben dem ganzen doch
schon einen fast-wissenschaftlichen touch.
Post by Eva Kornmann
Post by Winfried
d.h. um 180 grd phasengedreht?
Richtig. Toll, nicht?
Ja, dann muß man nur noch dafür sorgen, daß die um 180grd gedrehten
Schwingungen mit genau dem gleichen Pegel da ankommen, wo sie
entstanden sind, dann werden sie tatsächlich am Ursprungsort
ausgelöscht. Aber das haben die Bioresonanzler sicher voll im Griff.
Stell dir mal vor, die gedrehten Schwingungen sind zu stark. Dann wird
doch wieder die Kommunikation zwischen den lächelnden weißen guten
Zellen gestört, und die bösen bösen roten hämisch grinsenden kommen
wieder zum Zuge - oder werden vielleicht sogar gestärkt, wer weiß?
Post by Eva Kornmann
Ein Chip ist gar nicht nötig, du kannst das auch in Wasserampullen
speichern.
Stimmt - ich vergaß, das berühmte Wassergedächtnis, das
praktischerweise immer nur die Stoffe im Gedächtnis behält, die von
garantiert echten Homöopathen stammen. Stell dir nur vor, das Wasser
würde alles im Gedächtnis behalten, womit es jemals in Berührung
kommt. Dann wäre ja die ganze Abwasser"reinigung" für die Katz und
die Menschheit käme ständig mit dem Wassergedächtnis ihres eigenen
Urins in Berührung.
Post by Eva Kornmann
Das ist einfach. Man benutzt die feinstoffliche Signatur eines
Kraftwerks und überträgt sie per Bioresonanz auf eine Flasche
Mineralwasser. Dann kann man immer und überall Energie abzapfen.
Völlig überflüssig, es gibt doch genügend freie Energie. Man muß
nur über das Geheimwissen verfügen (das natürlich von
NASA/KGB/CIA/BKA/Freimaurern/Pharmafia/Energiekonzernen - bitte
passendes auswählen, Mehrfachnennungen erlaubt - unter Verschluß
gehalten wird), diese anzuzapfen.

Winfried Büchsenschütz
Peter Zeller
2006-12-01 18:40:42 UTC
Post by Winfried
X-No-archive: Yes
Dann wäre ja die ganze Abwasser"reinigung" für die Katz und
die Menschheit käme ständig mit dem Wassergedächtnis ihres eigenen
Urins in Berührung.
Nein. Du mußt sie nur richtig machen - nach Viktor Schlauberger nämlich.
Post by Winfried
Winfried Büchsenschütz
Peter
Winfried
2006-12-02 11:32:56 UTC
X-
Post by Peter Zeller
Nein. Du mußt sie nur richtig machen - nach Viktor Schlauberger nämlich.
Erstens heißt dieser Mensch Schauberger (er hat eine Wirbeltheorie
erschwur... äh erfunden, mit deren Hilfe die Reichsflugscheiben
entwickelt wurden, mit denen alle Chefs dieser Bande, deren Verbleib
nicht zweifelsfrei geklärt ist, zum Mars geflogen sind - die
Antarktistheorie ist ja nach völliger Erkundung derselben nicht mehr
haltbar).

http://www.stefankirsch.de/werkschau/werkschau_gwup_050508.html

Allerdings ist auch nach Schauberger gereinigtes Wasser nicht das
wahre. Richtig gesund ist nur Grundwasser, das aus artesischen Brunnen
(ohne Pumpen und so Technikkram) sprudelt

http://www.eve-magazin.de/sixcms/detail.php?id=21609

Da kann man nur hoffen, daß die Homöopathen das auch erkannt haben -
sonst wäre es ja volltotes Zeuch, was sie den Leuten unterjubeln.
Schließlich sind "Experten wie Bernhard Vogel von Lauretana sind
überzeugt, 'dass intakte Wasserstoffbrücken für die Fähigkeit des
Wassers, Informationen zu transportieren, unerlässlich sind.' "

Wie sollte totes Wasser noch die "Informationen" der homöopathischen
Substanzen speichern können? Also wenn schon Homöopathie, dann nur
mit Verdünnungen in garantiert lebendigem Wasser.

Winfried Büchsenschütz
Peter Wittwer
2006-12-02 14:05:55 UTC
Post by Winfried
Post by Peter Zeller
Nein. Du mußt sie nur richtig machen - nach Viktor Schlauberger nämlich.
Erstens heißt dieser Mensch Schauberger
Ich vermute fast, der Vertipper war absichtlich:-)

Gruß,
Peter
Peter Zeller
2006-12-02 14:33:19 UTC
Post by Peter Zeller
Post by Winfried
Post by Peter Zeller
Nein. Du mußt sie nur richtig machen - nach Viktor Schlauberger
nämlich.
Post by Winfried
Erstens heißt dieser Mensch Schauberger
Ich vermute fast, der Vertipper war absichtlich:-)
Gruß,
Peter
Schlau. Es war k e i n Vdertripper.
GRUss ZURÜCK
Peter
Matthias Voss
2006-12-04 14:15:29 UTC
Post by Peter Zeller
Post by Winfried
X-No-archive: Yes
Dann wäre ja die ganze Abwasser"reinigung" für die Katz und
die Menschheit käme ständig mit dem Wassergedächtnis ihres eigenen
Urins in Berührung.
Nein. Du mußt sie nur richtig machen - nach Viktor Schlauberger nämlich.
Ließ der sich nicht von den Tesla Girls bepinkeln?

Gruß
Matthias
die fchen
2006-12-05 06:51:21 UTC
Post by Matthias Voss
Post by Peter Zeller
Post by Winfried
X-No-archive: Yes
Dann wäre ja die ganze Abwasser"reinigung" für die Katz und
die Menschheit käme ständig mit dem Wassergedächtnis ihres eigenen
Urins in Berührung.
Nein. Du mußt sie nur richtig machen - nach Viktor Schlauberger nämlich.
Ließ der sich nicht von den Tesla Girls bepinkeln?
Darueber gibt es nichts zu spotten.
Fuer Leute die wirklich bescheid wissen, ist die Urin-Therapie schon
seit den 60ern fester und unabdingbarer Bestandteil der "alternativen
Medizin".
Post by Matthias Voss
Gruß
Matthias
mfG


f
--
For good music :
http://www.bettigefecht.com/cd-shop
Matthias Voss
2006-12-05 11:02:10 UTC
Post by die fchen
Post by Matthias Voss
Post by Peter Zeller
Post by Winfried
Dann wäre ja die ganze Abwasser"reinigung" für die Katz und
die Menschheit käme ständig mit dem Wassergedächtnis ihres eigenen
Urins in Berührung.
Nein. Du mußt sie nur richtig machen - nach Viktor Schlauberger nämlich.
Ließ der sich nicht von den Tesla Girls bepinkeln?
Darueber gibt es nichts zu spotten.
Fuer Leute die wirklich bescheid wissen, ist die Urin-Therapie schon
seit den 60ern fester und unabdingbarer Bestandteil der "alternativen
Medizin".
Aufwachen. Mein Zitat bezog sich auf die verqueren Ideen,
die Schaubergers Tun als Anzapfung neuer Energiequellen etc.
verehrten ( Freie Energie aus Nullwirbeln, oder so),
verquickt mit einer Anspielung auf die nie verstandenen
Projekte Teslas, und dem Song von OMD.

Mit keinem Worte wollte ich die medizinischen
Errungenschaften der Masai-Hirten schmälern. Die das
glaubich gar nicht alternativ nennen.
Grüße
Matthias
Frank Kalder
2006-12-06 11:04:02 UTC
Matthias Voss schrieb:
[...]
Post by Matthias Voss
Mit keinem Worte wollte ich die medizinischen
Errungenschaften der Masai-Hirten schmälern. Die das
glaub ich gar nicht alternativ nennen.
Es freut mich, Dir, Matthias,
mal wieder in Afrika zu begegnen :)

In meiner Bergsteigerjugend lernte ich die Sennen und Hirten auf der
Alm (vor allem im Allgäu, in Vorarlberg und Tirol sowie im
schweizerischen Appenzell und Graubünden) zu schätzen.

Inzwischen kenne ich auch die Schafhirten auf Sardinien jahrelang recht
gut.

Cowboys habe ich in Texas LIVE kennen gelernt.

Haben die Masai-Hirten, die Du so gut kennst, besondere Eigenschaften
und Merkmale, Gewohnheiten und Praktiken, die sich z.B. von den
vorgenannten Hirtenarten grundlegend unterscheiden?

Was sind eigentlich deren medizinische Errungenschaften?
Ciao, Frank

--
www.haplif.de & www.haplif.de/61820.html [Weltpolitik & Ökonomie]
http://groups.google.com/group/HAPLIF-BLOGGING_Deutsch [haplifnet]
Matthias Voss
2006-12-06 17:13:42 UTC
Frank Kalder wrote:

Habe nie geschrieben, das _ich_ die gut kenne. Ein
befreundeter alter Arzt war dort mit Grzimek.
Post by Frank Kalder
Haben die Masai-Hirten, die Du so gut kennst, besondere Eigenschaften
und Merkmale, Gewohnheiten und Praktiken, die sich z.B. von den
vorgenannten Hirtenarten grundlegend unterscheiden?
Was sind eigentlich deren medizinische Errungenschaften?
z.B. Händewaschen ohne Wasser. Muh sei Dank.

Grüße
Matthias

Otto
2006-12-01 08:40:57 UTC
Hallo,
Post by Eva Kornmann
Post by Winfried
Eine digitale Analyse von Schwingungen war 1977, als die
Bioresonanzgeräte "entwickelt" wurden, mit vertretbarem Aufwand noch
nicht möglich. Im übrigen ist durch eine digitale Umsetzung auch
nicht erkennbar, aus welchen Grundschwingungen eine nicht-sinusförmige
Schwingung zusammengesetzt ist.
Muss man nicht digital machen. In den Bioresonanzgeräten sind Filter,
die nur bestimmte Frequenzen durchlassen (Bandpass). Der gute Anteil
wird dem Körper zurückgegeben, der andere umgekehrt und soll nun im
ursprünglichen Signal die bösen Anteile ausgleichen.
Puff. Blinde können gehen, Gelähmte können sehen. Ein Wunder.
Begeistert
Es fragt sich nur, ob das das Wesentliche an der Bioresonanz ist. Ich
vermute, daß sie eher verwandt ist mit Akupunktur ,EAV, TENS,
Elektroakupunktur, Triggerpunktbehandlung und dergleichen. Wie dem
auch sei, entscheidend ist der Heilerfolg und der ist bei der
Bioresonanztherapie offenbar gegeben. Ich höre sie oft rühmen bei
Neurodermitis-Kranken, insbesondere bei Kindern. Dann ist es unwichtig,
ob der Heilerfolg auf Sinusschwingungen oder auf Rechteckscheingungen
beruht.
o
--
Auch das Zufälligste ist nur ein auf entfernterem Wege herangekommenes
Notwendiges. (Schopenhauer)
Jens Heye
2006-12-01 09:01:57 UTC
Post by Otto
Post by Eva Kornmann
Puff. Blinde können gehen, Gelähmte können sehen. Ein Wunder.
Begeistert
Es fragt sich nur, ob das das Wesentliche an der Bioresonanz ist. Ich
vermute, daß sie eher verwandt ist mit Akupunktur ,EAV, TENS,
Elektroakupunktur, Triggerpunktbehandlung und dergleichen.
Eine gewisse Verwandschaft dieser Scharla^w Therapien kann man in der
Tat nicht leugnen. Mit in diesen Verwandtschaftskreis würde ich dann
auch noch die Homöopathie, Bach Blüten und Mondscheinsingen einordnen.

Einzig bei TENS (professionell angewendet) könnte es sich eventuell um
das "schwarze Schaf" der Familie handeln. Hier wurde sogar gegen das
oberste Familienprinzip "Keine Studie notwendig" verstoßen.

Jens
Winfried
2006-12-01 09:12:27 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Otto
Es fragt sich nur, ob das das Wesentliche an der Bioresonanz ist.
Ach Otto, laß dir doch mal was besseres einfallen. Nachdem dir zu den
Schwurbeleien auf den Bioresonanz-Werbeseiten (da geht es zum "Beweis"
tief in die Quantenphysik und die Stringtheorie) nichts eingefallen
ist, und natürlich auch nichts zum angekündigten "Zerlegen" der
Technik der Fourier-Analyse, ist das alles auf einmal nicht mehr so
wichtig.
Post by Otto
Ich
vermute, daß sie eher verwandt ist mit Akupunktur ,EAV, TENS,
Elektroakupunktur, Triggerpunktbehandlung und dergleichen.
Stimmt, funktioniert alles mit Strom, ist daher sicher alles irgendwie
verwandt. Du hast Heiligenverehrung, Tempelschlaf, Rosenkranzbeten und
Warzenbesprechen vergessen. Ist sicher alles irgendwie das gleiche.
Schließlich ist in den Bioresonanzgeräten gleich ein
Elektroakupunkturgerät mit eingebaut - muß also fast dasselbe sein.

Was hat eigentlich TENS in einem der Postings verloren? Das ist doch ne
schulmedizinische Methode.
Post by Otto
Wie dem
auch sei, entscheidend ist der Heilerfolg und der ist bei der
Bioresonanztherapie offenbar gegeben. Ich höre sie oft rühmen bei
Neurodermitis-Kranken, insbesondere bei Kindern.
Nur bedauerlich, daß sich davon nichts in der Fachliteratur findet.
Post by Otto
Dann ist es unwichtig,
ob der Heilerfolg auf Sinusschwingungen oder auf Rechteckscheingungen
beruht.
Vermutlich "funktioniert" es sogar bei abgeschaltetem Gerät, oder mit
einem, das nur noch die LCD-Anzeige und ein paar bunte Knöpfchen hat.
"Wo ist denn das Gerät mit dem PING?" (Monty Python).

Schließlich konnte sogar der Entdecker der angeblichen N-Strahlen
diese immer noch nachweisen, als ein Versuchskontrolleur seine
Strahlenquelle abgeschaltet hatte.

Winfried Büchsenschütz
Otto
2006-12-01 10:39:36 UTC
Post by Winfried
Post by Otto
Es fragt sich nur, ob das das Wesentliche an der Bioresonanz ist.
Ach Otto, laß dir doch mal was besseres einfallen. Nachdem dir zu den
Schwurbeleien auf den Bioresonanz-Werbeseiten (da geht es zum "Beweis"
tief in die Quantenphysik und die Stringtheorie)
Die Quantenphysik ist ein mathematisches Modell. Damit hat die
Bioresonanz eher nichts zu tun. Wie kommst du auf diesen wirren
Gedanken?

nichts eingefallen
Post by Winfried
ist, und natürlich auch nichts zum angekündigten "Zerlegen" der
Technik der Fourier-Analyse, ist das alles auf einmal nicht mehr so
wichtig.
Mit der Fourieranalyse hat die Bioresonanz ebenfalls nichts zu tun.
Erzählt man sich das bei euch im S-land? Wer oder was hat dich so
verwirrt?
Post by Winfried
Post by Otto
Ich
vermute, daß sie eher verwandt ist mit Akupunktur ,EAV, TENS,
Elektroakupunktur, Triggerpunktbehandlung und dergleichen.
Stimmt, funktioniert alles mit Strom, ist daher sicher alles irgendwie
verwandt.
Die Triggerpunktbehandlung funktioniert doch nicht mit Strom <lach>
Wiederum sehr wirr!

Man entsendet gezielt Reize in das Vegetativum: Chemische, mechanische,
thermische, Laser- und elektrische Reize. ES kommt auf den Reiz an der
richtigen Stelle an. Lies mal das hier und erröte beschämt:
www.gerac.de

Du hast Heiligenverehrung, Tempelschlaf, Rosenkranzbeten und
Post by Winfried
Warzenbesprechen vergessen. Ist sicher alles irgendwie das gleiche.
Nein, das sind eher Psycho-Methoden. Warzenbesprechen ist übrigens gut
wirksam. Bei den anderen weiß ich nicht. Der Glauben kann bekanntlich
sehr heilsam sein. Das kann der Glauben an den Arzt im weißen Kittel,
an den Heiler oder ein religiöser Glauben sein. Ich meckere über
nichts davon. Wissen kann andererseits sehr krankmachend und sogar
tödlich sein. Das grenzt an Perversion, was sich deine von dir
angebeteten Schulmediziner da leisten. Meiner Frau haben sie vor
einiger Zeit mal gesagt, sie müssten eine Gewebeprobe verschicken um
zu untersuchen, ob es Krebs ist. Sie soll doch in 4 Wochen noch mal
wieder kommen. Nach 4 Wochen mußte sie dann immer noch (in meiner
Gegenwart) eine Stunde warten...
Post by Winfried
Schließlich ist in den Bioresonanzgeräten gleich ein
Elektroakupunkturgerät mit eingebaut - muß also fast dasselbe sein.
Aus der EAV wurde sie auch entwickelt...
Post by Winfried
Was hat eigentlich TENS in einem der Postings verloren? Das ist doch ne
schulmedizinische Methode.
Ich halte diese mystische Trennung von Schulmedizin und
Alternativmedizin für Unfug.
TENS ist eine Variante der Akupunktur, bei der man das Gewebe
elektrisch reizt. Die Triggerpunktbehandlung ist ebenfalls eine
"schulmedizinische" Methode (vgl. Osteopathie) und aus der Akupressur
abgeleitet.
Post by Winfried
Post by Otto
Wie dem
auch sei, entscheidend ist der Heilerfolg und der ist bei der
Bioresonanztherapie offenbar gegeben. Ich höre sie oft rühmen bei
Neurodermitis-Kranken, insbesondere bei Kindern.
Nur bedauerlich, daß sich davon nichts in der Fachliteratur findet.
Davon findet sich jede Menge. Du mußt eventuell mal deinen Hintern aus
dem Sessel heben und dich in die nächste wissenschaftliche Bibliothek
begeben. Im Internet findet man nicht alles. Eigentlich sogar nur einen
winzigen Bruchteil.
Post by Winfried
Post by Otto
Dann ist es unwichtig,
ob der Heilerfolg auf Sinusschwingungen oder auf Rechteckscheingungen
beruht.
Vermutlich "funktioniert" es sogar bei abgeschaltetem Gerät, oder mit
einem, das nur noch die LCD-Anzeige und ein paar bunte Knöpfchen hat.
"Wo ist denn das Gerät mit dem PING?" (Monty Python).
Schließlich konnte sogar der Entdecker der angeblichen N-Strahlen
diese immer noch nachweisen, als ein Versuchskontrolleur seine
Strahlenquelle abgeschaltet hatte.
Warum nicht? Jedes medizinische Verfahren zeigt diesen Effekt, sogar
die Chirurgie.
Ich habe den Eindruck, daß du dem Guten nicht gewachsen bist,
Winfriedchen?
Post by Winfried
Winfried Büchsenschütz
o
--
»Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.«
Friedrich Nietzsche
Jens Heye
2006-12-01 10:52:01 UTC
Post by Otto
Post by Winfried
Was hat eigentlich TENS in einem der Postings verloren? Das ist doch ne
schulmedizinische Methode.
Ich halte diese mystische Trennung von Schulmedizin und
Alternativmedizin für Unfug.
TENS ist eine Variante der Akupunktur, bei der man das Gewebe
elektrisch reizt.
Uaaahhh! Eine laparoskopische Appendektomie ist dann wahrscheinlich auch
von der Akupunktur abgeleitet. Ist ja auch was mit Stechen.

Herr, schmeiß Hirn vom Himmel!

Jens
Winfried
2006-12-01 11:04:54 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Otto
Die Quantenphysik ist ein mathematisches Modell. Damit hat die
Bioresonanz eher nichts zu tun. Wie kommst du auf diesen wirren
Gedanken?
Wirr ist er in der Tat, aber nicht von mir. Ich dachte nur, da sich die
Regumed-Seite so detailliert auf die Quantenphysik zwecks Untermauerung
der Wirkungsweise einläßt...

"Quantenphysik

So ist es nur logisch und folgerichtig, die substanzielle, chemische
Ebene zu verlassen und die Quantenphysik in die Medizin mit
einzubeziehen.

Die Quantenphysik beschäftigt sich mit den Eigenschaften der
subatomaren Teilchen (Elementarteilchen). Und hier kommen wir dann zu
der wohl wichtigsten Erkenntnis der Quantenphysik: Es gibt einen
Doppelaspekt der Materie, einmal als Teilchen und einmal als Strahlung
(Physik-Nobelpreis 1929, Louis Victor Prince de Broglie)."

www.regumed.de

aber wenn du meinst, das spielt alles keine Rolle.. dann schreib das
doch mal den Herstellern der B.geräte.
Post by Otto
Mit der Fourieranalyse hat die Bioresonanz ebenfalls nichts zu tun.
Bitte nochmals um Aufklärung, nach welchem mathematischen Modell in
den Filterschaltungen der B.geräte "gute" von "bösen" Schwingungen
getrennt werden.
Post by Otto
Erzählt man sich das bei euch im S-land?
Glaub ruhig weiter, daß ich im S.land wohne. Du glaubst ja auch sonst
so allerhand.
Post by Otto
www.gerac.de
Die Ergebnisse der Gerac-Studien sind für die Akupunkteure eher
beschämend.
Post by Otto
Wissen kann andererseits sehr krankmachend und sogar
tödlich sein.
Ach, daher kommt deine erfolgreiche Vermeidungsstrategie.
Post by Otto
Das grenzt an Perversion, was sich deine von dir
angebeteten Schulmediziner da leisten. Meiner Frau haben sie vor
einiger Zeit mal gesagt, sie müssten eine Gewebeprobe verschicken um
zu untersuchen, ob es Krebs ist. Sie soll doch in 4 Wochen noch mal
wieder kommen. Nach 4 Wochen mußte sie dann immer noch (in meiner
Gegenwart) eine Stunde warten...
Geh doch mal mit ihr zum Heilpraktiker. Mit seinem B.gerät wird er
sicher in 5 min finden können, woran deine Frau wirklich leidet. Oder
konntest du selbst deine Frau nicht so richtig überzeugen?
Post by Otto
Aus der EAV wurde sie auch entwickelt...
stiimmt, die EAVler schwurbeln ähnliches Zeug über Schwingungen, die
von Stoffen ausgesandt werden und die sie (und natürlich nur sie)
feststellen können.
Post by Otto
Davon findet sich jede Menge. Du mußt eventuell mal deinen Hintern aus
dem Sessel heben und dich in die nächste wissenschaftliche Bibliothek
begeben. Im Internet findet man nicht alles. Eigentlich sogar nur einen
winzigen Bruchteil.
Heißt wie üblich aus Otto-Sprech übersetzt: Ich behaupte, es gibt
Literatur dazu, weiß aber selber nicht welche, da ich noch nie welche
gesehen habe.
Post by Otto
Warum nicht? Jedes medizinische Verfahren zeigt diesen Effekt, sogar
die Chirurgie.
Aber warum dann diese ganz tollen "wissenschaftlichen" Begründungen
mit Quantenphysik, Teilchenschwingungen usw.?

Winfried Büchsenschütz
Otto
2006-12-01 11:29:30 UTC
Hallo Winfried,
Post by Winfried
Post by Otto
Warum nicht? Jedes medizinische Verfahren zeigt diesen Effekt, sogar
die Chirurgie.
Aber warum dann diese ganz tollen "wissenschaftlichen" Begründungen
mit Quantenphysik, Teilchenschwingungen usw.?
Das frage ich dich. Du propagierst doch hier diese wirren Thesen. Nach
meiner bescheidenen Ansicht ist es ganz einfach. Die EAV und die
Bioresonanz haben sich bewährt. Deshalb praktiziert man sie. Völlig
unabhängig davon ist die naturwissenschaftliche Erklärung. Wie willst
du denn die (medizinische) Wirkung eines Heiligenbildes auf den
Gläubigen und auf den Ungläubigen erklären?
Post by Winfried
Winfried Büchsenschütz
o
--
"Die eigene Erfahrung hat den Vorteil völliger Gewißheit". (Arthur
Schopenhauer)
Winfried
2006-12-01 11:42:12 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Otto
Das frage ich dich. Du propagierst doch hier diese wirren Thesen.
Also nochmals, da du anscheinend mein Sprachniveau nicht verstanden
hast:

1. Ich nix verkaufen Bioresonanz.

2. Ich nix Regumed.

3. Regumed verkaufen Bioresonanz.

4. Regumed schreiben Quantenphysik

Alles klar? Mit der Teletubbies-Pantomimik ist das leider nicht
darstellbar - also wenn du es jetzt nicht verstanden hast, muß ich
dich halt in dem Glauben belassen, ich habe die Quantenphysik in
Zusammenhang mit der Bioresonanz"therapie" gebracht.

Winfried Büchsenschütz
Otto
2006-12-01 11:50:15 UTC
Post by Winfried
1. Ich nix verkaufen Bioresonanz.
Das sagen the alle
Post by Winfried
2. Ich nix Regumed.
3. Regumed verkaufen Bioresonanz.
4. Regumed schreiben Quantenphysik
<snip> ich habe die Quantenphysik in
Post by Winfried
Zusammenhang mit der Bioresonanz"therapie" gebracht.
Das macht Regumed auch. Da hat sie aber nichts zu suchen
Post by Winfried
Winfried Büchsenschütz
Viele herzliche Grüße
Otto
--
"Das eben ist der Fluch der bösen Tat, daß sie, fortzeugend, immer
Böses muß gebären." (Schiller)
Winfried
2006-12-01 11:53:53 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Otto
Das macht Regumed auch. Da hat sie aber nichts zu suchen
Ich fürchte, ich muß hier mal ein ACK unter eines deiner Postings
setzen...

Winfried Büchsenschütz
Otto
2006-12-01 12:06:19 UTC
Hallo Winfried,
Post by Winfried
Ich fürchte, ich muß hier mal ein ACK unter eines deiner Postings
setzen...
Bravo!

Wir verstehen die wohltuenden, heilerischen Wirkungen der Bioresonanz
nur noch nicht. Das ist alles. Das geht uns mit vielen medizinischen
Verfahren so. Sollen wir deshalb darauf verzichten?<grien>
Post by Winfried
Winfried Büchsenschütz
o
--
Auch wenn man unterliegt, soll man es in Ehren tun. (Schopenhauer)
Otto
2006-12-01 12:06:40 UTC
Hallo Winfried,
Post by Winfried
Ich fürchte, ich muß hier mal ein ACK unter eines deiner Postings
setzen...
Bravo!

Wir verstehen die wohltuenden, heilerischen Wirkungen der Bioresonanz
nur noch nicht. Das ist alles. Das geht uns mit vielen medizinischen
Verfahren so. Sollen wir deshalb darauf verzichten?<grien>
Post by Winfried
Winfried Büchsenschütz
o
--
Auch wenn man unterliegt, soll man es in Ehren tun. (Schopenhauer)
Winfried
2006-12-01 12:48:32 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Otto
Wir verstehen die wohltuenden, heilerischen Wirkungen der Bioresonanz
nur noch nicht.
Falls du mit "wir" mich einschließen solltest: "wir" sind allenfalls
im Ergebnis einer Meinung.
Post by Otto
Sollen wir deshalb darauf verzichten?<grien>
Nein, und dafür gibt es mehrere Gründe:

1. hat Regumed sicher einige Arbeitsplätze geschaffen - die wären
dann in höchster Gefahr.

2. trägt der Umsatz mit den Geräten zum BSP bei - und wir wollen doch
alle ein Wirtschaftswachstum

3. wollen wir den HP doch nicht die Kundschaft wegnehmen, die lt.
B.geräte-Hersteller bereit sind, auch etwas mehr für eine solche
Behandlung abzudrücken.

4. freuen sich, wie auf der Hersteller-Webseite beschrieben, auch die
"Assistentinnen" der HPs, wenn sie mal mit einem Gerät mit vielen
Knöpfen dran spielen dürfen. Das ist schließlich fast so wie beim
richtigen Arzt, der auch ein Gerät mit dem BING hat, und dann macht es
nix mehr, wenn es mit der Arzthelferinnen-Prüfung nicht geklappt hat.

Ach ja, der Patient... der ist dabei Nebensache. Hauptsache, er
zahlt... und glaubt. Schließlich verschwinden bekanntlich 80 Proz.
aller Krankheiten irgendwann mal von allein, ob mit
Bioresonanz-Brimborium oder ohne. (Ob die HPs das auch ihren Patienten
erzählen?). So ab und zu einen Todesfall z.B. bei nicht erkannter
Diabetes (die hatte wohl eine Schwingung, die im Gerät nicht
vorgesehen war) kann man da schon verknusen. Und den bösen Zweiflern
kann man ja notfalls ein bißchen mit Pseudowissenschaft auf die
Sprünge helfen.

Winfried Büchsenschütz
Otto
2006-12-01 15:05:29 UTC
Hallo Winfried
snip>Unfug)
4. freuen sich, wie auf der Hersteller-Webseite beschrieben, auch die
"Assistentinnen" der HPs, wenn sie mal mit einem Gerät mit vielen
Knöpfen dran spielen dürfen. Das ist schließlich fast so wie beim
richtigen Arzt, der auch ein Gerät mit dem BING hat, und dann macht es
nix mehr, wenn es mit der Arzthelferinnen-Prüfung nicht geklappt hat.
Du irrst dich. Die MItarbeiter von HP'n müssen ebenfalls HP sein.
Ach ja, der Patient... der ist dabei Nebensache. Hauptsache, er
zahlt... und glaubt.
Quatsch. Natürlich muß irgend jemand zahlen. Können deine geliebten
Ärzte etwa für umsonst arbeiten? Selbst die sibirischen Schamanen
zahlt man mit einem toten Huhn. Sonst hilft's nicht.
Schließlich verschwinden bekanntlich 80 Proz.
aller Krankheiten irgendwann mal von allein, ob mit
Bioresonanz-Brimborium oder ohne.
Blödsinn
(Ob die HPs das auch ihren Patienten
erzählen?). So ab und zu einen Todesfall z.B. bei nicht erkannter
Diabetes (die hatte wohl eine Schwingung, die im Gerät nicht
vorgesehen war) kann man da schon verknusen. Und den bösen Zweiflern
kann man ja notfalls ein bißchen mit Pseudowissenschaft auf die
Sprünge helfen.
Blödsinn

Du läßt nach, Winfriedchen
o
--
»Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist,
bedeutet einen Schritt vorwärts.« Max Planck
Winfried
2006-12-01 18:57:56 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Otto
Du irrst dich. Die MItarbeiter von HP'n müssen ebenfalls HP sein.
Würdest du auch diese Weisheit bitte den Autoren der Regumed-Webseite
mitteilen?

"Informieren Sie Ihre Mitarbeiter über die neue Therapieart und
besprechen Sie die Möglichkeit, diese Therapie bekanntzumachen. Gerade
auch Helferinnen kommen mit Patienten oft sehr leicht ins Gespräch und
können diese auf die neue Therapieform hinweisen...Lassen Sie eine
Assistentin in der Bioresonanztherapie ausbilden. Häufig freuen sich
engagierte Assistentinnen, wenn sie ein Betätigungsfeld
eigenverantwortlich übernehmen können."

Hierzu bieten wir kostengünstige Assistentinnenseminare an. In der
Praxis sieht es so aus, dass der Therapeut die Anamnese macht, die
Belastungen testet und einen Therapieplan erstellt. Diesen Therapieplan
übergibt er der Assistentin und sie führt die Therapien durch. So
wird der Therapeut entlastet.."

www.regumed.de
Post by Otto
Quatsch. Natürlich muß irgend jemand zahlen. Können deine geliebten
Ärzte etwa für umsonst arbeiten?
Nö, machen sie genauso wenig wie du und ich. Nur besteht bei der
(weder von GKV noch von PKV anerkannten) B."therapie" die Möglichkeit,
den Patienten voll selber blechen zu lassen und ihm entsprechende
Sätze zu berechnen, die durch keine Honorarordnung geregelt sind. Wer
ließe sich gern so eine Möglichkeit entgehen, vorausgesetzt er ist
skrupellos genug?
Post by Otto
Selbst die sibirischen Schamanen
zahlt man mit einem toten Huhn. Sonst hilft's nicht.
Früher sagte man: "Eine Medizin muß bitter schmecken, sonst hilft sie
nicht". Heute gehen wohl einige davon aus, daß eine "Therapie" um so
besser hilft, je mehr Geld ihnen aus der Tasche gezogen wird.
Post by Otto
Du läßt nach, Winfriedchen
Nachlassen ist bei dir nicht zu befürchten. Es gibt kein Niveau, was
noch unter deinem liegt.

Winfried Büchsenschütz
Otto
2006-12-02 06:56:33 UTC
Winfried schrieb:
<snip>
Post by Winfried
Post by Otto
Du läßt nach, Winfriedchen
Nachlassen ist bei dir nicht zu befürchten. Es gibt kein Niveau, was
noch unter deinem liegt.
Winfried Büchsenschütz
Er übt sich im Provozieren! <grien>
--
"Ihr seht doch, daß der Mann wahnsinnig ist; warum habt ihr ihn zu mir
gebracht? Hab ich zu wenig Wahnsinnige, daß ihr diesen herbrachtet,
bei mir zu toben? (1. Sam 21.15,16)
Winfried
2006-12-02 11:21:15 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Otto
Er übt sich im Provozieren! <grien>
Du als Profi in diesem Fach kannst das sicher gut beurteilen.

Winfried Büchsenschütz
Otto
2006-12-02 11:50:56 UTC
Post by Winfried
Post by Otto
Er übt sich im Provozieren! <grien>
aber noch sehr unbeholfen und dilettantisch! :-)
Post by Winfried
Du als Profi in diesem Fach kannst das sicher gut beurteilen.
Ich bin in diesen Fach eigentlich nicht Profi, das gehört zur
Allgemeinbildung. Man denkt doch mit <grien>
Post by Winfried
Winfried Büchsenschütz
o
--
Der Fanatismus ist die einzige 'Willensstärke', zu der auch die
Schwachen gebracht werden können. (Nietzsche)
Winfried
2006-12-01 11:54:13 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Otto
Das macht Regumed auch. Da hat sie aber nichts zu suchen
Ich fürchte, ich muß hier mal ein ACK unter eines deiner Postings
setzen...

Winfried Büchsenschütz
Winfried
2006-11-27 07:35:59 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Lothar Diener
Hallo,
wer hat Erfahrungen mit der Bioresonanztherapie.
Wo macht sie Sinn wo nicht?
Macht sie überhaupt Sinn?
Wer kennt positive Beispiele?
http://www.ariplex.com/ama/ama_v221.htm

"Bei einem 12jähriges Mädchen, daß seit 3 Jahren an
insulinpflichtigem
Diabetes Typ-I erkrankt war, waren trotz engmaschigerärztlicher
Kontrollen
die Blutzuckerwerte schlecht einstellbar. Da sich das Kind nach Angaben
der
Eltern gegen die Insulintherapie "wehrte", suchten diese komplementäre
Hilfe.
Eine zunächst kontaktierte Heilpraktikerin erklärte, sie könne in
dieser Lage
nicht weiterhelfen. Die zweite Heilpraktikerin erklärte nach einigen
Sitzungen
mit dem Kind, daß dieses absolut keine Stoffwechselstörung aufweise.
Vielmehr liege eine Allergie gegen Quecksilber- und Amalgamfüllungen
vor.
Wegen der Allergie empfehle sie eine von ihr durchzuführende
Bioresonanztherapie. Gleichzeitig legte diese Heilpraktikerin den
Eltern nahe,
sofort das Insulin abzusetzen, da es sich nicht mit den von ihr
eingesetzten
homöopathischen Mitteln vertrage. Etwa 6 Wochen nach Ende der
Insulintherapie verschlechterte sich der Zustand des Kindes erheblich.
Es kam
zur Bewußtseinseintrübung bis hin zur Bewußtlosigkeit. Die
Heilpraktikerin
erklärte, daß dies zu ihrer eigenen Therapie gehöre und sie verbat
sich, einen
Arzt hinzuzuziehen. Sie empfahl den Eltern eindringlich, kein Insulin
zu geben,
um den angestrebten "Therapieerfolg" nicht zu gefährden. Schließlich
riefen die
Eltern doch einen Notarzt, der das Kind bereits im diabetischen Koma
mit
Krampfanfällen vorfand. Bei der Krankenhauseinlieferung bestand eine
schwere Azidose, Hypotonie und es kam zum Herzstillstand. Der
Blutzuckerspiegel betrug zu diesem Zeitpunkt 492 mg/dl
(Normwertobergrenze 120 mg/dl). 40 Stunden lang kämpfen die Ärzte um
das
Leben des Kindes, jedoch verstarb das Mädchen letztlich an einem
therapieresistenten Herz-Kreislauf-Versagen in kombination mit extremem
Hirnödem. Die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen erstreckten sich
zunächst
auf die Eltern (Verdacht auf fahrlässige Tötung), wurden aber gemaß
§ 153 b
StPO und § 60 StGB (Absehen von Strafe, weil der Täter durch die
Folgen
der Tat selbst schwer getroffen ist) eingestellt. Die Heilpraktikerin
hingegen
wurde wegen fahrlässiger Tötun zu einer Bewährungsstrafe von einem
Jahr
Freizeitsentzug verurteilt."

Winfried Büchsenschütz
Winfried
2006-11-27 08:08:31 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Lothar Diener
Hallo,
wer hat Erfahrungen mit der Bioresonanztherapie.
Wo macht sie Sinn wo nicht?
Macht sie überhaupt Sinn?
Wer kennt positive Beispiele?
http://www.ariplex.com/ama/ama_v221.htm

"Bei einem 12jähriges Mädchen, daß seit 3 Jahren an
insulinpflichtigem
Diabetes Typ-I erkrankt war, waren trotz engmaschigerärztlicher
Kontrollen
die Blutzuckerwerte schlecht einstellbar. Da sich das Kind nach Angaben
der
Eltern gegen die Insulintherapie "wehrte", suchten diese komplementäre
Hilfe.
Eine zunächst kontaktierte Heilpraktikerin erklärte, sie könne in
dieser Lage
nicht weiterhelfen. Die zweite Heilpraktikerin erklärte nach einigen
Sitzungen
mit dem Kind, daß dieses absolut keine Stoffwechselstörung aufweise.
Vielmehr liege eine Allergie gegen Quecksilber- und Amalgamfüllungen
vor.
Wegen der Allergie empfehle sie eine von ihr durchzuführende
Bioresonanztherapie. Gleichzeitig legte diese Heilpraktikerin den
Eltern nahe,
sofort das Insulin abzusetzen, da es sich nicht mit den von ihr
eingesetzten
homöopathischen Mitteln vertrage. Etwa 6 Wochen nach Ende der
Insulintherapie verschlechterte sich der Zustand des Kindes erheblich.
Es kam
zur Bewußtseinseintrübung bis hin zur Bewußtlosigkeit. Die
Heilpraktikerin
erklärte, daß dies zu ihrer eigenen Therapie gehöre und sie verbat
sich, einen
Arzt hinzuzuziehen. Sie empfahl den Eltern eindringlich, kein Insulin
zu geben,
um den angestrebten "Therapieerfolg" nicht zu gefährden. Schließlich
riefen die
Eltern doch einen Notarzt, der das Kind bereits im diabetischen Koma
mit
Krampfanfällen vorfand. Bei der Krankenhauseinlieferung bestand eine
schwere Azidose, Hypotonie und es kam zum Herzstillstand. Der
Blutzuckerspiegel betrug zu diesem Zeitpunkt 492 mg/dl
(Normwertobergrenze 120 mg/dl). 40 Stunden lang kämpfen die Ärzte um
das
Leben des Kindes, jedoch verstarb das Mädchen letztlich an einem
therapieresistenten Herz-Kreislauf-Versagen in kombination mit extremem
Hirnödem. Die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen erstreckten sich
zunächst
auf die Eltern (Verdacht auf fahrlässige Tötung), wurden aber gemaß
§ 153 b
StPO und § 60 StGB (Absehen von Strafe, weil der Täter durch die
Folgen
der Tat selbst schwer getroffen ist) eingestellt. Die Heilpraktikerin
hingegen
wurde wegen fahrlässiger Tötun zu einer Bewährungsstrafe von einem
Jahr
Freizeitsentzug verurteilt."

Winfried Büchsenschütz
Winfried
2006-11-28 08:31:07 UTC
X-No-archive: Yes
Post by Lothar Diener
Hallo,
wer hat Erfahrungen mit der Bioresonanztherapie.
Nach dem Motto "Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von
allen" (Karl Valentin) hier ein Link zu einem ETWAS älteren Thread:

http://groups.google.de/group/de.alt.naturheilkunde/browse_frm/thread/a27c515fdcc6ac66/13f0dc2bf8e5f803?lnk=st&q=heilpraktiker+k%C3%B6rperverletzung&rnum=20&hl=de#13f0dc2bf8e5f803

Vielleicht beantwortet das ja deine Fragen.

Winfried Büchsenschütz